Procycling prüft Fahrräder (4/2016): „Von Mittel bis Klasse“

Procycling: Von Mittel bis Klasse (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 12 weiter

Inhalt

Viel Rennrad für wenig Geld? Wer im Preisbereich um 2.500 Euro auf die Suche geht, muss sich auf Überraschungen gefasst machen. In der Ultegra-Klasse wird mal knapper, mal großzügiger kalkuliert, und es sind nicht nur die Versender wie Canyon und Radon, die der Fachhandelskonkurrenz das Leben schwer machen. Wo 300 Euro in Relation zum Komplettpreis ein dicker Batzen sind, kann schon mal den Ausschlag geben, ob eine komplette Ultegra verbaut ist oder ob der Anbieter an Komponenten wie Zahnkranz oder Kurbelsatz spart – und in diesem Testfeld sind die teureren Räder nicht immer die mit der besten Ausstattung. In jedem Fall aber ist die Vielfalt groß; das gilt für die Ausstattungsdetails ebenso wie für die Optik und die Sitzpositionen – von komfortabel aufrecht bis sportlich gestreckt ist alles dabei. Einen guten Eindruck haben alle Testbikes hinterlassen – welches Modell in der Summe seiner Eigenschaften den individuellen Vorstellungen am nächsten kommt, ist freilich eine Frage, die auch wir nicht beantworten können.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest waren zehn Rennräder, die jedoch keine Endnote erhielten.

  • Benotti Fuoco Team Disc - Shimano Ultegra (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,8 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Das Rad ist gefühlt sehr steif und dank steilem Lenkwinkel agil und lebendig; trotz des insgesamt eher hohen Gewichts lässt es sich gut beschleunigen und macht auch bergauf eine gute Figur. An der Ausstattung ... gibt es nichts auszusetzen. Und mit der Funktion der Bremse hat man sich schnell angefreundet: Mit perfekter Dosierbarkeit und starker Bremswirkung bei Nässe überzeugt sie selbst Skeptiker. ...“

    Fuoco Team Disc - Shimano Ultegra (Modell 2016)
  • BH Quartz - Shimano Ultegra (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,9 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Mit dem DT-Radsatz des Canyon Endurance wären auf einen Schlag 680 Gramm weniger an Bord; allerdings vergleichen wir hier einen 150-Euro-Radsatz mit einem für 800 Euro ... Der Fairness halber muss man allerdings sagen, dass die schweren Laufräder das BH deutlich weniger behindern, als man annehmen könnte. Es bleibt eine ausgewogene, solide Rennmaschine, die mit einer gewissen Exotik durchaus attraktiv ist.“

    Quartz - Shimano Ultegra (Modell 2016)
  • BMC Teammachine SLR03 - Shimano Ultegra (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,47 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Was die Fahreigenschaften angeht, lässt das SLR 03 jedenfalls keine Wünsche offen: Die Sitzhaltung ist ausgewogen bis sportlich, der Rahmen fühlt sich steif und solide an. ...“

    Teammachine SLR03 - Shimano Ultegra (Modell 2016)
  • Cannondale CAAD12 Ultegra (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,7 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Typisch Cannondale ist die leicht gestreckte Sitzhaltung, die am Testrad durch einen eher kurzen Vorbau kompensiert wird; das Rad lenkt sich eher agil und liegt gut auf der Straße. Das waagerechte Oberrohr bedingt einen kurzen Stützenauszug, was das Heck des CAAD 12 eher hart macht.“

    CAAD12 Ultegra (Modell 2016)
  • Canyon Endurace CF 9.0 (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... die Gabel wirkt keineswegs hart, sorgt dafür aber für eine präzise Lenkung. Das Rad ist steif und agil und lässt sich alleine schon wegen seines sehr geringen Gesamtgewichts rasant beschleunigen – etwas über sieben Kilo zuzüglich Pedalen sind ein Bestwert in dieser Preisklasse. ...“

    Endurace CF 9.0 (Modell 2016)
  • Centurion Hyperdrive Disc 4000 (Modell 2016)

    • Typ: Reiserad;
    • Gewicht: 8,8 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Mit der kompletten Shimano Ultegra (ja, auch die Kassette) ist eine Gruppe an Bord, die in Sachen Funktion-Preis-Leistung unschlagbar ist. Die dazugehörigen Scheibenbremsen ... übertreffen Felgenbremsen im Regen aber deutlich, was Bremskraft und Modulation betrifft – wobei die Grenze natürlich von der Reifenhaftung gesetzt wird, über die man sich im Falle der Schwalbe One am Testrad aber keine Sorgen machen muss. ...“

    Hyperdrive Disc 4000 (Modell 2016)
  • Look Cycles 765 (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... mit angegebenen 1.100 Gramm ist er nicht superleicht, aber auch nicht gerade schwer. Dafür allerdings stark auf Sitzkomfort getrimmt ... Dazu kommt ein eher flacher Lenkwinkel, der dem Rad einen ruhigen, ausgewogenen Charakter verleiht; der eher kurze Radstand verhindert jedoch, dass die Geometrie ins Träge abgleitet. ...“

    765 (Modell 2016)
  • Merida Ride 5000 SE (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,1 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Nicht verborgen bleibt einem ... dass der Rahmen eher auf Langstrecken-Komfort ausgelegt ist und ein im Vergleich zum Oberrohr recht langes Steuerrohr aufweist; dabei lenkt er sich ausgewogen und verlässlich, auch die Steifigkeit ist hervorragend. ...“

    Ride 5000 SE (Modell 2016)
  • Radon Spire Carbon Ultegra (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,3 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Mit langem Oberrohr und kurzem Steuerrohr bringt es seinen Piloten in eine gestreckte Haltung; viel Druck auf dem Vorderrad und ein steiler Lenkwinkel sorgen für eine exakte, lebendige Steuerung. Der steife Rahmen erzeugt viel Vortrieb und mit vergleichsweise leichten Laufrädern fühlt sich das Rad beim Beschleunigen und im Wiegetritt sehr agil an. ...“

    Spire Carbon Ultegra (Modell 2016)
  • Ridley Bikes Fenix SL 30 (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,04 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Immer wieder begeistern kann das Lenkverhalten, das typisch für die Rennmaschinen der Belgier ist: Mit seinem steilen Lenkwinkel ist das Rad ausgesprochen agil und lebendig; vor allem im Wiegetritt erfreut es mit großer Handlichkeit. Und da es sich gleichzeitig leicht beschleunigen und bei hohem Tempo sicher steuern lässt, sind seine Fahreigenschaften nur perfekt zu nennen. ...“

    Fenix SL 30 (Modell 2016)

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder