Gimbals

137
  • Stativ im Test: Osmo Mobile 2 von DJI, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    DJI Osmo Mobile 2

    Gewicht: 485 g; Kunststoff; Traglast: 0,2 kg

  • Stativ im Test: VILTA von Freevision, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    2
    Freevision VILTA

    Gewicht: 430 g

  • Stativ im Test: Profi Actioncam Gimbal von Rollei, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    3
    Rollei Profi Actioncam Gimbal

    Gewicht: 338 g; Aluminium

  • Stativ im Test: Alpha 2000 von FeiYu Tech, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    4
    FeiYu Tech Alpha 2000

    Gewicht: 1111,5 g; Traglast: 2 kg

  • Stativ im Test: G5 V2 von FeiYu Tech, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    5
    FeiYu Tech G5 V2

    Gewicht: 360 g

  • Stativ im Test: Vilta M von Freevision, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    6
    Freevision Vilta M

    Gewicht: 520 g

  • Stativ im Test: Crane 2 von Zhiyun Tech, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    7
    Zhiyun Tech Crane 2

    Gewicht: 1250 g; Aluminium; Traglast: 3,2 kg

  • Stativ im Test: Z1 Evolution von Zhiyun Tech, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    8
    Zhiyun Tech Z1 Evolution

    Gewicht: 398 g; Aluminium

  • Stativ im Test: WG2 von FeiYu Tech, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    9
    FeiYu Tech WG2

    Traglast: 265 kg

  • Stativ im Test: Alpha 1000 von FeiYu Tech, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    10
    FeiYu Tech Alpha 1000

    Aluminium; Traglast: 1 kg

  • Stativ im Test: Crane V2 von Zhiyun Tech, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    11
    Zhiyun Tech Crane V2

    Traglast: 1,8 kg

  • Stativ im Test: Stabypod von Walimex pro, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    12
    Walimex pro Stabypod

    Carbon, Aluminium

  • Stativ im Test: Rigiet von DoBot, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    13
    DoBot Rigiet

    Gewicht: 480 g; Aluminium; Traglast: 0,2 kg

  • Stativ im Test: Waver von Walimex pro, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    14
    Walimex pro Waver

    Gewicht: 345 g

  • Stativ im Test: S1 V1 von REMOVU, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    15
    REMOVU S1 V1

    Gewicht: 380 g

  • Stativ im Test: Husky HY3M von Big Balance, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    16
    Big Balance Husky HY3M

    Gewicht: 470 g; Traglast: 0,21 kg

  • Stativ im Test: Gyropod MD-1 von Jobo, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    17
    Jobo Gyropod MD-1

    Traglast: 0,7 kg

  • Stativ im Test: Ronin von DJI, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    18
    DJI Ronin

    Maximale Arbeitshöhe: 50 cm; Gewicht: 4200 g; Traglast: 7,25 kg

  • Stativ im Test: MG Lite von FeiYu Tech, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    19
    FeiYu Tech MG Lite

    Aluminium; Traglast: 1630 kg

  • Stativ im Test: SteadyGrip von Yuneec, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    20
Neuester Test: 29.05.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Gimbals Testsieger

Tests

Produktwissen

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 03/2014
    Seiten: 5

    Die beste Kamerafahrt

    Soll die Kamera nicht starr auf einem Stativ ruhen, sondern sich durch eine Szenerie bewegen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine Kamerafahrt lässt sich mit einem Schwebesystem wie der Steady Cam, einem Dolly, einer Rollspinne oder einer Schulterkamera realisieren. Doch nicht jede Methode eignet sich für jede Situation. Wir zeigen die jeweiligen Vorzüge und  weiterlesen

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 11/2013
    Seiten: 6

    Frei wie ein Vogel

    Elegant und scheinbar schwerelos dahingleitende Kamerafahrten, selbst über Treppen und Bodenunebenheiten hinweg – das ist die Domäne einer Steadycam, eines Schwebestativs. Früher waren sie Profis vorbehalten. Doch es gibt auch immer mehr preiswerte Lösungen für Amateure – sogar mit Weste und Federarm. Was taugen diese Low-Cost-Systeme? Die Zeitschrift videofilmen  weiterlesen

  • Ausgabe: 6/2012 (Oktober/November)
    Erschienen: 10/2012
    Seiten: 3

    Scharf geschossen

    Wir haben ausprobiert, wie man mit einer Visierhilfe an der Kamera kleine, schnelle Motive formatfüllend einfängt. Pictures Magazin (6/2012) berichtet in diesem 3-seitigen Artikel, wie man mithilfe von Visierhilfen, Schulterstativ und Co. bewegte Motive fotografiert. Es wird unter anderem ein Exkurs über leuchtpunktgesteuerte Visiere gegeben, die in den USA erhältlich  weiterlesen

