Die besten Nabenschaltungen

Top-Filter: Hersteller

  • Shimano Shimano
  • Nuvinci Nuvinci
  • SRAM SRAM
  • Rohloff Rohloff
  • Shimano Alfine SG-S700 11-Gang

    • Gut 2,4
    • 4 Tests
    • 9 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Alfine SG-S700 11-Gang von Shimano, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    1

  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Nabenschaltungen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • SRAM Automatix

    • Befriedigend 2,6
    • 2 Tests
    • 9 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Automatix von SRAM, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
  • Fallbrook Technologies NuVinci N360 CVP

    • ohne Endnote
    • 4 Tests
    • 2 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: NuVinci N360 CVP von Fallbrook Technologies, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Shimano Alfine 11

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Alfine 11 von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Shimano Nexus 8-Gang Schaltung (Modell 2014)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 1 Meinung
    Fahrradschaltung im Test: Nexus 8-Gang Schaltung (Modell 2014) von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rohloff Speedhub 500/14 (Modell 2014)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Speedhub 500/14 (Modell 2014) von Rohloff, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • SRAM G8 (Modell 2014)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: G8 (Modell 2014) von SRAM, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Shimano Nexus 8-Gang Schaltung

    • Ausreichend 4,0
    • 4 Tests
    • 66 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Nexus 8-Gang Schaltung von Shimano, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend
  • Rohloff Speedhub 500/14

    • ohne Endnote
    • 4 Tests
    • 1 Meinung
    Fahrradschaltung im Test: Speedhub 500/14 von Rohloff, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rohloff Speedhub 500/14 (Modell 2010)

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Speedhub 500/14 (Modell 2010) von Rohloff, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Nuvinci N360 (Modell 2014)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: N360 (Modell 2014) von Nuvinci, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Shimano Alfine 11 (Modell 2014)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Alfine 11 (Modell 2014) von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Shimano Alfine SG-S500 8-Gang

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Alfine SG-S500 8-Gang von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • SRAM XX Komplettgruppe (Modell 2012)

    • ohne Endnote
    • 5 Tests
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: XX Komplettgruppe (Modell 2012) von SRAM, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • SRAM G9

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • SRAM G8

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: G8 von SRAM, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Shimano Alfine 11 (Modell 2012)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Alfine 11 (Modell 2012) von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • SRAM X0 Komplettgruppe (Modell 2012)

    • ohne Endnote
    • 5 Tests
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: X0 Komplettgruppe (Modell 2012) von SRAM, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • ATC Fahrrad NuVinci

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 5 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: NuVinci von ATC Fahrrad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Shimano Zee Komplettgruppe

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschaltung im Test: Zee Komplettgruppe von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Ratgeber: Nabenschaltungen

Nabenschaltungen

Die Vorteile von Nabenschaltungen gegenüber herkömmlichen Kettenschaltungen liegen vor allem in der großen Wartungsarmut und dem geringeren Verschleiß der Bauteile. Dank der geschlossenen Bauweise einer Nabe ist das Getriebe anders als die Kettenräder einer Kettenschaltung vor Schmutz und Wasser geschützt, zudem treten keine Probleme durch den Verlust von Schmiermittel auf. Auch ein Abspringen der Kette ist in der Regel bei Fahrrädern mit einer Nabenschaltung nicht möglich. Positive Nebeneffekte davon sind, dass einerseits Kette und Kettenblätter weniger stark abgenutzt werden und andererseits die symmetrische Einspeichung des Hinterrades zu selteneren Speichenbrüchen führt.

Doch Nabenschaltungen haben auch Nachteile: Ihr Wirkungsgrad ist mit 92 bis 97 Prozent geringer als bei einer – gut gepflegten (!) - Kettenschaltung mit immerhin 96 bis fast 99 Prozent, zudem ist das Gewicht einer Nabenschaltung deutlich höher. Insbesondere bei Rennrädern macht sich dies auch in der nötigen Tretleistung bemerkbar.

Nabenschaltungen werden in Systemen mit drei bis 14 Gängen angeboten. Wer überwiegend im flachen Land fährt, ist mit einer günstigen Drei- oder Fünfgangschaltung vollkommen ausreichend bedient. Wer jedoch häufiger Steigungen fahren muss, sollte zu einem Modell mit sieben oder acht Gängen greifen. Die Schaltungen mit 14 Gängen richten sich an Fahrer aller Terrainarten, also auch stark gebirgiger Regionen. Sie sind die teuersten im Angebot, zugleich aber auch besonders wartungsarm.

Allein die Anzahl der Gänge sagt freilich noch nichts über die Eignung für große Steigungen aus. Diese wird durch das Übersetzungsverhältnis bestimmt. Dazu gibt es aber einen simplen Leitsatz: Die Übersetzung ist dann ideal, wenn der Fahrer im kleinsten Gang noch leicht tretend über Berge fahren, im größten Gang hingegen gerade noch mittreten kann.

Zur Nabenschaltung Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Nabenschaltungen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Nabenschaltungen Testsieger