Sehr gut (1,2)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Mehr Daten zum Produkt

Block V-250 im Test der Fachmagazine

  • 1,2; Oberklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Preistipp“

    2 Produkte im Test

    „Plus: Preis-Leistung, Phono-Eingang, Systemfernbedienung.
    Minus: -.“

zu AudioBlock V-250

  • Block V-250 Verstärker

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Block V-250

Technik & Leistung
Typ Vollverstärker

Weiterführende Informationen zum Thema Block V250 können Sie direkt beim Hersteller unter audioblock.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

The Times, They Are A-Changin'

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur - Was er in jedem Falle hat: Leistung satt. 200 Watt pro Kanal an 8 Ohm, deren 400 an vier. Das ist auch für einen so ausgewachsenen Kameraden ein ziemliches Pfund. Audio Research nennt den DSi200 ein Hybridkonzept. Das halte ich für eine unglückliche Bezeichnung, die andeuten soll, dass es sich um einen Schaltverstärker mit klassischem Netzteil, also ohne Schaltnetzteil handeln soll – was mehr oder weniger die Normalität darstellt. …weiterlesen

Gut kombiniert

AUDIO - Vielmehr beeindruckte es, wie er akribisch in den hintersten Winkeln der Detailkiste herumkramte. Der Japaner ließ eine frische, aber keinesfalls kühle Abstimmung erkennen. Besonders in dynamischer Hinsicht und vom Spielfluss wusste der Edel-Knirps zu gefallen. Das änderte sich nicht, wenn er sich dem PC als externe USB-Soundkarte andiente. Er wirkte sehr spritzig, offen und toll im Timing. Sogar als Kopfhörer-Verstärker erwies sich der Kleine als ganz Großer. …weiterlesen

Alles Gute

stereoplay - Einen weiteren Meilenstein in Meridians Player-Historie will der brandneue 808i (15 000 Euro) setzen – ein ultimativer Spieler und Vorverstärker in einem. Gemäß dem Credo des sauberen Takts ist der 808i konsequent bis ins kleinste Detail entwickelt. Um jegliche Einflüsse seitens des Laufwerks auszuschließen, liest ein CD-ROM-Laufwerk mit hoher Drehzahl die Datenblöcke mehrmals. Laut Meridian liefert der für Computer konzipierte Disc-Antrieb genauere Daten als eine herkömmliche CD-Abspielmechanik. …weiterlesen

Gekommen, um zu bleiben

FIDELITY - Die Aufnahme mit dem Orchester der Pariser Bastille-Oper unter Myung-Whun Chung (DG 437 818-2) ist mir da ein sehr fein kalibriertes Messinstrument. Und der Sugden enttäuscht nicht: Wie einen glänzenden Silberfaden lässt er die Violine aufscheinen - und kümmert sich sogleich mit demselben Fingerspitzengefühl auch um die vielen weiteren Orchestersolisten, die Trommel, die Triangel, ein Fagott oder ein Cello. …weiterlesen

Messungen Lindemann BL-10

FIDELITY - Im Datenblatt ist die Box als 8-Ω-System definiert, und diese werden mit einem Impedanzminimum von 6,6 Ω auch problemlos eingehalten. Die Phase der Impedanz liegt zwischen ± 50°, sodass die Box insgesamt für moderne Verstärker kein Problem darstellen sollte. Aus dem Impedanzminimum zwischen den beiden Maxima lässt sich die Abstimmfrequenz des Bassreflexresonators bei 39 Hz ablesen. …weiterlesen

Unter Brüdern

AUDIO - Nun, Arcam stockte die Leistung aufs Doppelte auf: Gegenüber dem 70er legt der große Bruder von 54 auf 63 in der AUDIO-Kennzahl, von 71 auf 149 Watt Sinusleistung an vier Ohm zu; er eignet sich also zumindest von der Papierform her schon mal besser zum Betrieb auch an anspruchsvollen Lautsprechern. Was nicht wuchs, ist das Ausstattungspaket. Der Phono-MM-Eingang wich im 90er einem weiteren Hochpegel-Input mit der Option, eine empfindlichere Eingangsplatine für 195 Euro Aufpreis dahinterzustecken. …weiterlesen