• Sehr gut 1,0
  • 10 Tests
23 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Tele­ob­jek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Kamera-​Anschluss: Canon R
Brenn­weite: 85mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Canon RF 85mm F1.2L USM im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    Pro: Top-Auflösungswerte; Bildfehler sehr gut korrigiert; flotter Autofokus.
    Contra: AF ist deutlich hörbar; saftiger Preis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 112 Punkte

    „Empfohlen“

    3 Produkte im Test

    „Messungen bei Blende 1,2 liefern fast immer mäßige Kontrastwerte. Doch das Canon 1,2/85 mm zeigt schon bei Blende 1,2 ein Topergebnis mit sehr guten Messwerten für Kontrast und Auflösung in der Bildmitte und sehr moderatem Randabfall, der beim Abblenden noch etwas sinkt. 3000 Euro, kein Bildstabilisator und unbedingt empfohlen.“

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „super“ (94,8 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „... Für die Anfangsöffnung 1:1,2 exzellente Messwerte in allen Testdisziplinen. Blende 1,2 ist voll nutzbar. ... Bereits bei Blende 1,2 hervorragende Detailauflösung im ganzen Bildfeld. Noch besser bei Blende 2,8 und 5,6. ... Wetterfest abgedichtetes Gehäuse, Gummilippe am Bajonett, MF-Ring griffig und mit tadelloser Gängigkeit. ...“

    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    „super“ (95,72%); 5 von 5 Sternen

    „... Volle Punktzahl im Test der Verzeichnung und nur eine geringe Randabdunklung von einer Blendenstufe bei f/1,2 katapultiert das RF 85mm F1.2L USM mit über 95 Prozent in Summe zum besten Porträtobjektiv für die EOS R und die EOS RP. ... Das Handling ist samt Steuerungsring erstklassig. Mit einem Gewicht von etwa 1,2 Kilogramm ist das Objektiv allerdings recht schwer. Zudem bietet es keinen Bildstabilisator. ...“

    • Erschienen: August 2019
    • Details zum Test

    „hervorragend doppelplus“

    „... Auflösung und Kontrast sind in der Bildmitte zwischen Blende 1,2 und 8 top. Die Bildecken kommen bis Blende 5,6 in anfälligen Motiven weicher, was bei Porträts in der Regel keine Rolle spielt, und bei vielen anderen Alltagsmotiven auch nicht. Alles in allem: Spitzenklasse!“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Das Objektiv ist bereits bei Offenblende sehr scharf, selbst die Bildecken zeigen eine gute, kontrastreiche Auflösung. Abgeblendet erreicht es eine beinahe analytische Schärfe und fängt feinste Details ... Dabei ist es frei von Bildfehlern.“

    • Erschienen: Juli 2019
    • Details zum Test

    „super“ (95,72%); 5 von 5 Sternen

    „Pro: Extrem hohe Auflösung bereits ab f/1,2; Wenig Auflösungsabfall zum Bildrand; Starke Leistung auch im Test der Verzeichnung und Vignettierung; Perfektes Handling mit Steuerungsring.
    Kontra: Sehr teuer: 2.999 Euro; Recht klobig und schwer: 1.189 Gramm; Kein integrierter Bildstabilisator.“

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    92%

    „Gold Award“

    Was uns gefällt: Optisch nahezu perfekt; Exquisite Schärfe bei f/1,2 über das gesamte Bild; Schöne defokussierte Bereiche; Im Wesentlichen verzerrungsfrei; Praktisch keine Farbsäume; Ausgezeichnete Verarbeitungsqualität; Personalisierbarer Einstellring und Fokus-Begrenzer.
    Was uns nicht gefällt: Größe und Gewicht machen die Handhabung bei EOS R/RP unhandlich; Keine Bildstabilisierung; Hartkantige Bokeh-Bälle in einigen Situationen; Das Fokussiergeräusch des AF-Motors kann für Videoaufnahmen problematisch sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2019
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, "Highly recommended"

