Teammachine SLR03 - Shimano Ultegra (Modell 2016) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Renn­rad
Gewicht: 8,47 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

BMC Teammachine SLR03 - Shimano Ultegra (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „... Was die Fahreigenschaften angeht, lässt das SLR 03 jedenfalls keine Wünsche offen: Die Sitzhaltung ist ausgewogen bis sportlich, der Rahmen fühlt sich steif und solide an. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BMC Teammachine SLR03 - Shimano Ultegra (Modell 2016)

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 8,47 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Ultegra
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon

Weitere Tests & Produktwissen

Quick & Dirty

World of MTB 1/2014 - Für 2014 hat die Firma nun auch ihren legendären Downhillrahmen überarbeitet und diesen als Carbon-Modell aufgelegt. Das Prinzip ist dabei geblieben, und Kona vertraut weiterhin auf das System des Mehrgelenkers mit stehend und geschützt im Rahmen integriertem Federbein. Die Zugstufenverstellschraube ist hier jedoch nur mit spitzen Fingern zu erreichen, doch ist eine Verstellung, ohne das Federbein ausbauen zu müssen, möglich. …weiterlesen

Ab in die Zukunft

RennRad 9/2013 - Wer eine elektronische Gruppe bevorzugt, hat die Möglichkeit, den Akku im Unterrohr zu verstecken. Bianchi hat eine kleine Klappe eingebaut. Das Infinito CV vereint komfortable Fahreigenschaften, ein sportliches Handling und eine Optik, die klassisch und aggressiv zugleich ist. BMC Teammachine SLR01 Alter Name, aber komplett neu: BMC hat seine Teammachine SLR01 weiterentwickelt. Die Vorgaben: leichter, steifer, komfortabler. Bei gleichbleibender Geometrie. …weiterlesen

Schön cross!

aktiv Radfahren 1+2/2009 - Das Einsatzspektrum ist dabei fast unbegrenzt vom Singletrail bis zur Asphaltstrecke. Staiger Phoenix Das Staiger „Phoenix“ ist eines der leichtesten Räder im Test. Das spiegelt sich auch in der eher schlanken Silhouette wieder. Sportive Eigenschaften hat das Rad nicht zuletzt wegen der kompletten Shimano SLX-Gruppe. Die Mountainbike-Komponenten sind an diesem Rad mit eindeutigem Schwerpunkt auf Geländeritte bestens aufgehoben. …weiterlesen

Radfahren macht Spass!

aktiv Radfahren RadKatalog 2008 - Sie erhalten solide Qualität bei einem erträglichen Gewicht. Auch hier müssen Federung und Scheibenbremsen nicht sein. ab 1 000 Euro Die Oberklasse fängt hier an. Ab 1 000 Euro bekommen Sie gute und langlebige Qualität mit technischen Highlights. Das Rad hält viel aus und ist auch dementsprechend leicht. Bei Rennrädern, Mountainbikes und Spezialrädern bekommt man ab 1 000 Euro gerade mal passable Basisqualität, die Oberklasse geht hier erst ab 2 000 Euro los. …weiterlesen

Wer bremst ...

Procycling 2/2014 - Es sei schwer, das Rad neu zu erfinden das ist eines der ersten Statements, die man vom Specialized-Gründer Mike Sinyard findet, wenn man seinen Namen bei Google eingibt. Damit hat er zwar Recht, doch er war immer ganz nah dran am Puls der Zeit. Mit der Disc-Version des Roubaix ist ihm - beziehungsweise seinen Ingenieuren - wieder ein großer Coup gelungen. Ob man nun Scheibenbremsen im Straßenradsport braucht oder nicht, spielt erst einmal keine Rolle. …weiterlesen

Das A-Team

RoadBIKE 9/2015 - Trek und BMC greifen im Rennen um den besten Alu-Rahmen mit neuen Modellen an - RoadBIKE hat in Labor und Praxis gecheckt, wie gut sie sich schlagen.Testumfeld:Im Vergleichstest befanden sich zwei Alu-Rennräder, die mit „sehr gut“ und „gut“ beurteilt wurden. …weiterlesen

Dämpfmaschine

RennRad 6/2015 - Komfort- oder Marathonräder sollen das Rennradfahren bequemer machen. Mit speziellen Rahmen, Geometrien und Anbauteilen. Ob sie halten, was sie versprechen, zeigt der Test.Testumfeld:In einem Vergleichstest befanden sich 8 Komfort-Rennräder. Die Bewertungen reichten von 7 bis 9 von jeweils 10 möglichen Punkten. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Rahmen, Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit, Laufruhe, Komfort), Ausstattung und Preis/Leistung. Außerdem wurde zu jedem Rad eine Empfehlung für den Einsatzbereich (Tour, Race) abgegeben. …weiterlesen