Asus Zenbook S UX391FA Test

(Ultrabook 13 Zoll)
  • Sehr gut (1,4)
  • 1 Test
  • 03/2019
4 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 13,3"
  • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
  • Prozessor-Modell: Intel Core i7-8565U
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Zenbook S UX391FA-AH001T

Test zu Asus Zenbook S UX391FA

    • E-MEDIA

    • Ausgabe: 4/2019
    • Erschienen: 03/2019
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Zenbook S UX391FA-AH001T

    „Die handliche Bauweise in Kombination mit einem unproblematisch matten Display, guter Performance und elegant-hochwertigem Design spricht für sich. Positiv fällt das ergonomische Keyboard auf. Ein klassischer USB-A-Slot fehlt leider. Unterm Strich ein sehr guter und stabil gebauter Reisebegleiter.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Asus Zenbook S UX391FA

  • Stark reduziert: Asus Zenbooks

    ASUS Zenbook S UX391FA - AH001T i7 - 8565U 16GB / 512GB SSD 13" FHD W10

  • ASUS ZenBook S UX391FA (90NB0L71-M00120) 33,7 cm (13.3 Zoll, FHD, WV,

    ASUS Zenbook S UX391FA - AH001T i7 - 8565U 16GB / 512GB SSD 13" FHD W10

  • Asus ZenBook S UX391FA-AH001T / 13,3" Full HD / Intel Core i7-

    Intel® Core™ i7 (8. Generation) 8565U 4x 1. 80 GHz (TurboBoost bis zu 4. 60 GHz) / 16 GB RAM / 512 GB SSD Festplatte / ,...

  • ASUS ZenBook S UX391FA (90NB0L71-M00120) 33,7 cm (13.3 Zoll, FHD, WV,

    ASUS Zenbook S UX391FA - AH001T i7 - 8565U 16GB / 512GB SSD 13" FHD W10

  • ASUS Zenbook S UX391FA-AH001T 13.3" FHD i7-

    (Art # 4795757)

Kundenmeinungen (4) zu Asus Zenbook S UX391FA

4 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

Zenbook S UX391FA

Performantes Schmuckstück

Stärken

  1. stabiles und edles Gehäuse
  2. sehr dünner Bildschirmrand
  3. flotte Arbeitsgeschwindigkeit
  4. niedriges Gewicht

Schwächen

  1. spärliche Schnittstellenauswahl
  2. kein Kartenleser

Das Zenbook S hebt sich optisch von der Riege der Ultra- und Business-Notebooks deutlich ab: Das dunkle Vollmetallgehäuse mit goldenen Verzierungen wirkt originell und edel. Die schlanke Bauart und das sehr niedrige Gewicht führen zu einer hervorragenden Mobilität. Asus setzt sparsame technische Komponenten ein, dank derer auch die Akkulaufzeit zu überzeugen weiß. Die Leistung ist für Alltagsaufgaben mehr als ausreichend und selbst einfachere Medienbearbeitung ist ohne Kompromisse möglich. Das Display ist entspiegelt und der Rand angenehm schmal. Kompromisse müssen Sie allerdings bei den Anschlüssen akzeptieren: Die drei USB-C-Buchsen können zwar allesamt als Stromversorger und als Displayanschluss dienen, aber dafür fehlen zum Beispiel ein Kartenleser oder ein LAN-Anschluss.

Datenblatt zu Asus Zenbook S UX391FA

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook vorhanden
Display
Displaygröße 13,3"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz Intel UHD Graphics 620
Speicher
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB 3.1 Gen 1 Typ-C mit DisplayPort, 2x USB 3.1 Gen 2 Typ-C, 1x Audio
LAN fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser fehlt
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 50 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 31,1 cm
Tiefe 21,3 cm
Höhe 1,29 cm
Gewicht 1000 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Flexibel und stark Stiftung Warentest (test) 1/2018 - Wir haben sieben Geräte mit Bilddiagonalen von etwa 39 Zentimetern geprüft, darunter sechs Rechner mit Windows-10-Betriebssystem zwischen 765 und 900 Euro sowie ein Apple-Gerät mit Mac-OS-System für stolze 2 700 Euro. Vorn liegt das teure MacBook Pro 15" von Apple. Das überrascht nicht: Mit einem Intel-i7-Prozessor an Bord ist es etwas schneller als die Konkurrenz mit ihren i5-Prozessoren. …weiterlesen


Edel-Laptop E-MEDIA 8/2017 - Nach Tablet und Convertible folgt nun ein Notebook. Microsoft hat mit dem Surface Laptop sein erstes "klassisches" Notebook auf den Markt gebracht. Dessen zwei auffälligste Merkmale: eine Tastatur mit Alcantara-Oberfläche und Windows 10 S - eine 10er-Variante, bei der man ausschließlich Software aus dem Windows Store installieren kann. Wir haben das Gerät getestet. Eines muss man Microsoft lassen: Bei der Hardware und deren Design lassen die Redmonder nichts anbrennen. …weiterlesen


