LS-247+ Produktbild
  • Gut 1,9
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,9)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Set (Front-​ und Rück­licht)
Stromversorgung: Akku
Leuchtdauer: 9 h
Mehr Daten zum Produkt

CON-TEC LS-247+ im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    14 Produkte im Test

    Stärken: leicht und kompakt; sehr hell; lange Leuchtdauer; günstig.
    Schwächen: nur im Set mit Frontlicht erhältlich. [Bewertung des Magazins bezieht sich ausschließlich auf die Rückleuchte - A. d. R.] - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Note:1,9

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    Platz 4 von 11

    „Die Contec Neuheit 24Seven+ ist nur im Set erhältlich. Der Frontscheinwerfer leuchtet die Straße homogen und weit aus. In der Breite lässt der Contec ein paar Punkte liegen, die Lichtverteilung im Nahfeld ist akzeptabel. Drei Leuchtstufen und eine übersichtliche Akkustands-Anzeige runden das gute Gesamtpaket des 99 g leichten Akku-Scheinwerfers ab.“

  • ohne Endnote

    „TIPP-Preis-Leistung“

    15 Produkte im Test

    Stärken: günstig; leicht und kompakt; unkomplizierte Montage; stromsparender Lichtsensor.
    Schwächen: nur im Set mit Rücklicht verfügbar; blendet bei Wiegetritt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.


    Info: Dieses Produkt wurde von aktiv Radfahren in Ausgabe 1-2/2019 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Datenblatt zu CON-TEC LS-247+

Typ Set (Front- und Rücklicht)
Leuchtstärke 70 Lux
Stromversorgung Akku
Leuchtmittel LED
Leuchtdauer 9 h
StVZO-Zulassung vorhanden
Maximale Lichtleistung 155 Lumen
Weitere Produktinformationen: 70 Lux, 3 Stufen (70/30/15 Lux); Sensor; aufladen per USB; Ladeanzeige; bis zu 9 Stunden Leuchtdauer; nur als Set erhältlich

Weiterführende Informationen zum Thema CON-TEC LS-247+ können Sie direkt beim Hersteller unter contec-parts.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Licht für Schwarzfahrer“ - Dynamobeleuchtung

Stiftung Warentest 3/2006 - „Sehr gute“ gibt es schon für 30 bis 40 Euro. Für ein neues Laufrad oder die Neueinspeichung des alten entstehen aber weitere Kosten. Licht nach vorn sollte ein Scheinwerfer mit innovativer LED-Technik, möglichst mit Frontreflektor und Standlicht bringen. Kein Muss, aber sehr nützlich ist die Einschaltautomatik. Bei Rückleuchten hat sich die LED-Technik bereits durchgesetzt. Unverzichtbar ist das Standlicht, um auch beim Ampelstopp nicht im Dunklen unterzutauchen. …weiterlesen