• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 1 Meinung
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
1 Meinung
Displaygröße: 15,6"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Core i5-​8250U
Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Asus VivoBook 15 X542UF im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (81%)

    Getestet wurde: VivoBook 15 X542UF-DM143T

    Plus: schnelle SSD; zusätzliche Steckplätze für Erweiterungsmöglichkeiten; gute Ausdauer; hochauflösendes, entspiegeltes Display, ...
    Minus: ... das jedoch nicht sehr hell ist und wenig Kontrast bietet; fehlende Beleuchtung der Tastatur; träger Kartenleser. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ähnliche Produkte im Vergleich

Asus VivoBook 15 X542UF
Dieses Produkt
VivoBook 15 X542UF
  • Gut 2,0
HP ProBook 450 G6
ProBook 450 G6
  • Sehr gut 1,4
Asus VivoBook 15 X540UA
VivoBook 15 X540UA
  • Befriedigend 2,8
5,0 von 5
(1)
4,7 von 5
(17)
4,2 von 5
(3)
4,0 von 5
(122)
4,0 von 5
(12)
5,0 von 5
(1)
Display
Displaygröße
Displaygröße
15,6"
15,6"
15,6"
15,6"
15,6"
15,6"
Displayauflösung
Displayauflösung
k.A.
k.A.
k.A.
1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
k.A.
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell
Prozessor-Modell
k.A.
k.A.
k.A.
Intel Core i7-7200U
k.A.
k.A.
Konnektivität
LTE
LTE
fehlt
k.A.
k.A.
fehlt
k.A.
k.A.
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Kundenmeinung (1) zu Asus VivoBook 15 X542UF

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

VivoBook 15 X542UF

Mul­ti­me­dia­taug­li­cher, flot­ter 15-​Zöl­ler, der beim Dis­play schwä­chelt

Stärken

  1. flottes Arbeitstempo
  2. freier Steckplatz für zusätzliche Festplatte
  3. vergleichsweise lange Akkulaufzeiten

Schwächen

  1. leuchtschwaches Display
  2. keine Tastaturbeleuchtung

Mit 15 Zoll-Display und einem Gewicht von etwas über 2 kg ist das VivoBook 15 eher ein Desktop-Ersatz für zu Hause und im Büro als ein mobiler Begleiter. Ein kräftiger Prozessor und eine dedizierte Grafikkarte der unteren Mittelklasse verleihen dem Gerät eine respektable Performance, die vielseitige Einsatzmöglichkeiten eröffnet. Für die Medienbearbeitung ist es gut geeignet, wenn man nicht gerade Profi-Ansprüche hat und auch Spiele bringt es mit Einschränkungen zum Laufen. Im Heimeinsatz empfiehlt sich der Anschluss eines Monitors, denn das verbaute Display enttäuscht mit schwachen Kontrasten und geringer Leuchtkraft. Nettes Detail: Ein 2,5-Zoll-Festplattenschacht ist frei, sodass man leicht den Speicher erweitern kann.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Asus VivoBook 15 X542UF

Subwoofer fehlt
Hardware
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
UMTS fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Displayhelligkeit 200 cd/m²
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-C 3.0, 2x USB-A 3.0, 1x USB-A 2.0, 1x VGA, 1x HDMI, 1x Gb LAN, Audiokombo
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Kartenleser vorhanden
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 38 Wh
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 380 x 251 x 23 mm
Gewicht 2300 g

Weiterführende Informationen zum Thema Asus VivoBook 15 X542UF können Sie direkt beim Hersteller unter asus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Aller guten Dinge sind 3

PC Games Hardware 7/2012 - Im Sommer 2011 schickte der Hersteller die Llano-Chips in Form der A-Serie in den Handel, nun folgt die zweite Generation auf Basis von Trinity; die Plattform nennt sich "Comal". AMD fokussiert vorerst den mobilen Markt, da hier die gesteigerte Energie-Effizienz der neuen APUs besonders wichtig ist. Piledriver und Devastator Die Trinitys werden wie gehabt bei Globalfoundries im 32-Nanometer-HKMG-Prozess gefertigt, alle Chips entstammen dem frühen A1-Stepping. …weiterlesen