Teammachine SLR03 - Shimano Ultegra (Modell 2016) Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Renn­rad
Gewicht: 8,47 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

BMC Teammachine SLR03 - Shimano Ultegra (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „... Was die Fahreigenschaften angeht, lässt das SLR 03 jedenfalls keine Wünsche offen: Die Sitzhaltung ist ausgewogen bis sportlich, der Rahmen fühlt sich steif und solide an. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BMC Teammachine SLR03 - Shimano Ultegra (Modell 2016)

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 8,47 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Ultegra
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon

Weitere Tests & Produktwissen

Quick & Dirty

World of MTB - Für 2014 hat die Firma nun auch ihren legendären Downhillrahmen überarbeitet und diesen als Carbon-Modell aufgelegt. Das Prinzip ist dabei geblieben, und Kona vertraut weiterhin auf das System des Mehrgelenkers mit stehend und geschützt im Rahmen integriertem Federbein. Die Zugstufenverstellschraube ist hier jedoch nur mit spitzen Fingern zu erreichen, doch ist eine Verstellung, ohne das Federbein ausbauen zu müssen, möglich. …weiterlesen

Ab in die Zukunft

RennRad - Wer eine elektronische Gruppe bevorzugt, hat die Möglichkeit, den Akku im Unterrohr zu verstecken. Bianchi hat eine kleine Klappe eingebaut. Das Infinito CV vereint komfortable Fahreigenschaften, ein sportliches Handling und eine Optik, die klassisch und aggressiv zugleich ist. BMC Teammachine SLR01 Alter Name, aber komplett neu: BMC hat seine Teammachine SLR01 weiterentwickelt. Die Vorgaben: leichter, steifer, komfortabler. Bei gleichbleibender Geometrie. …weiterlesen

Auf dem Postweg

aktiv Radfahren - Bei aller sportlicher Abstimmung mit einer spurtreuen Geometrie und entsprechender Sitzposition plus den hochwertigen Parts im Antrieb bleibt die Beschleunigung doch etwas zaghaft. An den technischen Komponententen selbst gibt es aber nichts zu kritteln. Dem in weiten Teilen toll bestückten Red Pepper fehlt es trotz sportlicher Eigenschaften, ähnlich dem natürlichen Pendant, leider etwas an Schärfe. Der Versand: Teikotec liefert das Rad in einem recht großen Karton aus. …weiterlesen

Longlife

bikesport E-MTB - Das Mountain Rohler präsentiert sich zum einen sehr clean, ist zum anderen aber so üppig mit cleveren Details ausgestattet wie holländische Entertainer mit Eloquenz. Namensgeber des Rohler ist die bekannt wartungsarme Rohloff Speedhub 500 Getriebenabe. Dank des Tretlager-Exzenters kommt sie ohne Kettenspanner aus. Die extra gehärtete KMC-X1-Kette »gleitet« über ein Middleburn-Kettenblatt, dessen ungerade Zähnezahl (43) den Blattverschleiß reduziert – beides wird exklusiv für Idworx gefertigt. …weiterlesen

7 Kinderräder für Sport und Schulweg!

aktiv Radfahren - Überragend. Komfort, komplett, cool Es gibt nichts, was das „Lotus Pro“ nicht hat – es besitzt eben die volle Komfort-Ausstattung. Das fängt an mit dem Nabendynamo, dem guten Halogenlicht und dem großen Rückstrahler. Ebenfalls völlig stressfrei ist die Shimano Nexus 7-fach-Nabenschaltung mit Rücktritt (plus 2 V-Brakes). Geschaltet wird per Drehgriff. Insgesamt ist das Rad etwas zu lang übersetzt, das hintere 20er-Ritzel kann ja gegen ein größeres getauscht werden. …weiterlesen

Packesel

aktiv Radfahren - Das höhere Gewicht ist ein Tribut an die Vollausstattung und die absolut auf Haltbarkeit getrimmte Ausstattung. Dies ist zu verschmerzen. Eine Scheibenbremsaufnahme an Nabe und Gabel lassen eine spätere Umrüstung zu. Koga Signature: Tolle Fahreigenschaften und Ausstattung. Mit diesem Reiserad kann man nichts falsch machen. Top! Müsing Twinroad Lite Müsing gibt Gas. Das Twinroad begeistert mit einer peppigen Farbe – eine aus drei Standardfarben und 170 Custom-Optionen. …weiterlesen

Wer bremst ...

Procycling - Es sei schwer, das Rad neu zu erfinden das ist eines der ersten Statements, die man vom Specialized-Gründer Mike Sinyard findet, wenn man seinen Namen bei Google eingibt. Damit hat er zwar Recht, doch er war immer ganz nah dran am Puls der Zeit. Mit der Disc-Version des Roubaix ist ihm - beziehungsweise seinen Ingenieuren - wieder ein großer Coup gelungen. Ob man nun Scheibenbremsen im Straßenradsport braucht oder nicht, spielt erst einmal keine Rolle. …weiterlesen