AVM FRITZ!Fon C3 im Test

(ISDN-Schnurlostelefon)
  • Gut 2,0
  • 3 Tests
386 Meinungen
Produktdaten:
Analog: Nein
IP: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu AVM FRITZ!Fon C3

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2011
    • Erschienen: 11/2011
    • 33 Produkte im Test
    • Seiten: 8

    ohne Endnote

    „Das Fritz!Fon C3 ist ein befriedigendes Telefon für einen eingeschränkten Benutzerkreis, die Besitzer einer Fritz!Box mit Dect-Basisstation. Pluspunkt ist seine enorme Vielseitigkeit.“  Mehr Details

    • Macwelt

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Seiten: 1

    „gut“ (1,6)

    „Plus: Gute Sprachqualität, viele Funktionen.
    Minus: Nur sechs Tage Standby.“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 05/2011
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Seiten: 3

    „gut“ (379 von 500 Punkten)

    Allen, die ein besonders ausdauerndes Gerät suchen, sei vom FRITZ!Fon C3 abgeraten. Mit rund 110 Stunden Standby-Zeit liegt es weit hinter Konkurrenzprodukten, die mehr als 180 Stunden Standby bieten. Immerhin bietet das C3 eine gute Akustik. Die Tasten sind auf jeden Fall verbesserungswürdig. Wer über die beiden Mankos hinwegsehen kann, bekommt mit dem AVM ein gutes Ergänzungsprodukt zur eventuell bereits vorhandenen Fritz!Box. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu AVM FRITZ! Fon C 3

  • Canon CLI-526 M magenta

    - Tintenpatrone - magenta

  • Canon Tintenpatrone CLI-526M Original Magenta 4542B001 Druckerpatrone

    Canon Tintenpatrone CLI - 526 Magenta 4542B001

Kundenmeinungen (386) zu AVM FRITZ!Fon C3

386 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
270
4 Sterne
62
3 Sterne
23
2 Sterne
12
1 Stern
19
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

AVM FRITZ! Fon C 3

Gut für die FRITZ!Box, aber sehr kurzatmig

Das AVM FRITZ!Fon C3 zeigt sich zwiespältig: Wie schon der Vorgänger AVM FRITZ!Fon MT-F kann das Schnurlostelefon mit einer hervorragenden Integration in die Umgebung der FRITZ!Box aufwarten, muss aber Abstriche bei der äußeren Gestaltung und einigen anderen Kernfeatures machen. Insbesondere die Tastatur und die Ausdauer des Telefons stehen dabei im Kreuzfeuer der Kritik. Denn anders als beim Vorgänger, dessen etwas liebloses Plastik-Äußeres ebenso angeprangert wurde, hat sich AVM diesmal für eine metallfarbene Oberfläche ohne einzelne Tasten entschieden. Dabei sind jeweils drei Tasten in einer Ebene gelagert und sollen Nutzerberichten zufolge deshalb auch schnell einmal mehrfach oder auch gar nicht ansprechen.

Darüber hinaus zeigt sich das FRITZ!Fon C3 enorm kurzatmig. Die Sprechzeit soll sehr niedrig ausfallen, und auch die Stand-by-Zeit kann mit mageren 110 Stunden nicht ansatzweise überzeugen. Andere Schnurlostelefone schaffen das Doppelte. Vergessliche Naturen, die ihr Mobilteil gerne einmal in der Wohnung dort liegen lassen, wo sie zuletzt telefoniert haben, sollten von einer Anschaffung also absehen. Allzu schnell dürfte es ihnen passieren, dass sie vor einem restlos leeren Mobilteil stehen.

Zugreifen können dagegen all jene, die den primären Fokus auf die inneren Werte legen, wobei insbesondere die Integration in die VoIP-Umgebung einer FRITZ!Box gemeint ist. Denn ebenso häufig, wie Kritik an Tastatur und Ausdauer laut werden, kann man Lob für die Kompatibilität des FRITZ!Fon C3 vernehmen. Mit keiner FRITZ!Box soll es Probleme geben, viele halten das Telefon sogar für die beste Umsetzung in Kombination mit einem solchen Router. Dabei betonen nicht weniger Besitzer vor allem die kinderleichte Einrichtung, denn die Zugangsdaten nahezu aller denkbaren Provider seien bereits vorhanden. Die Integration gelinge so vollautomatisch ohne Suche nach den richtigen Einstellungen.

Darüber hinaus hat AVM seinem FRITZ!Fon C3 einen fortschrittlichen Eco-Modus spendiert. Dieser senkt nicht nur die Sendeleistung etwas ab, wie es bei vielen anderen, preiswerten DECT-Telefonen der Fall ist. Stattdessen wird wie bei modernsten Gigaset-Modellen das Sendemodul komplett deaktiviert, solange kein Anruf eingeht. Und nicht zuletzt ist das C3 bereits für die Zukunft gerüstet: Es unterstützt die kommenden Codecs für HD-Telefonie und bereitet damit den Weg für eine besonders gute Klangqualität – die freilich nur dann abrufbar ist, wenn auch das Gegenüber ein HD-Telefon nutzt und der Provider die Codecs unterstützt.

Alles in allem ist das AVM FRITZ!Fon C3 sicherlich ein solides VoIP-Telefon für die Verwendung mit den FRITZ!Boxen, da es hier alle seine Stärken ausspielen kann. Als DECT-Mobilteil für herkömmliche Basisstationen anderer Hersteller dagegen ist es zwar grundsätzlich auch geeignet, dürfte sich aber aufgrund der hakeligen Tastatur und der niedrigen Ausdauer wenig Freunde machen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AVM FRITZ!Fon C3

3G-Tischtelefon fehlt
Technik
Konnektivität
Schnurlos vorhanden
Schnurgebunden fehlt
Netztechnik
Analog fehlt
ISDN vorhanden
IP fehlt
Telefonie
Freisprechmodus vorhanden
HD-Telefonie vorhanden
Telefonbuchspeicher 300 Einträge
Ausdauer
Standby-Zeit 144 h
Gesprächszeit 10 h
Funktionen
Farbdisplay vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema AVM FRITZ! Fon C 3 können Sie direkt beim Hersteller unter avm.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Nützliche Extras

Stiftung Warentest (test) 12/2011 - Der Akku reicht nur für 10 Stunden Telefonierdauer. Leichtes, flaches Mobilteil. Es sind keine Standardakkus (AAA) verwendbar. Die Sendeleistungsreduktion ist nicht manuell einstellbar. Telefonieren und E-Mails: Eine Be- sonderheit im Test ist das AVM Fritz!Fon C3. Es funktioniert nur zusammen mit einigen Modellen des Internetrouters Fritz!Box. Es ist sehr vielseitig und bietet Funktionen, die mit den anderen Schnurlostelefonen nicht möglich sind. …weiterlesen

Kampf der Allrounder

connect 6/2011 - Zumal die Standby-Zeit schlicht top ist. AVMs jüngster Mobilteilspross ist hauptsächlich für das Zusammenspiel mit einer Fritzbox mit integrierter DECT-Basis gedacht. Erste Auffälligkeit: Das Mobilteil ist deutlich dicker geworden als der große Bruder MT-F (siehe Seite 122). Das hat vor allem akustische Gründe, denn vereinfacht gesagt gilt: je mehr Volumen, desto besser der Klang. AVM wollte selbigen durch die Bauform optimieren. …weiterlesen