    Stärken: hervorragende Schärfeabbildung; praktisch keine Verzerrung; schönes Bokeh; höchste Verarbeitungsqualität; schneller und genauer Autofokus; witterungsbeständiges Gehäuse.
    Schwächen: keine Bildstabilisierung; hoher Preis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2019
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    Dafür: Hervorragende Schärfe, auch bei f/1,2; Hervorragende Kontrolle der chromatischen Aberration; Sehr schöne unscharfe Bereiche; Überraschend schneller Autofokus bei dieser Objektivgröße.
    Dagegen: Sehr groß und schwer, auch bei der EOS R; Teuer (aber nicht unerwartet); Etwas Vignettierung an den weitesten Öffnungen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Canon RF 85mm F1.2L USM

  • Canon Objektiv RF 50mm F1.2L USM für EOS R (Festbrennweite, 77mm Filtergewinde,
  • Canon RF 50mm f/1.2L USM
  • Canon »RF 50mm F1.2 L USM« Objektiv
  • CANON RF - 85 mm f/1.2 L-Reihe (Objektiv für Canon R-Mount, Schwarz)
  • Canon RF 50mm f/1,2 L USM Canon RF
  • Canon RF 85mm f1,2 L USM
  • CANON RF 50mm 1:1.2 L USM
  • Canon RF 50mm f/1.2 L USM Objektiv für EOS R
  • Canon RF 50 mm 1:1,2 L USM
  • Canon RF 50mm f/1.2L USM, MILC/SLR, Standardobjektiv, Canon RF, 1,2 - 1,2,

Kundenmeinungen (23) zu Canon RF 85mm F1.2L USM

4,4 Sterne

23 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
18 (78%)
4 Sterne
1 (4%)
3 Sterne
18 (78%)
2 Sterne
2 (9%)
1 Stern
1 (4%)

4,4 Sterne

23 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

RF 85mm F1.2L USM

Por­trät-​Spe­zia­list für Profi-​Foto­gra­fen in Can­ons R-​Sys­tem

Stärken
  1. sehr hohe Lichtstärke
  2. knackscharf schon bei Offenblende
Schwächen
  1. recht schwer (1195 g)
  2. großer Durchmesser (103 mm)
  3. kein Bildstabilisator
  4. teuer

Mit dem RF 85mm F1.2L USM präsentiert Canon einen speziell auf Porträt-Fotografie ausgelegtes Objektiv für seine spiegellosen Vollformat-Kameras. Mit einer Offenblende von f/1,2 ist es extrem lichtstark und erlaubt Ihnen dadurch, mit einer sehr geringen Schärfentiefe zu arbeiten. Die hohe Lichtstärke fordert allerdings ihren Tribut in Sachen Größe und Gewicht: Zwar ist es mit knapp 12 Zentimetern nicht übermäßig lang, mit einem Durchmesser von 10,3 Zentimeter dafür ganz schön wuchtig und das Gewicht von rund 1,2 Kilogramm eine Ansage an den Bizeps. Doch das viele Glas lohnt sich:  In verschiedenen Testmagazinen schneidet es vor allem im Bereich Bildschärfe hervorragend ab und auch Handling und Verarbeitung können überzeugen.

Recht hoch fällt allerdings auch die unverbindliche Preisempfehlung aus: Knapp 3.000 Euro machen es zu einem Instrument für Profifotografen. Eine wesentlich günstigere, dafür etwas lichtschwächere Alternative erhalten Sie mit dem Sigma 85mm F1,4 DG HSM Art in Verbindung mit dem RF-Adapter.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canon RF 85mm F1.2L USM

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Canon R
Verfügbar für Canon R
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 85mm
Maximale Blende f/1,2
Naheinstellgrenze 85 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:8,3
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 117,3 mm
Durchmesser 103,2 mm
Gewicht 1195 g
Filtergröße 82 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Canon RF 85mm F1.2L USM können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Blende & Licht

COLOR FOTO - Um es für den Fotografen zu vereinfachen, wurde eine internationale Blendenreihe normiert. Bei Blende 1 ist die Öffnung so groß wie die Brennweite. Jede weitere Stufe entspricht einer Halbierung der Lichtmenge, die das Objektiv transmittiert. Nun muss man aufpassen: In die Berechnung einer Kreisfläche geht der Radius zum Quadrat ein, daher bedeutet die Halbierung des Radius nicht die Halbierung der Fläche, sondern die Reduktion auf ein Viertel. …weiterlesen