Ratgeber zu Gimbals

Steadycam für die Hand und als Tragesystem

Feiyu-Tech-Gimbal G5 Der G5 von Feiyu Tech ist ein für GoPro-Action-Cams optimierter Gimbal. Quelle: Feiyu Tech

Gimbals - Die elektronische Bildstabilisierung füs Kameras und Smartphones

Bei einem Gimbal handelt es sich um eine Kameraaufhängung, die Bewegungen in verschiedene Richtungen automatisch ausgleicht. Dazu verfügen moderne Modelle in der Regel über eine Motorisierung. Sie sind sowohl für Action-Cams, Smartphones als auch Digitalkameras aller Größen verfügbar. Bei den einfachen Modellen handelt es sich dabei um einen Handgriff mit einer elektronischen Kamera-Aufhängung. Zumeist kann über einen Joystick die Ausrichtung der Kamera gesteuert werden. Somit eignen sich Gimbals nicht nur als Verwacklungsschutz, sondern auch für flüssige Schwenks.

Schwebestative und Steadycams

Ein Schwebestativ beziehungsweise ein Steadycam wird direkt am Kameramann angebracht oder von diesem in der Hand gehalten. Es erlaubt ihm eine größere Beweglichkeit und dennoch verwacklungsarme Aufnahmen, denn auch Vibrationen, die durch Gehen oder Fahren entstehen, werden nicht auf die Videokamera übertragen. Somit sind Kamerafahrten ohne Schienen möglich.

Anwendungsgebiete

Vor allem wenn vom Filmer eine gewisse Flexibilität erforderlich ist, kann ein Schwebestativ ein klassisches Dreibeinstativ gut ersetzen. Gerade bei Reportagen werden Steadycams nötig, da sich die Protagonisten bewegen. Aber auch, wenn wenig Platz vorhanden ist, kann ein Schwebestativ nützlich sein. So kann man mit dem Aufsatz ungehindert in Menschenmengen filmen. Schließlich hat die Veränderung der Kameraperspektive wie mit „Geisterhand“ auch gestalterisch interessante Aspekte.

Schwebestativ von Mantona Schwebestativ von Mantona

Einfache Schwebestative

Schwebestative für die Hand sind recht einfach aufgebaut und eher für die Anwendung im Amateurbereich gedacht. Meist handelt es sich um einen ovalen Metallstab, auf dessen Oberseite die Kamera befestigt wird, während sich an der Unterseite eine Aufnahme für ein Gegengewicht befindet. Oft sind im Lieferumfang mehrere Gewichtsplatten enthalten, sodass die Verwendung verschiedener Kameras möglich ist. Die Angabe der Gewichtsklasse ist im Übrigen Pflicht. Das Eigengewicht eines solchen Schwebestativs ist nicht zu verachten, so kommen mit Kamera und Objektiv einige Kilo zusammen.

Professionelle Schwebestative

61jx4N7cH2L._SL1000_[1]Professionelle Steadycams hingegen bestehen aus Federbeinen, Kardanlagern, Gewichten und einer Trageweste. Beim Schwebestativ wird die Stabilisierung zum einen durch Trägheit und zum anderen durch die Entkopplung von Kameramann und Kamera erreicht. Das Stativ-Segment ist über eine kardanische Aufhängung oberhalb des Schwerpunktes mit dem Kameramann verbunden. Dadurch werden unbeabsichtigte Bewegungen wie eben kleine Wackler von der Videokamera ferngehalten. Durch zusätzlich angebrachte Gewichte kann man außerdem für eine ruhige Kamerafahrt sorgen. Allerdings können die Gewichte schnell schwer werden. Daher benutzt man zusätzlich eine Trageweste, sodass das Gewicht besser verteilt wird. Der Tragarm ist mit der Tragweste verbunden und besteht oft aus zwei parallelen Gelenkarmen.

