• Gut 2,2
  • 0 Tests
  • 63 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (2,2)
63 Meinungen
Typ: Drei­bein­sta­tiv
Maximale Arbeitshöhe: 133,8 cm
Gewicht: 1180 g
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Explorer Max

Rei­se­sta­tiv für die Hand­ta­sche

Wenn ein Hersteller sein Reisestativ mit der Bezeichnung Explorer auf den Markt bringt, erscheint das Ganze noch plausibel. Warum es dann im Zusatz Max heißt, obwohl Mini doch viel besser passen würde, wird erst bei genauer Betrachtung offenbart. Man kann es gleich vorwegnehmen, dass der kleine Max als Explorer-Stativ ein ganzer Kerl ist, auf den man sich bei Reisen verlassen kann. Da lohnt es sich, das Angebot von amazon für knapp 100 EUR in die nächste Reisekosten-Rechnung mit aufzunehmen.

Konstruktion

Für sein Geld bekommt man das kleine Stativ inklusive Kugelkopf und braucht eigentlich nicht mehr. Es wird zwar eine Tasche für rund 30 EUR Mehrkosten auf der Herstellerseite angeboten, die aber angesichts des geringen Packmaßes von nur 295 Millimetern überflüssig erscheint. Beim amazon-Angebot für 99 EUR ist diese bei der Lieferung dabei. In irgendeiner Tasche findet sich jedoch immer genügend Platz für den Winzling oder man hängt in an einer der Taschenschlaufen auf. Die drei Stativbeine sind komplett mit Blacksoftgrip überzogen und sichern einen komfortablen Aufbau und Transport in der Hand. Jeder Stativschenkel besitzt fünf Segmente, deren Durchmesser von 11 bis 23 Millimetern beträgt. Das Dreibein selbst darf dann mit maximal 10 Kilogramm belastet werden, während der mitgelieferte Kugelkopf bis 3 Kilogramm Traglast verkraften kann – viel für den kleinen Max. Drei feste Winkelpositionen rasten bei den Stativbeinen ein, um einen sicheren Stand zu gewährleisten. Durch die Leichtbauweise ist das Stativ etwas empfindlich bei stärkerem Wind und sollte daher mit Gewichten am Haken der Mittelsäule beschwert werden. Der Kugelkopf ist mit einer Wechselplatte ausgestattet, die auch einzeln erhältlich ist. Panorama-Aufnahmen und starke Neigungswinkel bis 90 Grad stellen kein Problem dar. Die Mittelsäule lässt sich auch umgekehrt platzieren, wenn bodennahe Aufnahmen auf dem Programm stehen.

Kaufempfehlung

Für relativ kleines Geld bekommt man Reisestativ, dessen geringes Gewicht von nur 1.130 Gramm unterwegs kaum registriert wird. Das Explorer Max verdient seinen Namen zu Recht, da der Winzling Großartiges leisen kann, auch wenn die maximale Höhe auf 135 Zentimeter beschränkt ist.

zu togopod Explorer Max

  • Fotostativ togopod Max II mit Einbeinfunktion Modell 2016 (Packmaß: 30cm, Höhe:

    Kamera Stativ togopod Max II, Transportmaß: 30cm, Max. Arbeitshöhe: 135cm, Mini. Arbeitshöhe: 19cm, Dreibeinstativ ,...

  • Fotostativ togopod Max II mit Einbeinfunktion Modell 2016 (Packmaß: 30cm, Höhe:

    Kamera Stativ togopod Max II, Transportmaß: 30cm, Max. Arbeitshöhe: 135cm, Mini. Arbeitshöhe: 19cm, Dreibeinstativ ,...

Kundenmeinungen (63) zu togopod Explorer Max

3,8 Sterne

63 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
32 (51%)
4 Sterne
11 (17%)
3 Sterne
7 (11%)
2 Sterne
5 (8%)
1 Stern
9 (14%)

3,8 Sterne

63 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu togopod Explorer Max

Bauart
Typ Dreibeinstativ
Material Aluminium
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 133,8 cm
Gewicht 1180 g
Ausstattung & Features
Ausstattung
Stativkopf Kugelkopf

Weiterführende Informationen zum Thema togopod Explorer Max können Sie direkt beim Hersteller unter togopod.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Gitzo GT4542LSVanguard Alta Pro Kit 263 AGHMantona Magnesium CarbonSirui M-3205Novoflex SP StativSirui N-2204Tiltall TC-284Cullmann Titan 935FLM Centerpod 30L3SGitzo GT3542LS