• keine Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ober­klasse
Dis­play­größe: 6,67"
Tech­no­lo­gie: OLED
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 64 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

ZenFone 7

Mit der Flip-​Kamera wird das Zen­Fone zum Sel­fie-​König

Stärken
  1. umklappbare Hauptkamera
  2. sehr gute Fotoqualität
  3. OLED-Display mit 90 Hz
  4. sehr hohe Akkukapazität
Schwächen
  1. nicht wasserdicht
  2. ohne kabelloses Laden
  3. kein Klinkenanschluss

Das ZenFone 7 reiht sich preislich in der Oberklasse der Smartphones ein. Es bietet dabei fast alle Features, die man von einem Highend-Handy erwartet.

Flip-Kamera mit drei hochwertigen Linsen.

Optisch wie technisch ist die Kamera das klare Highlight von Asus' Flaggschiff: Dank eines motorisierten Drehmechanismus kann die rückseitige Hauptkamera auch für Selfies oder Aufnahmen aus ungewöhnlicheren Winkeln benutzt werden. Das Kameramodul verfügt über drei Linsen. Die Weitwinkel-Hauptkamera bietet 64 Megapixel und eine 1,8er-Blende, was gute Fotos auch bei etwas ungünstigen Lichtverhältnissen verspricht; zum Beispiel bei Selfies in der Nacht. Hinzu kommen eine Telefoto-Kamera mit 3x-Zoom sowie die obligatorische Ultraweitwinkel-Kamera. Cool gelöst: Der Übergang zwischen den drei Kameras geschieht in der Foto-App nahtlos.

Auch beim Display läuft alles geschmeidig

Auf mächtigen 6,67 Zoll verteilt Asus 2400 x 1080 Pixel, was für eine angenehme Schärfe sorgt. Beim Panel handelt es sich um die sehr kontraststarke OLED-Technik, die man in dieser Preisklasse inzwischen auch erwartet. Ganz dem Trend entsprechend wurde die Bildwiederholrate auf 90 Hz erhöht. Das sorgt beim Navigieren durch die App-Landschaft für einen besonders geschmeidigen Bildeindruck. Da auf eine separate Selfie-Kamera sinnvollerweise verzichtet wurde, ist der Screen zudem nicht durch eine Kerbe oder ein Kameraloch unterbrochen.

Beinahe tadellos bei Akku und Technik

Als Prozessor kommt ein aktueller Snapdragon 865 zum Einsatz, der dem Gerät auch das Einwählen in 5G-Netzwerke erlaubt. Die Performance des 7-nm-Chips ist über alle Zweifel erhaben. Auch anspruchsvolle Apps und Games laufen sauber. Speicher ist reichlich vorhanden und auch per SD-Karte erweiterbar. Beim Akku überrascht das Gerät mit einer riesigen Kapazität von 5.000 mAh. Das reicht bei normaler Nutzung auch für mehrere Tage aus. Das Gerät lässt sich per 30W-Schnellladefunktion auch flott wieder mit Energie befüllen. Nur kabelloses Laden fehlt für einen perfekten Ausdauer-Eindruck. Die innovative Schwenkkamera verhindert, dass das Gehäuse wasserdicht gemacht werden kann. Freunde von klassischen Kopfhörern werden einen 3,5-mm-Klinkenanschluss vermissen.

ZenFone 7 Pro

Das Schwestergerät mit dem Pro am Ende unterscheidet sich kaum vom normalen ZenFone 7. Für rund 100 Euro mehr kriegen Sie bei diesem Gerät doppelt so viel Speicher, 8 statt 6 GB RAM und einen minimal besseren Prozessor. Im Alltag dürften diese Unterschiede für die meisten Nutzer kaum spürbar sein.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Asus ZenFone 7

Display
Displaygröße 6,67"
Displayauflösung (px) 2400 x 1080
Pixeldichte des Displays 395 ppi
Max. Bildwiederholrate 90 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 64 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 64 MP Weitwinkel (f/1.8), 12 MP Ultraweitwinkel (f/2.2), 8 MP Teleobjektiv
Max. Videoauflösung Hauptkamera 8K@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 64 MP
Blende Frontkamera 1,8
Frontkamera-Blitz vorhanden
Front-Mehrfach-Kamera vorhanden
Front-Objektive Drehbare Kameras von der Rückseite: 64 MP Weitwinkel (f/1.8), 12 MP Ultraweitwinkel (f/2.2), 8 MP Teleobjektiv
Max. Videoauflösung Frontkamera 8K@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 6 GB
Arbeitsspeicher 6 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Interner Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,84 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.1
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
  • 802.11ax
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 5000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 77,28 mm
Tiefe 9,6 mm
Höhe 165,08 mm
Gewicht 230 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Streaming auf TV vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: ZS670KS

Weitere Tests & Produktwissen

Kraftpaket

connect 4/2016 - Bei Motorola ist die Preisbrecher-Ära nun endgültig Geschichte. Der traditionsreiche Smartphone-Hersteller, der mittlerweile zu Lenovo gehört, sorgte 2013 mit dem Moto G für Furore, einem Android-Modell mit einem für damalige Zeiten unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis, das in kürzester Zeit zum globalen Verkaufsschlager avancierte. Es hat zwar weltweite Aufmerksamkeit gebracht, aber kaum Einnahmen generiert. …weiterlesen