Produktwissen und weitere Tests zu Gimbals

  • Foton Helion S969
    videofilmen 3/2011 Foton zeigte auf der letztjährigen Photokina eine beeindruckende Vielfalt an Schulterstativen, Schwebesystemen und weiterem Videozubehör. Der polnische Anbieter kündigte an, den internationalen Vertrieb seiner Produkte voranzutreiben - und so verwundert es nicht, dass nun die ersten Schwebestative des Herstellers auch in Deutschland erhältlich sind. Das Foton Helion S969 wurde für DSLRs und Camcorder bis drei Kilogramm konstruiert und soll Verwacklungen und Kamerabewegungen ausgleichen. Wir haben das in einem praktischen Transportbeutel gelieferte Schwebestativ in der Praxis getestet. ...
  • In der Schwebe
    COLOR FOTO 10/2012 Immer mehr Amateure drehen mit der SLR Filme. Statt ein Stativ benutzen viele – dem neuesten Trend folgend – ein bewegliches Schwebesystem. Zu den erschwinglichen Lösungen gehört das Walimex Pro Easy Balance, das sich unschwer sofort als das SK-W02 des chinesischen Herstellers Sevenork enttarnt. ...Geprüft wurde ein Stativ, das keine Endnote erhielt.
  • Bildstabilisationshilfsmittel
    Videomedia Nr. 147 (Oktober-Dezember 2012) Das klassische Stativ findet bei den meisten Videofilmern keine Anerkennung mehr. Für Speziallösungen wie z.B. das Steadycam wird aber bisweilen viel Geld investiert. Je kleiner die Aufnahmegeräte werden, um so mehr Bedeutung erlangen neue Formen von Schulterstativen wie dem hier getesteten Vibesta Spider Steady.Im Check befand sich ein Stativ, welches keine Endnote erhielt.
  • Kompaktes Multitalent
    videofilmen 1/2011 ‚Urvater‘ Wennmann - der Erfinder des Schwebestativs Steady Wonder - wird nicht müde, innovatives Foto- und Videozubehör zu entwickeln. Sein neuestes Werk nennt sich Movietraveller; es kombiniert Schulterstativ, Rod-System, Schärfeziehhilfen und Schwebestativ.
  • GRIFFIGE Kombi
    zoom 4/2012 Canons Digitalfilm-Flaggschiff EOS C300 ist in den Kameramarkt wie eine Bombe eingeschlagen. Mit der C500 wird jetzt schon das nächste Modell angekündigt. Kein Wunder, dass es deshalb heiße Neuigkeiten für das Gerät auf dem Zubehörmarkt gibt: Neben Arri, Redrock und Vocas hat jetzt auch die Präzisionsschmiede Denz auf der NAB in Las Vegas ihr modular aufgebautes Zubehör für die C300 vorgestellt.Es wurde ein Zubehör-Set für Camcorder getestet. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Manueller Fokus
    COLOR FOTO 2/2010 Wer die Videofunktion der Canon EOS 7D häufiger benutzt, sollte über eine Aufrüstung nachdenken. ...
  • Schwebestativ
    Mac & i Nr. 9 (März-Mai 2013) Ein Schwebestativ für Smartphones befand sich im Einzeltest. Es erhielt keine Endnote.
  • SteadyWonder
    WIDESCREEN 11/2009 Ohne Steadycam-Aufnahmen wären Kinofilme heutzutage nicht mehr denkbar. Das System, bei dem die Kamera und die Bewegungen des Kameramanns durch Ausnutzung des physikalischen Trägheitsmoments entkoppelt sind und dadurch wackelfreie Aufnahmen entstehen, wurde in den Siebzigerjahren von Garret Brown entwickelt. ...
  • Hier geht's rund
    PHOTOGRAPHIE 11/2005 360-Grad-Panoramen ohne Pannen: EIn vollautomatischer Panorama-Drehkopf der Schweizer Seitz Phototechnik revolutioniert den digitalen Rundumblick.
  • Stabile Bilder
    Foto Praxis 3/2013 (Mai/Juni) In der Filmwelt kommen Steadicam-Systeme zum Einsatz, die das Verwackeln der Aufnahmen bei Kamerabewegungen vermeiden. Wir zeigen, ob sich das Steadicam-Stativ Merlin 2 auch für private Videoaufnahmen eignet.Ein Stativ wurde getestet. Die Endnote lautete „gut“. Als Testkriterien dienten Stabilisierung, Verarbeitung und Handling.
  • Schluss mit Baumarkt
    zoom 2/2013 Früher wurde Zubehör für leichte Kameras belächelt. War halt nicht profilike. Im Zuge der DSLR-Revolution bringen Markenhersteller auch Rigs für leichtere Ausrüstung auf den Markt. Christoph Beckmerhagen hat das Artemis Handheld von Sachtler getestet.Es wurde ein Stativ näher untersucht, welches jedoch keine Endnote erhielt.
  • Der 'Reporter'
    camgaroo Videofachmagazin 5/2007 Schnell und flexibel - Ein schultergestütztes Kameratragesystem.
  • Steadicam Smoothee
    CHIP Das ultimative iPhone-Handbuch 2/2012 Ein Stativ für Handys wurde überprüft und mit 5 von 5 möglichen Sternen bewertet.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gimbals.