togopod Stative

11
  • Gefiltert nach:
  • togopod
  • Alle Filter aufheben
  • Stativ im Test: Mika von togopod, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 170 cm
    • Packmaß: 36 cm
    • Gewicht: 1900 g
    • Traglast: 25 kg
    weitere Daten
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere togopod Stative nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Stativ im Test: Luisa II von togopod, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    51 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 160 cm
    • Packmaß: 35 cm
    • Gewicht: 1272 g
    • Traglast: 10 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Luisa von togopod, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    51 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 160 cm
    • Packmaß: 35 cm
    • Gewicht: 1272 g
    • Traglast: 10 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Lisa Mark II von togopod, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    52 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 160 cm
    • Packmaß: 35 cm
    • Gewicht: 1330 g
    • Traglast: 10 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Patrick CARBONplus von togopod, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 180 cm
    • Gewicht: 1448 g
    • Traglast: 50 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Stativ-Kopf-Set (Panorama Patrick + Panorama L) von togopod, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    176 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 180 cm
    • Gewicht: 1688 g
    • Traglast: 50 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Move CARBONplus von togopod, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 131 cm
    • Gewicht: 998 g
    • Traglast: 10 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Julia von togopod, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 158 cm
    • Packmaß: 36 cm
    • Gewicht: 1570 g
    • Traglast: 10 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Explorer Max von togopod, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    175 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 133,8 cm
    • Gewicht: 1180 g
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Traveler Jana von togopod, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    25 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 155 cm
    • Gewicht: 1433 g
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Pat von togopod, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    48 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 174,5 cm
    • Gewicht: 2200 g
    • Traglast: 5 kg
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Stabil auf Fotoreisen

    Testbericht über 8 Reisestative
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

    • CHIP FOTO VIDEO

    • Ausgabe: 7/2018
    • Erschienen: 06/2018
    • Mehr Details

    Zehn Reisestative

    Testbericht über 10 Reisestative

    zum Test

  • Was man braucht

    Testbericht über 3 Foto-Zubehöre

    Für ein gutes Bild ist es wichtig, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Und wenn man das geschafft hat, sollte man die Gelegenheit nicht vermasseln, weil man die lange Zeit nicht aus freier Hand halten kann. Testumfeld: Die Zeitschrift d.pixx prüfte 3 Foto-Zubehöre, darunter 1 Tragegurt für Kameras, 1 Stativ sowie 1 Stativkopf. Tragegurt und Stativkopf

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema togopod Stative.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Induro AT313
    FOTOTEST 1/2015 Das Induro AT 313 hat einen niedrigen Preis und mit 177 Zentimeter eine beachtliche Höhe. Der Kälteschutz aus Neopren geht leider nicht über die gesamte Beinlänge. An der Stativschulter ist eine 1/4" Gewindebuchse vorhanden für weiteres Zubehör. Die leichtgängige Mittelsäule lässt sich für Makroaufnahmen umstecken. Weniger erfreulich sind die herausdrehbaren Gummifüße, die mit einer klebrigen Masse versehen sind, an der Staub und Schmutz gut haften.
  • VIDEOAKTIV 5/2014 Es orientiert sich eindeutig am Manfrotto-Gegenspieler. Die zwei Meter Arbeitshöhe sind dank Schnellverschlüssen flott erreicht, denn mit einem Griff lassen sich die drei Hebel lösen. Die Beinauszüge rauschen verdrehsicher heraus. Die kleinen Füße müssen einzeln umgeklappt werden, rasten aber automatisch ein. Beim Zusammenlegen dauert's etwas länger, weil dann die Arretierung bei jedem Fuß mit zwei Fingern zurückgezogen werden muss.
  • COLOR FOTO 5/2014 Der Clou: sie ist sogar einhändig bedienbar und außerdem gegen Absturz gesichert. Slik Pro 824CF Teilbare Mittelsäule Mit 420 Euro kostet das Slik Pro 824CF nur 10 Euro weniger als das teuerste Stativ im Testfeld. Das Gewicht (1,64 Kilo) ist fast identlich zum Manfrotto, die Arbeitshöhe fällt mit 132 cm etwas geringer - mit Mittelsäule (164 cm) etwas höher aus. Doch das Slik weist deutlich dickere Holme auf - zwei davon sind zudem mit Neopren ummantelt.
  • Dinge, die ich an ihr mag
    videofilmen 1/2014 Auch sollte die Lampe nicht zu groß sein, da die Kamera sonst kopflastig nach vorne kippt. Kompakte Videoleuchten bietet der Hersteller Kaiser Fototechnik mit der LED Kameraleuchte "Starcluster" mit 96 Leuchtdioden an. Die Leuchte lässt sich auf dem Blitzschuh der Kamera fixieren und speist sich aus fünf handelsüblichen AAA-Batterien. Wem das Licht zu hart ist, der zieht eine kleine weiße Papiertüte über und schon wird das Licht weicher.
  • FOTOTEST Nr. 6 (November/Dezember 2013) Bei der Vollformat-Kamera ist bei Spikes eine recht schnell einsetzende Dämpfung zu Beginn der Belichtungszeit sichtbar, diese dauert bei den Gummifüßen sogar etwas länger und hat eine geringere Frequenz. Die 66,5 Punkte beim Schwingungstest sind "super". ROLLEI FOTOPRO PGC-784 Das Traditionsreiche. Auf dem Verpackungskarton steht "Fotopro exclusive made for Rollei since 1920" - das weckt hohe Erwartungen. Hinsichtlich der Ausstattung gibt es nur zwei Enttäuschungen.
  • Leuchtende Bilder
    DigitalPHOTO 8/2013 Eine weitere Möglichkeit bietet der Einsatz eines Grauverlaufsfilters, der den Himmel abdunkelt, während der Rest des Bildes hell bleibt. Die wohl effektvollste Lösung bietet jedoch die HDR-Technik. Hierbei werden die Bildinformationen aus einer über-, einer unterbelichteten und einer normal belichteten Aufnahme zu einem kontrastreichen Foto zusammengefügt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Kamera richtig einrichten und ein beeindruckendes HDR nachträglich mit Photoshop bauen!
  • Wie zu Kintopps Zeiten
    videofilmen 3/2013 Für welche Sie sich entscheiden, bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen; es besteht herstellerübergreifende Kompatibilität. FESTER UNTERSATZ Den größten Nutzen bringt ein Follow-Focus beim Dreh vom Stativ. Einfach zu realisieren sind Schärfezüge zwischen zwei oder mehr Punkten, die das Auge des Betrachters führen. Vor Beginn der Aufnahme visieren Sie dazu die jeweiligen Punkte an und stellen darauf scharf; "Augenschärfe nehmen" heißt dieser Vorgang in der Fachsprache.
  • 18 Foto-Ideen für kalte Tage
    DigitalPHOTO 1/2013 Das Objekt wird von hinten mit einer Taschenlampe beleuchtet. motiv malen Kein gutes Motiv? Dann malen Sie sich doch eins! Lichtmalerei ist viel leichter als gedacht. Sie benötigen eine dunkle Umgebung, ein Stativ, eine Lichtquelle (Taschenlampe, LED etc.) und eine Kamera mit Langzeitbelichtungs-Funktion. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und malen Sie sich Ihre Lieblingsmotive einfach selbst. Das funktioniert mit etwas Übung übrigens auch mit Schriften. klare sicht?
  • Gekauft sind nur die Schrauben
    schmalfilm 4/2012 Er ist mit der Höhenverstellung verschraubt (siehe Bild 8). Die Kamera lässt sich wahlweise an der oberen oder unteren Bohrung befestigen, dadurch erweitert sich der Verstellbereich. Bei manchen Kameras ist das Stativgewinde so ungünstig angebracht, dass eine Befestigung an der oberen Bohrung einen besseren Halt gewährleistet. Dies ist bei den Bauer-Tonkameras der Fall, bei denen das Gewinde am eingeschwenkten Handgriff sehr weit hinten sitzt.
  • Kompakt und wandelbar
    Foto Praxis 1/2012 (Januar/Februar) Bei einem Stativ, das vorwiegend unterwegs eingesetzt wird, muss man immer gewisse Kompromisse in Bezug auf Abmessungen und Stabilität eingehen. Diesen Spagat versucht der italienische Hersteller Giottos mit seiner Vitruvian-Serie. ...
  • Immer alles dabei
    fotoMAGAZIN Nr. 7 (Juli 2012) Getestet wurde eine Kameratasche mit der Bewertung „sehr gut“.
  • Stativsets sind eine preisgünstige Alternative zu einer separaten Anschaffung von Stativ und Stativkopf – und dennoch qualitativ hochwertiger als Stative mit fest verbauten Köpfen. Die Redakteure der Zeitschrift ''Color Foto'' haben drei Stativsets getestet und einen eindeutigen Sieger ermittelt: das Bilora Perfect Pro Carbon C283 mit dem Kugelkopf Perfect Pro 2258. Es war am stabilsten und belastbarer als alle anderen.
  • Ab August 2009 bringt Jobo eine neue Serie von Carbonstativen auf den Markt. Die Neuen laufen unter der Serienbezeichnung 'Velbon Geo', sind besonders leicht und sollen sich durch eine hohe Belastbarkeit auszeichnen. Die neue Serie besteht aus 19 Dreibeinern und sechs Einbeinstativen. Zu jedem Stativ gehört auch eine praktische Tragetasche dazu, die gleichzeitig als so genannter 'Stone Bag' fungiert. Sie kann nämlich an die Beine des Stativs gehängt und mit Gewichten beladen werden: Das verleiht dem Stativ zusätzlichen Halt.
  • Vom Labor zum Dreh
    VIDEOAKTIV 5/2007 Oft sind es kleine, gar nicht für den Filmer konstruierte Details, die ihm die Dreharbeiten erleichtern. So wie der Noga-Halterarm, an sich für Laborinstrumente entwickelt. , bei dem die Eigenschaften Ergonomie, Handhabung sowie Funktion überprüft wurden.
  • Echt abgelaufen
    schmalfilm 4/2005 ‚Kommt Zeit, kommt Rad‘ hat sich vielleicht Regisseur und Kameramann Sebastian Cramer gedacht und entwickelte über mehrere Jahre hinweg einen kleinen, leichten Kameradolly, der sich vor allem für die im Werbebereich ständig anfallenden Produkteinstellungen (Pack-Shots) bewährt. Aus einem kleinen Brett mit Skateboard-Rädern wurde so im Laufe der Zeit ein ausgeklügelter Mini-Kamerawagen, der Bewegtbilder viel einfacher realisiert.
  • Fit für die dritte Dimension
    Foto Digital 1-2/2011 Eigene 3D-Fotos ohne spezielle Kamera: Das Versandhaus Pearl bietet für 30 Euro ein Komplettpaket von Somikon an, mit dem sich aus jeder beliebigen Digicam beeindruckende dreidimensionale Bilder zaubern lassen sollen. FOTO DIGITAL hat das Set genauer unter die Lupe genommen.
  • Handstativ für Fotofilmer
    videofilmen 5/2010 Dass die Filmfunktionen digitaler Kompaktkameras immer besser werden, ist nur die halbe Wahrheit. Wer Filmen nicht nur als Aufzeichnungsverfahren, sondern auch als Handwerk versteht, wird in den videofähigen Fotoapparaten keinen rechten Fortschritt erkennen. Ganz im Gegenteil ...
  • Kamerasack The Pod
    VIDEOAKTIV 5/2006 ‚The Pod‘ ist die praktische Alternative zu Schwebestativen oder Dreibeinern. Der stumme Diener lässt sich vielfältiger einsetzen, als man zunächst glaubt.