Aminga EVA 2 Tiefeinsteiger (Modell 2021) Produktbild
Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: E-​Moun­tain­bike
Anzahl der Gänge: 1 x 10
Motor-​Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-​Kapa­zi­tät: 500 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Bulls Aminga EVA 2 Tiefeinsteiger (Modell 2021) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Plus: komfortabler Rahmen mit tiefem Durchstieg; kräftiger Antrieb; moderate, nicht allzu sportliche/gebückte Sitzhaltung.
    Minus: keine gefederte Sattelstütze. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Aminga EVA 2 Tiefeinsteiger (Modell 2021)

E-​MTB mit Ein­rohr-​Rah­men – das geht

Stärken
  1. tadellose Antriebskomponenten (Bosch Perf. CX mit 500 Wh, gehobene, Offroad-freundliche Schaltung, breiter Übersetzungsbereich)
  2. auch mit kleinerem/größerem Akku erhältlich (+/- 200 Euro)
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Modelle mit Einrohr-Rahmen wie das Aminga EVA 2 sind eher die Ausnahme am E-MTB-Markt. Stabilisiert wird der Rahmen durch eine Verstrebung zwischen Haupt- und Sitzrohr, die sich zugleich beim Tragen als praktisch erweist. Erhältlich ist das Aminga auch mit klassischem Diamant-Rahmen mit leicht herabgesetztem Oberrohr sowie in verschiedenen Farben.

Ein Bummel-MTB erwartet Sie trotz des bequemen Einstiegs und der nach Meinung der Tester komfortablen Sitzhaltung nicht. Dafür sprechen der starke Performance-CX-Motor von Bosch und der großzügige Schaltbereich des Deore-Schaltwerks, das in Shadow-Plus-Ausführung montiert ist und die Kette beim Geländegalopp schön straff hält. Serienmäßig geht das Bulls mit einem 500er-Akku ins Rennen, je nach Budget und Anspruch kann das Modell entweder mit einem kleineren Akku oder dem neun Powertube in 625-Wh-Größe geordert werden. Ersparnis bzw. Kostenaufschlag belaufen sich auf 200 Euro.


Auch interessant: Ein ähnliches Modell führt KTM mit dem Macina Skaud.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: E-Bikes

Datenblatt zu Bulls Aminga EVA 2 Tiefeinsteiger (Modell 2021)

Basismerkmale
Typ E-Mountainbike
Geeignet für Damen
Gewichtslimit 130 kg
Modelljahr 2021
Listenpreis 3199 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht fehlt
Laufräder
Felgengröße 27,5+ Zoll
Bereifung Supero Edge
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 1 x 10
Schaltwerk Shimano Deore RD-M6000-GS Shadow Plus (Kassette: 11-46 Z.)
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Bosch Performance Line CX
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 85 Nm
Akku-Kapazität 500 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 37 / 41 / 44 / 48 cm
Rahmenform Tiefeinsteiger

Weitere Tests und Produktwissen

E-Antrieb und E-Schaltung

ElektroRad - Das Townie Go des amerikanischen Herstellers Electra ist ein cooles stylisches Citybike zum Cruisen. Stylischer Rahmen, breite Reifen und ein aufgerichteter Lenker laden ein, bequem Platz zu nehmen und zu prominieren. Dies fällt beim Townie extra leicht! Um zu erfahren, was das Townie zum Cruiser macht, muss man die Antriebstechnik genau unter die Lupe nehmen. Das haben wir gemacht: Im Hinterrad leistet der SRAM E-Matic mit automatischer zwei Gang Schaltung seinen Dienst. …weiterlesen

Kassenschlager '14

ElektroRad - Für Komfort stehen die Kombi aus Federsattelstütze und Gelsattel, auch der Lenker liegt so angenehm in der Hand, dass schon die erste Probefahrt den Käufer überzeugt haben dürfte, wie uns auch. City/Tour - PEGASUS Premio E-8R Fahrspaß - preiswert Premio heißt traditionell das wichtigste Modell der Einkaufsgenossenschaft ZEG innerhalb des großen Pegasus-Programms. …weiterlesen

