JAY-Tech Tablets

7

Top-Filter Displaygröße

  • Bis 7 Zoll Bis 7 Zoll
  • 10 bis 11 Zoll 10 bis 11 Zoll
  • Tablet im Test: TXE10D von JAY-Tech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,1"
    • Maximal erhältlicher Speicher: 8 GB
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Erhältlich mit LTE: Nein
    • Displayauflösung (px): 1280 x 800 (8:5 / WXGA)
    weitere Daten
  • Tablet im Test: Tablet von JAY-Tech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 7"
    • Betriebssystem: Android
    • Arbeitsspeicher: 0,13 GB
    • Speicherkapazität: 2 GB
    • Features: UMTS, WLAN, USB
    weitere Daten
  • JAY-Tech PC W10 (77008887)
    Tablet im Test: PC W10 (77008887) von JAY-Tech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,1"
    • Maximal erhältlicher Speicher: 16 GB
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Windows
    • Displayauflösung (px): 1280 x 800 (8:5 / WXGA)
    • Pixeldichte des Displays: 151 ppi
    weitere Daten
  • Tablet im Test: PA1050 von JAY-Tech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
    • Speicherkapazität: 8 GB
    • Ausgeliefert mit Version: Android 4
    weitere Daten
  • Tablet im Test: PA762 von JAY-Tech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 7"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Displayauflösung (px): 800 x 480 (5:3 / WVGA)
    • Arbeitsspeicher: 0,5 GB
    • Speicherkapazität: 8 GB
    weitere Daten
  • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 7"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Arbeitsspeicher: 0,5 GB
    • Speicherkapazität: 4 GB
    • Ausgeliefert mit Version: Android 2
    weitere Daten
  • Tablet im Test: PA755 von JAY-Tech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 7"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Arbeitsspeicher: 0,5 GB
    • Speicherkapazität: 4 GB
    • Ausgeliefert mit Version: Android 4
    weitere Daten

Infos zur Kategorie

Preiswerte Tablets für das Surfen auf der heimischen Couch

Stärken

  1. Android und Windows im Angebot
  2. extrem preiswert

Schwächen

  1. veraltete Chipsätze
  2. niedrig auflösende, unscharfe Displays
  3. altbackenes Design mit dicken Displayrändern
  4. nur noch vereinzelt erhältlich

Was sagen Testberichte über Tablets von JAY-Tech?

JAY-Tech PA1051DA Wusste schon 2013 noch zu gefallen, ist heute aber hoffnungslos veraltet: JAY-Tech PA1051DA. (Bildquelle: amazon.de)

JAY-Tech ist ein Hersteller, der anscheinend durchweg "unter dem Radar" läuft. Die Geräte des Unternehmens werden nicht groß beworben und wurden bislang vor allem im Rahmen von Discounter-Aktionen verkauft, ferner findet man auf Online-Marktplätzen wie Amazon einzelne Modelle. Die Auswahl dort hält sich aber in engen Grenzen, was angesichts des wahrlich riesigen Portfolios auf der Website des Herstellers erstaunlich ist. Entsprechend beschäftigen sich aber auch die Testmagazine nicht weiter mit JAY-Tech-Tablets, zumal diese auch dezidiert das niedrigste Preissegment ansprechen und durchweg maximal 130 Euro kosten, oft sogar deutlich unter 100 Euro.

Angesichts der Preise für ordentliche Smartphones (wo 150 bis 250 Euro die Einsteigerklasse markieren) erstaunt es kaum, dass man technisch von den Geräten wenig erwarten darf. Entsprechend nutzen auch nahezu alle Tablets einfachste Prozessoren der Einsteigerklasse, die Auflösung der Displays geht selten über einfaches HD hinaus (selbst bei großen 10 Zoll Bilddiagonale) und der verfügbare Speicher ist für die heutige Größe von Apps geradezu sträflich klein. Insbesondere die Beschränkung des Arbeitsspeichers auf nur 1 bis 2 GB muss als nicht mehr zeitgemäß gelten und wird beim Wechsel zwischen Apps spürbar für Verzögerungen sorgen.

Welches Betriebssystem nutzen JAY-Tech-Tablets?

