• Gut 2,4
  • 1 Test
  • 52 Meinungen
Befriedigend (2,7)
1 Test
Gut (2,0)
52 Meinungen
DVB-S2: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Comag Einfach Digital HD im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,7)

    Platz 9 von 11

    Bild (20%): „gut“ (2,0);
    Empfindlichkeit beim Empfang (10%): „gut“ (2,3);
    Ton (5%): „sehr gut“ (1,5);
    Handhabung (25%): „befriedigend“ (2,6);
    Rekorder (10%): „ausreichend“ (4,4);
    Internet und Netzwerk (5%): entfällt;
    Umwelteigenschaften (10%): „sehr gut“ (1,3);
    Vielseitigkeit (15%): „ausreichend“ (4,0).
    Anm. d. Stiftung-Warentest-Redaktion: Baugleich mit Boca HD Senator

Kundenmeinungen (52) zu Comag Einfach Digital HD

4,0 Sterne

52 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
32 (62%)
4 Sterne
9 (17%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
4 (8%)
1 Stern
7 (13%)

4,0 Sterne

52 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Comag Einfach DigitalHD

Ein­fach-​ oder Kom­plett-​Betrieb?

Der DVB-S2-Receiver Einfach Digital HD heißt so, weil man ihn in zwei Betriebszuständen nutzen kann, nämlich im Einfach- und im Komplettbetrieb. Konsequenterweise liefert Comag das Gerät mit zwei Fernbedienungen aus.

Beim Einfach-Betrieb greift man zur mitgelieferten Einfach-Fernbedienung, die sich auf grundlegenden Funktionen beschränkt. Mit ihr kann man das Gerät einschalten, die Programme wechseln, die Senderliste und Teletext-Seiten aufrufen, die Lautstärke regulieren oder komplett stummschalten. Alle anderen Funktionen – darunter der elektronische Programmführer, das Info-Banner beim Umschalten, das Timermenü, Untertitel und Tonspuren – stehen nur im Komplett-Betrieb zur Auswahl, hier wird die Box mit der Komplett- beziehungsweise Service-Fernbedienung gesteuert. Grundsätzlich rät Comag zum Einfach-Betrieb, den Komplett-Betrieb würde man nur beim Konfigurieren der Box benötigen. So laufen unerfahrene Nutzer nicht Gefahr, die Einstellungen zu verändern. Das Gerät bietet 4500 Programmspeicherplätze für Sender in SD- und HDTV-Auflösung, zudem werden SD-Programme senderabhängig auf bis zu 1080i skaliert. Verschlüsselte Angebote bleiben außen vor, denn einen Smartcard-Reader oder einen CI- respektive CI-Plus-Slot hat Comag nicht verbaut. Man darf sich auf einen automatischen Sendersuchlauf, auf einen optischen Sat-Finder, auf einen Senderlisteneditor mit den üblichen Funktionen, auf acht Favoritenlisten und auf einen 8-fachen Multifunktionstimer freuen, der an den elektronischen Programmführer gekoppelt ist. Weil der Receiver den DiSEqC-Standard 1.2 beziehungsweise die Erweiterung USALS unterstützt, kann man ihn an einer motorgetriebenen Drehanlage einsetzen. Mit Unicable-Empfangsanlagen hat die Box ebenfalls kein Problem. In Sachen Konnektivität stehen ein HDMI-Ausgang, eine Scart-Buchse und ein koaxialer Digitalausgang bereit. Im Betrieb soll das 21 Zentimeter breite und 4,3 Zentimeter hohe Gerät acht Watt Leistung aufnehmen, im Standby maximal ein Watt.

Praktisch: Wer nicht will, dass die getroffenen Einstellungen verändert werden, legt die Einfach-Fernbedienung ins Gäste- oder Kinderzimmer. Leider muss man im Einfach-Betrieb auf den elektronischen Programmführer und auf das Info-Banner beim Umschalten verzichten. Bei amazon bekommt man den Einfach Digital HD von Comag für knapp 80 Euro.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Comag Einfach Digital HD

Features
  • HDTV
  • Dolby Digital
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Funktionen
EPG vorhanden
Anschlüsse
Audio & Video
HDMI vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Comag EinfachDigital HD können Sie direkt beim Hersteller unter comag.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Das Empfangskomitee

Stiftung Warentest 4/2014 - Im zweiten Jahr wird es preiswerter, dann fallen nur noch die monatlichen Abokosten an. Einfacher und günstiger kommen Satelliten-Nutzer zu Pay-TV. HD+-Bezahlkarten für Sat-Empfänger können sie auch anonym im Supermarkt kaufen. Der Preis für diese Smartcards steigt ab Mai von 55 auf 65 Euro pro Jahr. Einige TV-Empfänger enthalten die Karte bereits beim Kauf. Sie soll jedoch künftig schon nach sechs Monaten ablaufen, nicht wie bisher nach einem Jahr. …weiterlesen