zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

RADtouren prüft Fahrradbeleuchtung (12/2018): „Wege ins Licht“

RADtouren
  • Lupine SL A 4 StVZO

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 16 h

    Note:1,0 – Top-Produkt

    Preis/Leistung: 1 von 5 Punkten

    „Mit satten 1000 Lumen schlägt die Lupine eine Lichtschneise in der Nacht. Die Breite des Lichtkegels ist konkurrenzlos, hier orientiert man sich an den Bedürfnissen der Mountainbiker, die nachts auf holprigen Trails unterwegs sind. Ebenso enorm wie der taghelle Lichtkegel ist allerdings auch der Preis. Die Qualität der bis ins Detail durchdachten Lampe ist dafür aber auch außergewöhnlich.“

    SL A 4 StVZO

    1

  • Busch & Müller Ixon Space

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 30 h

    Note:1,1 – Top-Produkt

    Preis/Leistung: 2 von 5 Punkten

    „In Punkto Lichtbild lässt die Ixon Space keine Wünsche offen. Vor dem Rad breitet sich hell und gleichmäßig ein breiter Lichtteppich aus, der bis zur 50 m Markierung auf der Fahrbahn für optimale Lichtverhältnisse sorgt ... Zudem bietet der Space 8 Stufen und im Display eine auf die Minute genaue Akkuanzeige mit Restzeit. Als interessantes Extra kann die Lampe unterwegs auch als Powerbank genutzt werden.“

    Ixon Space

    2

  • Lunivo Vegas F40 RSL

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 10 h

    Note:1,5 – Tipp Preis / Leistung

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „RSL steht bei Lunivo für ‚Rundum sorglos‘. Dafür bietet die Vegas F40 auch einiges. Im Automatik-Modus passt die mit einem Sensor ausgestattete Lampe die Helligkeit dem Umgebungslicht an. Bei längerem Stillstand schaltet sich die Lunivo automatisch ab. Vor allem überzeugt der Scheinwerfer aber mit homogenem und weitem Lichtbild. Punktbester Scheinwerfer unter 100 Euro.“

    Vegas F40 RSL

    3

  • Busch & Müller Ixon Core

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 15 h

    Note:1,9

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten

    „Eine Nummer kleiner und schlanker als der leistungsstarke Bruder Ixon Space, punktet auch die Ixon Core mit einem homogenen und langen Lichtkegel. Lediglich im Nahbereich lässt die Core ... Breite vermissen. Der verstellbare Halter mit Schnellspanner und dickem Gummiring sitzt sicher am Lenker. Gute drei Stunden Leuchtdauer schafft die Core auf höchster Stufe, eine rote Led weist auf den zu neige gehenden Akkustand hin.“

    Ixon Core

    4

  • CON-TEC LS-247+

    • Typ: Set (Front- und Rücklicht);
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 9 h

    Note:1,9

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    „Die Contec Neuheit 24Seven+ ist nur im Set erhältlich. Der Frontscheinwerfer leuchtet die Straße homogen und weit aus. In der Breite lässt der Contec ein paar Punkte liegen, die Lichtverteilung im Nahfeld ist akzeptabel. Drei Leuchtstufen und eine übersichtliche Akkustands-Anzeige runden das gute Gesamtpaket des 99 g leichten Akku-Scheinwerfers ab.“

    LS-247+

    4

  • Spanninga Axendo 60 USB

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 6 h

    Note:1,9

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „Der Spanninga Axendo 60 wirft ein ordentliches, weites Lichtbild auf die Straße, kleine Punktabzüge gibt es für seitliche Ausfälle um die 5 m Marke. WIe bei der kleinen Schwester Axendo 40 überzeugt auch hier der praktische Halter mit Schnellspanner. Üppige 5 Stunden leuchtet der Scheinwerfer mit einer Akku-Ladung. Eine rote Led gibt Auskunft über den Ladestand.“

    Axendo 60 USB

    4

  • Trelock LS 950 ION

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 6 h

    Note:2,0

    Preis/Leistung: 2,5 von 5 Punkten

    „An der LS 950 gefällt die einfache Handhabung und das übersichtliche Display mit Akkustand und Leuchtstufen-Anzeige. Das Lichtbild hat Schwächen im Nahbereich und in der Breite, scheint aber gleichmäßig hell und weit. Der Halter sitzt gut, die Montage funktioniert nach dem Kabelbinder-Prinzip und ist etwas umständlich.“

    LS 950 ION

    7

  • Knog Blinder MOB StVZO (Front)

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 3,5 h

    Note:2,1

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „Quadratisch. Praktisch. Gut. Kurz und knapp kann man das Fazit zur leichtesten Lampe im Testfeld so zusammenfassen. Der praktische Mini-Scheinwerfer von Knog ist der ideale Begleiter für den gelegentlichen Einsatz auf der Kurzstrecke. Dank des integrierten USB Steckers kann er überall ohne Kabel geladen werden. Bei der eher zentralen Ausleuchtung der Straße muss man einige Abstriche hinnehmen. ...“

    Blinder MOB StVZO (Front)

    8

  • Sigma Aura 60 USB

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 10 h

    Note:2,2

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „Die Sigma ist leicht, top verarbeitet und bietet durch die seitliche Abstrahlung einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor. Die praktische Montage mit Gummi-Riemen gelingt innerhalb von Sekunden, im Vergleich zu Schraubhalterungen hält sie bei Offroad-Einsatz aber nicht immer die Position. Gute Ausleuchtung der Fahrbahn bei ordentlicher Weite, leichte Schwäche im Nahbereich. Die schnittige Sigma brennt mehr als 4 Stunden ...“

    Aura 60 USB

    9

  • Spanninga Axendo 40 USB

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 9,5 h

    Note:2,3

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „An der Axendo 40 gefällt ... die solide Halterung. Das Gehäuse baut breit auf und lässt an der Front viel Platz für den integrierten Reflektor. Der Halter mit Schnellspanner sitzt stramm ... und lässt sich zur Seite verdrehen. Die Lichtausbeute fällt insgesamt eher gering aus und auch im Nahfeldbereich offenbart der Scheinwerfer deutliche Schwächen. Bei der Leuchtdauer erzielt der Axendo 40 hingegen einen Spitzenwert.“

    Axendo 40 USB

    10

  • XLC Sirius B40

    • Typ: Set (Front- und Rücklicht);
    • Stromversorgung: Akku

    Note:2,3

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „Die kompakte XLC passt in jede Jackentasche und zählt mit 106 g zu den leichtesten Lampen im Testfeld. Die Ausleuchtung ist zwar recht homogen, allerdings bleibt der Bereich bis 5 m teilweise dunkel. Die Helligkeit ist insgesamt eher schwach, dafür leuchtet die Sirius B 40 über 6 Stunden. Vor dem Blackout warnt eine Led am etwas schwergängigen Taster und blinkt gut 40 min lang, bevor der Akku ausfällt.“

    Sirius B40

    10

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradbeleuchtung