Zyxel NAS-Server

15
  • NAS-Server im Test: NAS326 von Zyxel, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    Zyxel NAS326

    • Befriedigend 2,6
    • 9 Tests
    Produktdaten:
    • Laufwerksschächte: 2
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Speicherplatz: 0 GB
    • Arbeitsspeicher: 0,5 GB
  • NAS-Server im Test: NAS542 von Zyxel, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Zyxel NAS542

    • Befriedigend 3,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Laufwerksschächte: 4
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
  • NAS-Server im Test: NSA325 v2 von Zyxel, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Zyxel NSA325 v2

    • Gut 1,9
    • 9 Tests
    Produktdaten:
    • Laufwerksschächte: 2
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Arbeitsspeicher: 0,5 GB
  • NAS-Server im Test: NAS540 von Zyxel, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Zyxel NAS540

    • Gut 2,5
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Laufwerksschächte: 4
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
  • NAS-Server im Test: NAS520 von Zyxel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Zyxel NAS520

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Laufwerksschächte: 2
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
  • NAS-Server im Test: NSA325 von Zyxel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Zyxel NSA325

    • ohne Endnote
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Laufwerksschächte: 2
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Arbeitsspeicher: 0,5 GB
  • NAS-Server im Test: NSA-221 von Zyxel, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Zyxel NSA-221

    • Gut 2,0
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Arbeitsspeicher: 0,25 GB
  • NAS-Server im Test: NSA-310 von Zyxel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Zyxel NSA-310

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • NAS-Gehäuse: Ja
  • NAS-Server im Test: NSA-220 Plus von Zyxel, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Zyxel NSA-220 Plus

    • Gut 2,5
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Speicherplatz: 1000 GB
    • Arbeitsspeicher: 0,0625 GB
  • NAS-Server im Test: NSA-310 2TB (91-016-007009B) von Zyxel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Zyxel NSA-310 2TB (91-016-007009B)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • NAS mit Festplatte(n): Ja
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Speicherplatz: 2048 GB
    • Arbeitsspeicher: 0,25 GB
  • NAS-Server im Test: NSA-210 von Zyxel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Zyxel NSA-210

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • NAS mit Festplatte(n): Ja
  • NAS-Server im Test: NSA-320 von Zyxel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Zyxel NSA-320

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • NAS-Gehäuse: Ja
  • NAS-Server im Test: NSA-2401 von Zyxel, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Zyxel NSA-2401

    • Befriedigend 3,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • NAS-Gehäuse: Ja
    • Speicherplatz: 0 GB
    • Arbeitsspeicher: 0,25 GB
  • NAS-Server im Test: NSA-220 von Zyxel, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Zyxel NSA-220

    • Gut 1,9
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: NAS-Server
    • NAS-Gehäuse: Ja
  • NAS-Server im Test: NSA-2400 von Zyxel, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Zyxel NSA-2400

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: NAS-Server
    • NAS-Gehäuse: Ja
Neuester Test: 06.09.2019

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Zyxel Network Attached Storages.

