Britax Römer Versafix im Test

(Isofix-Kindersitz)
  • Gut 1,9
  • 3 Tests
1 Meinung
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Ja
Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Britax Römer Versafix

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • Produkt: Platz 3 von 8

    „gut“ (1,9)

    Sicherheit (50%): „gut“;
    Bedienung (50%): „gut“;
    Schadstoffprüfung (0%): „sehr gut“;
    Reinigung und Verarbeitung (0%): „gut“.  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 05/2013
    • Produkt: Platz 3 von 7
    • Seiten: 6

    „gut“ (1,9)

    Unfallsicherheit (50%): „gut“;
    Handhabung / Ergonomie (50%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „sehr gut“.  Mehr Details

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 05/2013
    • Seiten: 3

    „gut“ (1,9)

    Sehr stabil und sicher zeigt sich die Konstruktion des Britax Versafix. Die Gurtführung überzeugt ebenso wie Größeneinstellungen und Umbau. Auch wenn er viel Platz für das Kind bietet, nimmt er im Auto nicht allzu viel Raum ein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Britax Römer Versafix

  • Britax Römer Multi Tech III Kindersitz Cosmos Black

    Kindersitze > Kindersitz 9 - 36 kg (9 Monate bis 12 Jahre)

Kundenmeinung (1) zu Britax Römer Versafix

1 Meinung
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Versafix

Erstaunliche Vielfalt an Befestigungsarten

Wer bei der Wahl seines Kindersitzes auf einen hohen Grad an Flexibilität achtet, könnte mit dem Versafix von Britax Römer fündig werden. Der Normgruppen I-Kindersitz für Kinder ab dem Sitzalter und bis zu vier Jahren verfügt über drei Befestigungsoptionen – und richtet sich damit insbesondere an Eltern, die mehrere Familienfahrzeuge haben.

Kann in fast jedes Fahrzeug eingebaut werden

Wer Kinder im Alter ab einem Jahr hat, kennt das Problem: Die Auswahl der Kindersitze im Markt, die in jedes Auto passen und sich weder von Begriffen wie Top-Tether, Dreipunktgurt oder Isofix aus dem Konzept bringen lassen, ist recht übersichtlich. Der Versafix versteht sich auf nahezu alle Einbauarten: Entweder mit dem Autogurt, mit Isofix oder gar mit Isofix plus Top Tether – einem dritten Verankerungspunkt an der Rückseite des Kindersitzes. Ein Haltegurt, der zwischen diesem Top Tether und einem Ankerpunkt im Fahrzeug befestigt wird, vermag eine Vorwärtsrotation des Sitzes weitestgehend zu verhindern.

Ideal für Großeltern, Nachbarn, Freunde...

Damit könnte er sogar zum Referenzmodell in Sachen Flexibilität werden. Denn die Begriffsverwirrung um alle denkbaren Einbauarten von Kindersitzen sowie der Beschränkung auf bestimmte Fahrzeugtypen scheint damit der Vergangenheit anzugehören. Hinzu kommt: Das Top-Tether System mag als sicher gelten, ist aber recht umständlich und mit Fehlbedienungsrisiken behaftet. Der Versafix zapft das vorhandene Marktpotenzial recht geschickt an, da er auch ohne dieses Gurtband auskommt und ganz konventionell befestigt werden kann. Das erweitert den potenziellen Kreis der Nutzer ganz erheblich.

Einführhilfen reduzieren die Beschädigung der Sitzpolster

Der Versafix kann aber noch mehr: Die Isofix-Rastarme lassen sich wahlweise einziehen – ein großer Vorteil für platzsparendes Aufbewahren. Umständliche Fädelei beim Isofixeinbau - ein großes Ärgernis bei vielen Konkurrenzprodukten – sollen durch Isofix-Einführhilfen vermieden werden. Zugleich helfen sie Beschädigungen der Sitzpolster zu verhindern. Mit einem Gewicht von zehn Kilogramm ist er außerdem recht leicht. Das unterstützt seine eigentliche Stärke, besonders für häufigen Fahrzeugwechsel entwickelt zu sein.

Reduzierung der Aufprallkräfte durch Polsterungen

Der Versafix brilliert aber auch im Kerngeschäft eines Kindersitzes: Die Vorwärtsrotation des Kinderkörpers bei einem Frontalcrash soll durch die Schulterpolster reduziert werden. Die Aufprallkräfte eines Seitencrashs wiederum vermögen die üppig gepolsterten Seitenwangen zu verteilen. Unfallrisiken, die schlicht durch Fehleinbau entstehen, werden außerdem durch Farbindikatoren reduziert. Sie zeigen an, ob die Isofix-Verankerung erfolgreich war oder nicht – ein großer Vorteil bei häufigem Wechsel zwischen mehreren Sitzplätzen oder Fahrzeugen.

Fazit: Die Eckdaten klingen sämtlich positiv, wenn auch Tests der Fachmagazine und Fahrberichte der Käufer noch fehlen. Das recht clevere Konzept stellt sich als ausgesprochen attraktiv dar, soweit man die Beförderung des Nachwuchses wie häufig auch den Großeltern oder Freunden überlässt. Das Portemonnaie wird allerdings nicht geschont: Mit den angepeilten knapp 270 EUR kommt er zu einem recht anspruchsvollen Kurs.

Datenblatt zu Britax Römer Versafix

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Gewicht 10 kg
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I (9 bis 18 kg)info
Altersgruppe Kleinkind
Einbau
Nur Isofix-Befestigung vorhanden
Top-Tether vorhanden
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
5-Punkt-Gurt vorhanden
Autogurt vorhanden
Verstellbarkeit
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt vorhanden
Zentraler Gurtstraffer vorhanden
Rücken
Neigbare Rückenlehne vorhanden
Ausstattung
Seitenaufprallschutz vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Britax Römer Versafix können Sie direkt beim Hersteller unter britax-roemer.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Römer Versafix Isofix

Stiftung Warentest Online 5/2013 - Isofix-Sitz für Kinder von 9 bis 18 kg. Mit Hosenträgergurten für das Kind. Guter Unfallschutz, sehr sichere Sitzkonstruktion: sehr gute Gurtführung, der Sitz steht sehr stabil im Fahrzeug. Größenanpassung und Sitzumbau sehr einfach. Der Sitz ist sehr platzsparend konstruiert. Großzügiger Sitz: Das Kind hat viel Platz. Sehr gute Beinauflage. Der Römer Versafix Isofix ist in fünf Farben zu haben: Schwarz, Blaugrau, Steingrau, Rot und Zebramuster. …weiterlesen