Tefal Raclette

(12)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Raclette mit Pfännchen (7)
  • 6 (4)
  • 8 (2)
  • 10 (3)
  • Naturstein (2)
  • Stahlguss (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Tefal Raclettegeräte

Doppeltes Vergnügen HAUS & GARTEN TEST 5/2017 - Das Wichtigste gleich vorweg: Mehr Heizelemente sind zwar nicht immer besser, im Falle der beiden Suntec-Raclettes aber schon. Wo viele Raclettes nämlich nur eine Heizelementstrebe für das Überbacken nutzen, haben RAC8069 und RAC-8151 ein langgezogenes, u-förmiges Heizelement, welches für eine flächige Bräunung sorgt und das so oft gesehene und zu Recht gefürchtete streifenmäßige Verbrennen beim Überbacken schlicht und einfach verhindert.

In netter Gesellschaft test (Stiftung Warentest) 1/2006 - Das Putenfleisch war nach einer halben Stunde zwar gar, aber an vielen Stellen mehr blass als braun. Da sind die nur 12 Cent Stromkosten auch kein richtiger Trost. Kein Gerät brauchte fürs Grillen übrigens mehr als eine Kilowattstunde (17 Cent), viele nur rund die Hälfte. Raclettieren ist noch sparsamer. Petra RC 12.02 ist am besten Das „ausreichende“ Raclettegerät von Quelle kostet 50 Euro. Dabei gibt es„gute“ sogar für weniger Geld, wie unser Test zeigt.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tefal Raclettegrills.