Weitere Tests und Ratgeber zu Zyxel Dateiserver

  • Die persönliche Foto-Wolke
    DigitalPHOTO 3/2014 Fotos sind am schönsten, wenn man sie mit anderen teilt. Besitzer eines NAS-Systems können dies einfach realisieren, ohne die wertvollen Bilder in fremde Hände wie z. B. von Dropbox und Co. zu geben. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. Auf zwei Seiten erklärt das Magazin DigitalPhoto (3/2014), wie man persönliche Bilder in eine Cloud lädt, ohne Fremdanbieter in Anspruch nehmen zu müssen. Neben einem kurzen Überblick über die Vorteile eines NAS-Systems und der aktuellen Marktlage wird dem Leser in acht Schritten die Einrichtung einer eigenen Cloud beschrieben. Dies geschieht am Beispiel eines NAS-Systems von Synology.
  • PC Games Hardware 4/2014 Gaming-PCs sind meist rechenstark, aber nicht besonders stromsparend - ein Problem, wenn man über den Rechner und das Netzwerk Inhalte streamen möchte. Die Lösung sind NAS-Systeme. Testumfeld: PC Games Hardware verglich fünf NAS-Systeme und vergab Endnoten von 3 bis 4,5 von 5 erreichbaren Sternen.
  • Stiftung Warentest (test) 2/2016 Die geprüften Geräte speichern knapp 2 bis 3 Terabyte Daten. Das entspricht zirka 2 000 bis 3 000 Gigabyte. Sie kosten zwischen 140 und 375 Euro. Die Speicher mit einer Festplatte kosten weniger als die mit zwei Platten. Der Vorteil dieser Variante: Der Nutzer kann seine Daten auf beiden Festplatten "spiegeln". So gehen sie nicht verloren, wenn eine der Festplatten wegen eines Defekts ausfällt. Das Beste: Es passiert automatisch im Hintergrund.
  • com! professional 9/2015 Außerdem stellen sie jeweils eine sehr große Anzahl von Apps zur Auswahl und verfügen damit über die größte Funktionsreserve unter den Business-Speichern. Netgear schreibt beim ReadyNAS 516 das Thema Datensicherheit groß und hat seinem 6-Bay-Netzwerkspeicher dazu viele Funktionen mit auf den Weg gegeben, die man normalerweise nur in deutlich teureren Storage-Lösungen findet.
  • Die Cloud im Wohnzimmer
    Telecom Handel 11/2014 Lässt sich der Kunde im Beratungsgespräch nicht von der Sicherheit der Services überzeugen, so kann der Händler als Alternative die "persönliche Cloud" anbieten - ein NAS (Network Attached Storage). Bis vor kurzem waren NAS-Lösungen in erster Linie für Unternehmenskunden interessant, die Hersteller bieten aber mittlerweile auch Systeme an, die für Privatanwender erschwinglich und verständlich sind.
  • Schlüsselposition
    Business & IT 4/2012 So werden Sicherheitsprobleme aufgespürt und Antworten speziell für diese potenziellen Gefährdungssituationen entwickelt. Der Experte überprüft im Idealfall regelmäßig die Einhaltung des Aktionsplans. In einem weiteren Service-Level schärft der externe Experte das Bewusstsein für Risiken auch bei den Nutzern und Systemadministratoren und coacht die Verantwortlichen entsprechend. Dabei kontrolliert er den bestehenden Aktionsplan und korrigiert ihn bei Bedarf.
  • Drobo B800i
    PC Magazin 6/2012 Die Schreib- und Leseraten enttäuschten bei kleineren Blockgrößen. Der Benchmark HD Tune Pro ergab etwa bei einer Blockgröße von 32 KByte eine Lesegeschwindigkeit von 15 046 KByte/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 36 142 KByte/s an. Bei einer Blockgröße von 8192 KByte ergaben sich die Werte 52 502 KByte/s beim Lesen und 80 560 KByte/s beim Schreiben. FAZIT: Als leicht konfigurierbare Backup-Lösung eignet sich die Kombination aus Drobo und Backup2Go trotz teils lahmer Übertragungsraten.
  • DigitalPHOTO 4/2012 In dem gefällig gestalteten Gehäuse steckt eine 1 Terabyte-Platte, um circa 200.000 Fotos oder 250.000 Musikstücke zu sichern. Über den Netzwerkanschluss lässt sich das im Betrieb recht leise MyBook direkt an den WLAN-Router anschließen. So können Sie Ihre Daten bequem und kabellos auf dem Backup-System speichern. Besonders positiv: die einfache Bedienung.
  • Laplug
    Macwelt 2/2012 Ohne weitere Konfiguration lässt sich nun über den Finder eines Mac auf den Speicher zugreifen. Insgesamt ist die Ü ber tragungsgeschwindigkeit gut. Probleme bereitet im Test die Software zum Zugriff auf den Laplug (Lacie Network Assistant) auf einem der Testrec hner. Die Sof tware st ar tet zwar, zeigt aber das verbundene Gerät nicht an. Somit funktionieren der vorgesehene Fernzugriff oder Backups über Time Machine auf angeschlossenen Laufwerken sowie die Medienser ver-Option für iTunes nicht.