Das mit dem Dreh trenddokument 1/2016 - Mit Windows 10 läuft das Radius 14 recht rund, obwohl "nur" ein Core i3 für ausreichene Rechenleistung sorgt. Er ist aber auch dafür zuständig, dass die Laufzeiten in der Realität trotz hochgedrehter Beleuchtung und eingeschaltetem W-LAN beim Surfen weit jenseits der 5-Stunden-Marke liegen. Und leise ist es auch, lediglich ein minimal leises Tickern der Ein-Terabyte-Festplatte ist hier und da mal zu vernehmen. …weiterlesen


Ready for Take-Off PC Magazin 2/2015 - Als Massenspeicher dient eine SSHD mit einem TByte Kapazität, wir hätten eher eine SSD erwartet. Immerhin ist ein Blu-ray-Brenner eingebaut. Das Acer Aspire Switch 10 gehört zur Kategorie der Detachables. Im Inneren des Tablets schlägt ein Intel Atom Z3745 als Prozessorherz. Trotz des nur zwei GByte großen Speichers schneidet das Switch 10 im PC-Mark 7 mit 2497 Punkten ordentlich ab. In unserem Akku-Benchmark PCMark 8 hält das 590 Gramm leichte Tablet 5,5 Stunden durch - ein guter Wert. …weiterlesen


Tipps Hardware com! professional 9/2014 - Der Befehl startet den Leistungsindex von Windows 8 und bewertet die Hardware. Falls Windows die SSD immer noch nicht als solche erkennt, überprüfen Sie deren Chipsatz-Treiber und installieren Sie diese gegebenenfalls neu. 5 Notebook Überhitzung vermeiden Problem: Ihr Notebook wird zu heiß und der Lüfter läuft dauernd unter Volllast. Lösung: Zunächst sollten Sie überprüfen, ob der Lüfter verschmutzt ist. Schrauben Sie dazu das Notebook an der Unterseite vorsichtig auf. …weiterlesen


Tipps & Tricks Macbook Macwelt 3/2014 - Man kann Power Nap aber auch für den Akkubetrieb aktivieren, Backups werden dann jedoch nicht erstellt. Die Einstellung für Power Nap findet man in der Systemein- stellung "Energie sparen". Verschlüsseln Bei einem Macbook sollte man Filevault aktivieren Mobile Rechner haben den Vorteil, dass man sie leicht v o n e i n e m O r t z u m a n d e r e n transportieren kann. Sie können darum aber auch schneller als stationäre Rechner unfreiwillig den Besitzer wechseln. …weiterlesen


Vom Heimnetz auf die HiFi-Anlage PCgo 12/2013 - Sind Rechner und Musikanlage verbunden, spielen Sie Ihre Musikdateien einfach über den Windows Media Player oder eine andere Software ab. Der Rechner gibt die Audiosignale dann über das Kabel an die Musikanlage weiter. Ist das Notebook im Heimnetz eingebunden, greifen Sie auf Musikverzeichnisse auf einer Netzwerkfestplatte oder auf einem Medienserver zurück. Die Wiedergabe vom Medienserver erfolgt dabei über das UPnP-AV-Protokoll, das unter anderem vom Windows Media Player unterstützt wird. …weiterlesen


Streaming mit Komfort iPhoneWelt 5/2012 (August/September) - com) und Air parrot (http://air parrot.com) angeboten. Diese stellen wir hier vor. Matthias Zehden 1 Airplay mit iTunes Filme über Apple TV wiedergeben Es gibt zwei Möglichkeiten, um Filme aus der iTunes-Mediathek ohne Umwege auf einem Apple TV auszugeben. Vom Rechner aus öffnen Sie iTunes und starten die Wiedergabe des Films. In der Steuerung finden Sie die Airplay-Taste, die alle kompatiblen Empfänger im lokalen Netz in einem Menü anzeigt. …weiterlesen


AMD contra Intel PC Magazin 12/2011 - Weitere Pluspunkte sind das großflächige Touchpad und das angenehme Keyboard mit Chicklet-Tasten. Das Toshiba Satellite L755D profitiert von dem CrossfireX-Modus der Llano-Plattform. Im Gespann mit der Radeon-Grafik im A6-3400M, die Doppelgrafik meldet sich als Radeon HD6540G2, beschert der zusätzliche Radeon-Chip dem Satellite die mit 3461 3DMark-Punkten zweitbeste 3D-Leistung unter den sechs Notebooks im Test. …weiterlesen


Multimedia live im Wohnzimmer CONNECTED HOME 1/2012 - Im Gegensatz zur Hi-Fi-Anlage können die Lautsprecher des Computers lediglich eine eingeschränkte Tonqualität bieten. Computer direkt im Wohnzimmer Natürlich lässt sich das Notebook in der Nähe des Fernsehers oder der Hi-Fi-Anlage postieren und ähnlich wie einen DVD-Player dort anschließen. Verbunden wird der Rechner mit dem Fernseher oder Verstärker über ein passendes Kabel für Audio oder Video. Doch die direkte Übertragungsmethode vom Rechner auf einen TV oder eine Hi-Fi-Anlage hat Nachteile. …weiterlesen