Im Designrausch

ElektroRad - Zudem ist sie ruckartig. Erst in den höheren Stufen unterstützt der Motor kräftig und spürbar. Einen Unterschied zwischen den beiden höchsten Stufen bemerkt man nicht. Beim Flattertest zeigt das Evo Diamond Wave ein mittleres Rahmenflattern. Urban - Hartje i:SY Bosch Nexus Premium Alles easy mit i:SY Das i:SY nimmt in diesem Test eine Ausnahmerolle ein. Es ist das einzige Kompaktrad im ganzen Test. Das Besondere am i:SY-Konzept ist der Rahmen in Einheitsgröße, der (fast) allen passt. …weiterlesen

Bergauf E-rlebnis

ElektroRad - Auf dem eCross P geht es immer weiter bis zur Grenze von 25 km/h, die auch in steilen Stücken mühelos erreicht wird. Der lange Nachlauf des Motors verschafft einen souveränen Fahreindruck; es rollt einfach gut. Die Wendigkeit des Rades ist ebenfalls gut, aber für allzu ruppiges Gelände ist die Federung des KTM weniger geeignet. CROSS - WHEELER E-Cross Draußenminister Cross-Räder sind die Diplomaten unter den Fahrrädern. …weiterlesen

Stadt-Spaßmacher

ElektroRad - Die Brem sen erweisen sich als sicher und gut. Auch die Beschleunigungswerte des Bosch-Motors und sein Anfahrverhalten können durchweg überzeugen. Stadt - ANSMANN FC1 Plus Fährt fast von selbst Wer nach einem Rad sucht, auf dem er sich anstrengungs los fortbewegen kann, ist beim Ansmann FC1 Plus richtig. Dessen Ansmann-Frontmotor unterstützt, je nach gewählter Fahrstufe, bis zu einem vordefi nierten Tempo (... 15, 17, 19, 21 km/h ...) - unabhängig von der Pedalkraft. …weiterlesen

Pfundskerle

Radfahren - Schnörkellos radeln Schnell wird klar: Sitzposition und Lenkerführung wie bei einem lässigen Cruiser, Fahreigenschaften wie ein MTB - quirlig stürmt das 22,1 Kilo leichte Mavaro durch enge Slalomkurse, sein Geradeauslauf - ein Genuss. Perfekt, wie seine Scheibenbremsen verzögern. Das LED-Licht sollte höher sitzen, damit der Frontreifen keinen Schatten wirft. Der Bosch-Motor zeigt sich kräftig, sirrt an Anstiegen, die Pedalvibrationen sind erträglich. …weiterlesen

Für die Stadt gemacht

ElektroRad - Sein Gewicht schlägt hier deutlich zu Buche. Etwas schwerfällig bewegt es sich beim Anfahren und an kleinen Steigungen. Ist das E-Rad jedoch erst einmal in Schwung, fährt es sich in der Ebene auch ohne Unterstützung gut. Das Umweltrad ist vor allem für den Stadteinsatz geeignet. In der Ebene rollt es entspannt dahin, kleine Anhöhen sind schnell genommen, bei längeren Steigungen ist der Frontmotor jedoch überfordert. …weiterlesen

Die neuen E-Tourer

Fahrrad News - Damit ist man schon auf halbem Wege zur kompletten Integration, zumindest, was die Optik angeht. Trotz des erheblichen Kostenaufwandes für die Entwicklung und Fertigung des neuen Akkus ist der Preis des Zouma Sport + übrigens gleich geblieben: 2.699 Euro verlangt Diamant für das 2012er-Modell. Als neues Ausstattungsmerkmal spendiert Diamant seinen Zoumas Magura-Scheibenbremsen statt der bisher verbauten Hydraulik-Felgenkneifer. …weiterlesen

‚Kraft‘-Fahrzeuge

ElektroRad - Eine Rekuperation (Stromrückgewinnung) ist über die Bremsanlage möglich. Sie kann unterschiedlich dosiert werden. Abgespeckte Version hin oder her, das neue Stromer ST1x hat die Gene des großen Bruders! Es hat eine ausgeglichene Straßenlage und lässt sich problemlos über die 40 km/h-Schallmauer bewegen. Die Unterstützung beim Antreten bewirkt ein zügiges Beschleunigen auf 42 km/h ohne allzu kräftige eigene Tretleistung. …weiterlesen