  • Fernseher im Netzwerk
    Heimkino 1-2/2012 (Januar/Februar) Moderne Netzwerktechnik macht dies auf einfache Art und Weise möglich. Eine Netzwerkfestplatte – kurz: „NAS“ (Network Attached Storage) – speichert die digitalen Medien für alle angemeldeten Nutzer, seien es Fernseher, Laptops oder klassische Rechner. Zentraler Speicher Dazu wird die Netzwerkfestplatte, die über ein Serverprogramm (z. B. Twonky Media) verfügen muss, mit dem Netzwerkrouter verbunden und mit den Mediendateien gefüttert.
  • CONNECTED HOME 3/2011 Die Preisober grenze sollte bei 500 Euro ohne Datenträger liegen. Jedem Hersteller wurden weitere 80 Euro pro Terabyte Plattenkapazität zugebilligt, da einige Anbieter die Geräte mit eingebauten Festplatten liefern. Dazu ge hören Buffalo und Iomega. Die Testkandiaten ohne Laufwerksbestückung kamen von Thecus, Netgear, QNAP und Synology. Während die Prüflinge von Thecus und Netgear vier (leere) Laufwerkseinschübe zu bieten haben, passen in die Testgeräte von QNAP und Synology nur zwei Datenträger.
  • Gute SpürNASe
    stereoplay 1/2008 Ein kleiner Nachteil: Die Laufgeräusche von HDDs und Lüfter sind wahrnehmbar, sodass eine Aufstellung im Wohnzimmer nur schallgedämmt in Frage kommt. Doch das ist bei den ansonsten ausschließlichen Vorteilen akzeptabel. Die Super-Features des QNAP TS 209 TS 209 ist mit einer UPnP-AV-Server-Software ausgestattet, die den Zugriff auf die gespeicherten Multimediadaten per Netzwerk-Player gestattet, ohne dass dazu der Computer eingeschaltet sein muss.
  • Zwei Bay-NAS für den kleinen Geldbeutel
    PC Magazin 5/2014 Ein NAS-Server befand sich im Einzeltest. Man vergab die Endnote „gut“.
  • Alles in einem Speicher
    PCgo 5/2010 Netzwerkfestplatten wie das Modell Stora von Netgear bereiten dem Datenchaos zu Hause ein Ende. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein solches NAS im Heimnetz erfolgreich einsetzen. Die Zeitschrift PCgo (5/2010) zeigt auf diesen 2 Seiten, wie man ein NAS-System zu Hause effektiv nutzen kann.
  • Netzlaufwerk mit WAF
    PC Praxis 3/2011 Heutzutage muss ein Network Attached Storage nicht nur multifunktional sein, sondern über einen hohen Woman Acceptance Factor (kurz WAF) verfügen, wenn es auch außerhalb des Arbeitszimmers zum Einsatz kommen soll. Der B3 von Excito - hier in der WLAN-Edition - besitzt definitiv Potenzial, denn er sieht auf den ersten Blick nicht wie ein klassisches NAS aus. ...
  • Das Magazin für Computer und Technik „c't“ holte sich sieben NAS-Systeme mit Prozessorsteuerung ins Testlabor. So finden sich in den Geräten Chips von Marvell, StorLink, Intel, AMD und FreeScale zur schnellen Steuerung der Datenzugriffe. Meist kosten diese NAS-Systeme mehrere Hundert oder gar Tausende Euro, aber die Hersteller wollen auch das breitere Marktsegment der kleinen Netzwerke bedienen und bieten diese preisgünstigen Geräte an. Der Test klärt darüber auf, wer den Ansprüchen an eine hohe Datentransferrate wirklich gerecht wird.
  • Netzwerkspeicher
    digital home 2/2008 Musik, Fotos, Videos - das persönliche Datenaufkommen steigt immer weiter an. Was liegt da näher als ein zentraler Speicherort?
  • Krypto-Box
    HomeElectronics 10/2010 Synology bestückt seinen jüngsten Netzwerkspeicher (NAS) DS110+ der DiskStation-Baureihe mit einem PowerPC Microcontroller von Freescale (MPC8544E, 1,06 GHz), der einen Krypto-Beschleuniger (Hardware-Verschlüsselung) an Bord hat.
  • Eigene Daten unter eigener Kontrolle
    CHIP 11/2013 Eine Netzwerk-Festplatte speichert Daten ausfallsicher - und macht sie weltweit verfügbar. Wir testen Geräte mit einem bis vier Laufwerken und zeigen, wie man eine NAS selbst baut. Im Vergleich befanden sich 25 NAS-Systeme für eine bis vier Festplatten mit Bewertungen von 57 bis 82,9 von jeweils 100 möglichen Punkten. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Lautheit, Leistungsaufnahme und Performance.