Captiva Pad 10.1 8 Tests

3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Varianten von Pad 10.1

  • Pad 10.1 WLAN (16 GB)

    Pad 10.1 WLAN (16 GB)

  • Pad 10.1 Windows Full HD 3G (64 GB)

    Pad 10.1 Windows Full HD 3G (64 GB)

  • Pad 10.1 FHD LTE 32GB

    Pad 10.1 FHD LTE 32GB

Captiva Pad 10.1 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,73)

    Preis/Leistung: „preiswert“, „Test-Sieger“

    Platz 1 von 7
    Getestet wurde: Pad 10.1 Windows Full HD 3G (64 GB)

    „... Dank 64 GB Speicher, der sich per Micro-SD-Karte erweitern lässt, gibt es ausreichend Platz für Windows und Programme. Dank Tastatur können Sie das Tablet sofort als Arbeits-Netbook für Office-Aufgaben verwenden. Bei Windows-Apps läuft das Gerät flüssig, bei Standard-Programmen nicht immer. Auch die Displayqualität und die WLAN-Datenraten sind eher durchschnittlich.“

  • „gut“ (387 von 500 Punkten)

    Platz 2 von 2
    Getestet wurde: Pad 10.1 WLAN (16 GB)

    „Plus: griffiges Gehäuse; einfache Bedienung; ordentliches IPS-Display; günstiger Preis; knapp 11 GB interner Speicher; hervorragende Ausdauerwerte; Dual-Window-Funktion lässt sich mit Smartphone koppeln; steuert über integrierte Infrarotdiode Audio- und Videogeräte; Stereo-Lautsprecher; Speichererweiterung über Micro-SD-Slot.
    Minus: kein UMTS und LTE; kein NFC; einfache Kamera.“

    • Erschienen: 20.11.2015 | Ausgabe: 1/2016
    • Details zum Test

    1,3; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Getestet wurde: Pad 10.1 FHD LTE 32GB

    „Das Captiva Pad 10.1 FHD LTE reagiert dank gutem Zusammenspiel zwischen Hard- und Software zügig auf Eingaben und dank LTE-Tauglichkeit wird auch das Surfen im Netz nicht zum Geduldsspiel. Die sehr gute Verarbeitung rundet das Tablet ab, da lässt es sich gut verschmerzen, dass es nicht gerade als Leichtgewicht durchgeht.“

    • Erschienen: 29.12.2014
    • Details zum Test

    „gut“ (78%)

    Getestet wurde: Pad 10.1 Windows Full HD 3G (64 GB)

    • Erschienen: 17.12.2014
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,74)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Getestet wurde: Pad 10.1 Windows Full HD 3G (64 GB)

  • 1,3; Oberklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    Platz 4 von 6
    Getestet wurde: Pad 10.1 WLAN (16 GB)

    „Das Captiva verfügt dank des großen Akkus über echte Dauerläufer-Qualitäten. Es eignet sich zudem aufgrund der Display-Auflösung und des Formats von 16:10 für das kleine Full-HD-Video zwischendurch.“

  • 1,3; Oberklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    Platz 2 von 6
    Getestet wurde: Pad 10.1 WLAN (16 GB)

    „Hohe Display-Auflösungen sind keine Hexerei mehr, hohe Auflösungen mit einen guten Display zu erreichen schon; mit dem Captiva Pad 10.1 ist ein gutes Stück Hexerei gelungen. Kleines Manko dieses Tablets; dem einen oder anderen ist es womöglich zu groß.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Tablet und Smartphone in Ausgabe Nr. 1 (Dezember-Februar) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: 26.02.2013
    • Details zum Test

    „gut“ (85%)

    Getestet wurde: Pad 10.1 WLAN (16 GB)

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Captiva Pad 10.1

Kundenmeinungen (3) zu Captiva Pad 10.1

3,1 Sterne

3 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

3,1 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von TamTam9

    Absoluter Fehlkauf

    • Vorteile: geringes Gewicht
    • Nachteile: alles
    • Geeignet für: niemanden
    Finger weg von diesem Gerät. Die Probleme fingen nach nicht mal einem halben Jahr an. Es wurde drei mal eingeschickt und ist immer noch nicht funktionsfähig. Die Probleme reichen von reagiert nicht über lässt sich nicht mehr einschalten bis hin zu Internet nicht mehr nutzbar. Leider kann ich es nicht mehr zurückgeben aber bitte nicht den gleichen Fehler machen. Ist sein Geld absolut nicht wert.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Kurz­at­mig, dürf­ti­ges WLAN und kaum Spei­cher

Immer mehr Tablets der Einsteiger- oder einfachen Mittelklasse laufen mit einem überraschend guten Chipsatz und einem durchaus brauchbaren Display auf. In dieser Hinsicht hat sich im Vergleich zu den Vorjahren eine Menge getan – das beweist auch wieder das Captiva Pad 10. Mit seinem Dual-Core-Prozessor RK3066, der GPU Mali 400 und 1 Gigabyte Speicher läuft es butterweich und liefert genügend Leistung für nahezu alle Anwendungsbereiche, vielleicht einmal von aufwendige Spielen abgesehen.

Prozessor und Display können durchaus überzeugen

Auch das Display überzeugt. Zwar fällt die Auflösung mit 1.280 x 800 Pixeln auf 10,1 Zoll eher mager aus, doch kann man das einem Gerät der 200-Euro-Klasse nicht ankreiden. Dafür ist der Bildschirm aber reaktionsfreudig, bietet gute Kontraste und eine ausreichende Lichtstärke – Schwächen, die bislang einfach nur genervt haben. Doch wenngleich Captiva in dieser Hinsicht ein echt überzeugendes Produkt gelungen ist, so wird doch leider umgekehrt an anderer Stelle gepatzt. Und das gewaltig.

Doch eklatante Empfangsprobleme...

So berichten die Besitzer des Tablets vielfach, dass bei ihnen der WLAN-Empfang ausgesprochen schwach ausfallen soll. In der Regel habe man Mühe, überhaupt etwas zu empfangen, und selbst in der Nähe eines Routers liege der Empfangspegel sehr niedrig. Schnelle Datentransfers sind unter solchen Bedingungen natürlich kaum zu kriegen – und das Surfen wird somit zwar nicht durch den Chipsatz, aber durch den Empfang ausgebremst. Darüber hinaus wird kritisiert, dass das Tablet zwar 16 Gigabyte Speicher besitzt, indes nur auf einer intern fest verbauten Speicherkarte. Als Systemspeicher soll nur 1 Gigabyte zur Verfügung stehen, was von Apps natürlich schnell erreicht wird. Und da viele Programme nur in diesem Hauptspeicher liegen dürfen, ist die Beschränkung mehr als ärgerlich.

...und ein winziger Akku stören den Eindruck gewaltig

Doch der größte Aufschrei der Empörung bezieht sich auf den Akku. Das Captiva Pad 10 soll eines der kurzatmigsten Tablets am Markt sein. Einhellig berichten die Besitzer des Gerätes von Laufzeiten, die sich unterhalb von nur drei Stunden (!) abspielen. Werde gespielt, sei sogar schon nach zwei Stunden Schluss. Und das kann es nun wirklich nicht sein, erst recht nicht bei einem großen 10-Zoll-Tablet, das genügend Platz für einen üppigen Akku bietet. Schade, das solche Probleme das Captiva-Modell im Grunde wieder aus dem Rennen kicken.

von Janko

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Captiva Pad 10.1

Speicher
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden
Weitere Daten
Erhältlich mit LTE vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf