• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Schaum­ma­tratze
Gesamt­höhe: 25 cm
Kör­pe­ran­pas­sung: 7 Zonen
Här­te­grad: H3 -​ hart, H2 -​ medium, H4 -​ sehr hart
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Trendline 7-Zonen XXL-Komfortschaum-Matratze mit Noppenschaum-Auflage und Wendefunktion

Matratze für gele­gent­li­che Nut­zung

Stärken
  1. komfortable Höhe
  2. abnehmbarer und waschbarer Bezug
Schwächen
  1. geringes Raumgewicht

Eine Komfortschaum-Matratze bietet Ihnen eine punktelastische Körperunterstützung, sinkt also an bestimmten Arealen stärker ein als an anderen. Die Trendline 7-Zonen XXL-Komfortschaum-Matratze mit Noppenschaum-Auflage und Wendefunktion von Badenia Bettenkomfort erhalten Sie in drei Härtegraden (H2 bis H4) und damit für Gewichte von circa 50 bis circa 120 Kilogramm. Die sieben Zonen gelten als optimal für die meisten Körperproportionen. Komfortschaum speichert die Wärme sehr gut und eignet sich daher, wenn Sie schnell frieren. Zugleich ist das Material atmungsaktiv. Mit einer Gesamthöhe von 25 Zentimetern verspricht die Matratze Komfort – allerdings nicht sehr lange. Das Raumgewicht ist mit 30 Kilogramm pro Quadratmeter gering. Die zu erwartende Haltbarkeit liegt bei etwa drei Jahren. Für eine seltene Nutzung ist das allemal genug, sodass der Preis in Höhe von rund 125 Euro angemessen ist.

zu Badenia Bettcomfort Trendline 7-Zonen XXL-Komfortschaum-Matratze mit Noppenschaum-Auflage und Wendefunktion

  • BADENIA TRENDLINE 7-Zonen XXL-Komfortschaum-Matratze mit Noppenschaum-

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Badenia Bettcomfort Trendline 7-Zonen XXL-Komfortschaum-Matratze mit Noppenschaum-Auflage und Wendefunktion

Matratze
Kategorie Schaumstoffmatratze
Typ Schaummatratze
Gesamthöhe 25 cm
Erhältliche Liegeflächen
  • 80 x 200
  • 90 x 200
  • 100 x 200
  • 140 x 200
  • 90 x 190
Liegeeigenschaften
Körperanpassung 7 Zonen
Härtegrad
  • H4 - sehr hart
  • H2 - medium
  • H3 - hart
Gebrauchseigenschaften
Waschbarer Bezug 60 °C
Trage-/Wendeschlaufen vorhanden
Als Duo-Matratze verwendbar fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Nur eine tut allen gut

Stiftung Warentest - Zwei unbeeindruckt vom Stresstest Nicht jede Matratze alterte in der feuchtwarmen Luft unserer Klimakammer vorzeitig. Die Metzeler Fashion Tube 126 und Bona Med Easy zeigten sich vom neuen Stresstest unbeeindruckt: sehr gute Haltbarkeit auf der ganzen Linie. Alle Matratzen sollten wenigstens im Neuzustand die vom Anbieter angegebene Härte erreichen. Aber nicht einmal das. Nur selten stimmen Herstellerangaben und Messwerte überein. …weiterlesen

Federbruch

Stiftung Warentest - Die harte Matratze wies nach der Dauerprüfung Härteverlust mit einer spürbaren Kuhlenbildung auf. Stützt Seitenschläfer schlechter ab als Rückenschläfer. …weiterlesen

Schlaraffia macht schlapp

Stiftung Warentest - Dabei entsteht außen eine geschlossene Schicht, ähnlich der Kruste am Brot. Sie ist wenig luftdurchlässig, wodurch der Schlafende stärker schwitzen kann. Heute schneiden die Hersteller sie häufig ab – zum Vorschein kommt das großporige Innenleben. Hochheben an Minigriffen Kaltschaummatratzen laufen den Konkurrenten aus Latex mehr und mehr den Rang ab. Noch vor einigen Jahren war es genau andersherum. Schaumstoff galt damals als Billigmaterial. Inzwischen überwiegen seine Vorteile. …weiterlesen

Alles nur geträumt?

Stiftung Warentest - Lagen unsere Testschläfer auf dem Rücken, zeigten alle Matratzen „gute“ Abstützeigenschaften und bildeten die natürliche Doppel-S-Form der Wirbelsäule nach. In Seitenlage soll die Wirbelsäule möglichst waagerecht liegen. Dazu müssen Schulter und Becken tief einsinken können. Das gelingt auf den Matratzen von Hukla, Malie, MFO und Musterring nicht optimal. Menschen, die viel auf der Seite schlafen, fühlen sich darauf weniger wohl. …weiterlesen

Teuer, aber nicht ‚gut‘

Stiftung Warentest - Es ist letztlich egal, welches Matratzenende zum Kopfund welches zum Fußende erkoren wird. Keine der Kaltschaummatratzen ab 500 Euro ist im test-Qualitätsurteil besser als „befriedigend“. „Gute“ Liegeeigenschaften hat als einzige die Hülsta Air Dream für 740 Euro. Die mit 500 Euro relativ preisgüns- tige Malie Samira medicott emp- fiehlt sich mit „guten“ Ergebnissen, aber auch nur durchschnittlichem Liegekomfort. …weiterlesen

Schaumfabrik

Stiftung Warentest - Das ist aber auch nicht weiter schlimm, denn die Prüfergebnisse sind ja überwiegend positiv. Nur die Kontaktfläche ist bei den meisten Matratzen zu groß: Der Schlafende sinkt zu tief ein und kann sich nachts nicht mehr so gut bewegen. Der Schlaf ist weniger erholsam. Keine Schadstoffe gefunden Manche Matratzen riechen nach dem Auspacken unangenehm, Breckle und Röwa auch nach vier Wochen noch intensiv. Das Ergebnis der Schadstoffprüfung durch unser Labor ist aber durchweg positiv. …weiterlesen

„Nur eine Gute“ - Schaumstoff

Stiftung Warentest - Nur eine Gute Arabisch sind die Wurzeln der Matratze – zumindest etymologisch. Mit dem Islam kam im frühen Mittelalter „al matrah“ – das Kissen oder Lager – auf die Iberische Halbinsel. Dort prägte sie die katalanische „almatrach“, machte jenseits der Pyrenäen als provenzalische „almatrac“ von sich reden und fand schließlich im Wortschatz vieler abendländischer Sprachen einen festen Platz – als englische „mattress“ genauso wie als „materasso“ in Italien. …weiterlesen