In der überwiegenden Masse verwenden die Tablets von JAY-Tech Android, wie es am Markt allgemein üblich ist. Es gibt aber auch Modelle mit Windows, die einen besonderen Stellenwert haben: Denn sonst gibt es keinen Hersteller, der für unter 100 Euro mobile Computer anbietet, die mit vollwertigem Windows 10 laufen. Der Haken der letzteren Modelle ist ein enorm kleiner Speicher, der für Windows eben schlicht nicht angemessen ist. Schon die Grundinstallation des Systems frisst dabei gut 75 bis 80 Prozent des verfügbaren Speichers. Für Programme bleibt da im Grunde kein Platz mehr. Und noch schlimmer: Nach der Installation der ersten inkrementellen Windows-Updates ist der interne Speicher komplett belegt und es besteht die Gefahr, dass das Tablet nicht mehr korrekt arbeitet.

Wofür eignen sich die Tablets von JAY-Tech?

JAY-Tech PC W10 Das bekannteste Windows-Modell für unter 100 Euro – leider entsprechend schwach und im Nutzen arg beschränkt: PC W10 (Bildquelle: amazon.de)

Man muss es ganz nüchtern benennen: Die Tablets von JAY-Tech sind langsam, bieten wenig Speicher und nutzen oftmals hoffnungslos veraltete Android-Versionen, bei denen auch keinerlei Hoffnung auf ein verspätetes Update mehr besteht. Sieht man einmal vom dadurch aufgeworfenen Sicherheitsaspekt ab, sind die Geräte daher auch von neuen Features abgeschnitten, etwa dem Auslagern von Apps auf die Speicherkarte – was das Speicherproblem wiederum noch immanenter erscheinen lässt. Entsprechend eignen sich die Tablets nur für sehr einfache Aufgaben: Die 10-Zöller können beispielsweise gut zum Surfen auf der Couch verwendet werden oder um ein mobiles Mediacenter (MP3, Videos) zu besitzen. Die 7-Zöller wiederum sind auch unterwegs für einfache Apps gut, etwa als digitaler Einkaufszettel.

Trotzdem: Ganz ehrlich betrachtet gibt es nur wenig sinnvolle Anwendungsbereiche, da die Hardware schon jetzt hoffnungslos veraltet ist und mit modernen Apps kaum noch zurechtkommt, sofern es sich nicht um simpelste Wetter- oder Nachrichten-Apps handelt, und selbst bei denen wird es zu langen Warte-/Ladezeiten kommen. Der niedrige Preis mag noch verlockend wirken, doch betrachtet man die Nutzerbewertungen der einzelnen Modelle, gilt schnell: "Billig kaufen heißt doppelt kaufen". Wirklich zufrieden sind nur wenige Nutzer. Die meisten Modelle stammen auch aus 2013 oder 2014, also der Hochphase des Tablet-Hypes, werden also offensichtlich nur noch abverkauft.