Honor 7 im ersten Praxistest

AndroidWelt 6/2015 - Schickes Aluminiumgehäuse, Fingerprint-Sensor, gute Kamera, großer Akku und aktuelles Android - tatsächlich gibt es kaum Grund zu meckern, wenn wir die Fakten mal auf den Tisch legen. Mit dem Honor 7 bringt die Huawei-Tochtermarke ein richtig gutes Mittelklasse-Smartphone nach Deutschland. Uns stört lediglich die doch sehr starke Ähnlichkeit mit dem Huawei Mate 7, weil es damit keine echte "Innovation" ist; und die Nutzeroberfläche erinnert zu sehr an iOS. …weiterlesen

Google legt nach

connect 2/2016 - In der 16-GB-Variante des kleineren 5X bleibt für regelmäßiges Fotografieren oder größere Musikarchive schlicht zu wenig Platz. Zum hier vorliegenden connect-Test sind die beiden 32-GB-Versionen angetreten. Obwohl die beiden Smartphones von unterschiedlichen Herstellern stammen, haben sie eine Reihe von Gemeinsamkeiten. So verfügen beide über einen Fingerabdrucksensor, was die gesteigerte Bedeutung dieses Features unter Android 6 unterstreicht. …weiterlesen

Der Lumia-Neustart

Computer Bild 26/2015 - Richtig spannend wird's, wenn ein großer Monitor am Lumia hängt - idealerweise per Microsoft Display Dock. Es kostet 109 Euro, doch Käufer des 950 XL erhalten es bis Ende Januar gratis. Damit startet der "Continuum"-Modus, und das Smartphone verwandelt sich in eine Art PC. Handy-Apps wie Outlook, Word, Excel wechseln dabei ins Breitbild. Das Tempo reicht für Office-Arbeiten und auch für Fotos oder Video. Das Lumia lässt sich parallel weiternutzen, etwa für SMS. …weiterlesen

Mittelklasse

E-MEDIA 14/2015 - Auf den ersten Blick wirkt das HTC Desire 626 durchaus ansprechend. Der 5 Zoll große Bildschirm punktet mit guter Helligkeit und satten Farben. Das Design des blauen Plastikgehäuses wirkt frisch, auch wenn das Gerät durchaus etwas kompakter sein könnte. Durch die gummiartige Rückseite liegt das Desire 626 sicher in der Hand, hat aber den Nachteil, dass man mit leicht verschwitzten oder fettigen Händen jeden Fingerabdruck sieht. …weiterlesen

Quadratisch, praktisch, gut?

E-MEDIA 24/2014 - Im Einheitsbrei der Smartphones wirkt das BlackBerry Passport wie ein Exot. Das liegt nicht nur an der 3-reihigen Tastatur, sondern vor allem auch am riesigen quadratischen Display. Das misst 4,5 Zoll oder rund 11,4 cm in der Diagonale und bietet damit jede Menge Anzeigefläche und viel Überblick. Es ist zudem extrem scharf: Die Pixeldichte liegt bei beeindruckenden 453 ppi, selbst kleinste Details und Schriften werden glatt und sauber dargestellt. Es wirkt hell und sehr blickwinkelstabil. …weiterlesen

Im Test: SAMSUNG GALAXY S III

CHIP 8/2012 - Besser funktioniert da die Augenerkennung. Solange man auf das Display schaut, verhindert Smart Stay die Displayabschaltung. Die Idee ist prima, allerdings benötigt Smart Stay gute Lichtverhältnisse, um exakt zu arbeiten. Neu ist auch die Möglichkeit, Kontakte im Kontakt- oder SMS-Menü direkt anzurufen, indem man einfach das Handy ans Ohr hält. Der Lockscreen bietet bei ungesichertem Gerät Platz für vier frei wählbare Schnellstartapps. …weiterlesen

Sound Check

connect 3/2006 - Der Name ist Programm beim SDA Music von T -Mobile – das zeigen bereits die drei Hardkeys für die Bedienung des integrierten Musicplayers, die zum Titelsprung und zur Wiedergabe bzw. Pausenaktivierung dienen. Eine gute Basis also, ebenso wie die mitgelieferte Mini-SD-Speicherkarte mit 128 MB, die sich allerdings unter dem Akku versteckt und somit nicht von außen zugänglich ist. …weiterlesen

Guter Auftritt

connect 1/2018 - Das zum Test angetretene Blade V8 Mini gehört also zur Mittelklasse - und das zu einer Preisempfehlung von gerade einmal 179 Euro. Ein echtes Schnäppchen oder muss der Kunde viele Abstriche machen? Beachtlich ist auf jeden Fall, was ZTE für diesen günstigen Preis in Sachen Haptik und Verarbeitung abliefert. Die Front ist mit den breiten Rändern noch wenig aufregend, doch das ändert sich beim Blick auf die Rückseite. …weiterlesen

Samsung stellt stromsparende GHz-Prozessoren vor

Wie das Online-Magazin inside-handy.de berichtet, hat Samsung eine neue Prozessorgeneration vorgestellt, die durch Leistungsstärke bei gleichzeitig niedrigem Stromverbrauch punkten soll. Für Mobiltelefone sei insbesondere der Prozessor S5PC110 von Interesse, da er in kleine mobile Geräte wie zum Beispiel Smartphones verbaut werden könne. Der mit 1 GHz Taktrate operierende Prozessor verfüge über einen 3D-Grafikbeschleuniger sowie einen Full-HD-Codec (1080p) für hochauflösende Bild- und Videowiedergaben. Eine HDMI-Schnittstelle sorge für eine Weitergabe des Signals ohne Qualitätseinbußen.