Zur JAY-Tech Tablet Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests

  • Bücher und Magazine mit iPad & iPhone lesen
    MAC LIFE 2/2013 Wie bereits erwähnt, lassen sich sämtliche Notizen über das Inhaltsverzeichnis auch in der Übersicht anzeigen. Aus dieser heraus können Notizen auch mit anderen geteilt werden, zum Beispiel via E-Mail. Klicken Sie dazu auf das aus einem Rechteck und einem Pfeil bestehende "Teilen"-Symbol rechts oben. Alternativ können Sie eine markierte Textstelle auch direkt aus dem Buch heraus via E-Mail, Facebook oder Twitter teilen.
  • test (Stiftung Warentest) 12/2011 Die besten Kameras bieten Acer, HTC, Motorola, Sony und Toshiba. Das LG-Tablet kann 3D-Bilder auf- 0 nehmen, kann sie aber nicht in 3D darstellen: Das Display ist nicht 3D-tauglich. Die Qualität der Kameras ist insgesamt höchst unterschiedlich. Die schlechteste von Fujitsu liefert wenig überzeugende Bilder und ist auch noch sehr langsam. Kann ich vom Tablet auch drucken? Das hängt vom Betriebssystem ab. So unkompliziert wie vom PC gewohnt funktioniert das Drucken nur bei Windows-Geräten.
  • Secondhand für Mac, iPhone & iPad
    Macwelt 2/2013 Wer ein gebrauchtes Gerät kauft, kann einiges sparen und wer seinen alten Mac gut losschlägt, hat den Grundstein für einen neuen gelegt. Hier die wichtigsten Regeln für erfolgreiches Kaufen und Verkaufen.
  • Feurige Flunder
    SFT-Magazin 2/2014 Tablet-PC: Amazons erste Kindle-Fire-Tablets konnten uns nicht vollends überzeugen. Wird mit dem HDX alles besser?Im Check befand sich ein Tablet-PC, der für „sehr gut“ befunden wurde.
  • Der große Guide fürs iPad
    PAD & PHONE 4-5/2013 (April/Mai) Und heute sieht man es überall - in der U-Bahn, in der Bibliothek, im Café. Das iPad bleibt auch heute noch Vorreiter: Erscheint ein neues Modell, so ist es meist schneller, dünner und besitzt ein besseres Display als die Konkurrenz. Es ist für viele Tablet-Käufer die erste Wahl und Gerüchte um neue Modelle bringen die Elektronikbranche jedes Jahr aufs Neue in Wallung. Mittlerweile gibt es fünf Modelle. Wir sagen Ihnen, für wen sich welches Modell eignet.
  • iPad mini
    iCreate 2/2013 Ist klein das neue Groß oder will das Kleine nur gleichziehen?Im Produkttest befand sich ein Tablet, das mit 4 von 5 Sternen bewertet wurde. Zusätzlich wurden 2 Konkurrenz-Produkte vorgestellt.
  • iPad-Tarife
    iPad Life 1/2012 Wer sich ein iPad oder iPad 2 kauft, der möchte natürlich auch online gehen - einfach nur Offline-Apps nutzen, macht auf Dauer nicht glücklich. Doch mit welchem Tarif ist permanentes Online-Glück auch noch günstig und schnell? Wir sagen es Ihnen.
  • Kampfansage
    connect 11/2010 Das Rennen ist eröffnet und alle jagen das Apple iPad. Samsung ist dem Trendsetter mit seinem schmucken Galaxy Tab dicht auf den Fersen und hat ein vielseitig talentiertes Tablet im Portfolio.
  • iPad 2 Wi-Fi + 3G
    iPadWelt 3/2011 Für 120 Euro Aufpreis bietet Apple die iPad-2-Modelle mit UMTS-Anbindung. Wir sagen Ihnen, für wen sich der Aufpreis lohnt und warum die Topmodelle für viele Anwender geeignet sind.
  • Da hat Apple aber eine schöne Welle losgetreten: Kaum ist deren iPad im Handel, wollen alle anderen Gerätehersteller mit auf den Zug aufspringen. Aber nicht nur die: Mit United Internet hat offenbar nun auch einer der größten Internetprovider Pläne für einen eigenen Tablet-PC. Medienberichten zufolge sei das Projekt von United-Internet-Gründer Ralph Dommermuth persönlich initiiert worden. Das United-Internet-Pad werde sich dabei optisch wie auch funktionell eng am iPad halten.
  • Apple iPad im Test: Touchscreen samt Silberrücken
    online-tarife.de 10/2010 Geprüft wurde ein Tablet-PC. Er wurde mit 3,5 von 5 Sternen bewertet.
  • Der neue Star unter den kompakten Tablets
    Toms Hardware Guide 1/2015 Ein Tablet-PC wurde näher in Augenschein genommen. Das Produkt blieb ohne abschließende Benotung.
  • Google Nexus 10
    TecChannel 3/2013 Im Check befand sich ein Tablet-PC. Dieser blieb ohne Endnote.
  • Sony Xperia Z4 Tablet LTE (SGP771)
    Stiftung Warentest Online 11/2015 Im Praxischeck befand sich ein Tablet-PC, der mit der Note „gut“ abschnitt. Als Kriterien dienten Funktionen, Display, Akku sowie Handhabung und Vielseitigkeit.
  • Apple iPad Mini Retina 128 GB Wifi+Cellular im Test
    PC-WELT Online 12/2013 PC-Welt Online testete ein Tablet und benotete es mit „gut“. Geprüfte Kriterien waren Bedienung und Geschwindigkeit, Mobilität, Bildschirm, Ausstattung und Service.
  • Samsung Galaxy Tab 3 10.1 im Test: schick, kompakt, aber funktionell eingeschränkt
    CNET.de 8/2013 Geprüft wurde ein Tablet-PC, der die Bewertung „befriedigend“ erhielt.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema JAY-Tech Tablets.