Kinderlampen

71

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Einzeltest
    Erschienen: 04/2016

    Omaker M470

    Testbericht über 1 Nachtlicht

    Das Omaker M470 ist ein LED-Nachtlicht mit Bewegungsmelder. Ungewöhnlich: Es funktioniert sowohl im Netz-, als auch im Batteriebetrieb und ist gleichzeitig eine Taschenlampe. Wie genau das funktioniert und vor allem, wie gut – das klären wir im folgenden Test. Testumfeld: Im Produkttest befand sich ein Nachtlicht. Es erhielt die Bewertung 7 von 10 Punkten.

    zum Test

  • Einzeltest
    Erschienen: 11/2015

    reer 5061 LED mit Dämmerungssensor

    Testbericht über 1 Nachtlicht

    Das reer 5061 LED Nachtlicht hat einen Dämmerungssensor, der das Licht bei Dunkelheit automatisch einschaltet. Diese Modelle empfehlen wir für den Einsatz als Nachtlicht im Kinderzimmer, damit Ihr Kind nachts eine Orientierung hat, wenn es aufsteht. Testumfeld: Im Produkttest befand sich ein Nachtlicht. Es erhielt eine Endnote von 8,2 von 10 Punkten.

    zum Test

  • Einzeltest
    Erschienen: 11/2015

    Einschlaflicht Babyzoo Schildkröte

    Testbericht über 1 Nachtlicht

    Vom Hersteller Babyzoo testen wir das Modell Schildkröte. Das Nachtlicht hilft Kindern beim Einschlafen und zählt damit zu den Einschlaf- bzw. Schlummerlichtern. Wie gut das Modell Babyzoo Schildkröte Ihr Kind beim Einschlafen unterstützt, klären wir in unserem Test. Testumfeld: Im Produkttest befand sich ein Nachtlicht. Es erhielt eine Endnote von 7,8.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kinderlampen.

Weitere Tests und Ratgeber zu Kinderlampen

  • Heimwerker Praxis 4/2014 Sie wird mit fünf AAA-Batterien versorgt und über einen Infrarotsensor eingeschaltet, sobald sich jemand vor der Stange aufhält. Zur Befestigung sind zwei Halter vorgesehen, die jeweils an die Seitenwand oder Decke geschraubt werden können. Nacht- und Notlicht Wie es sich für ein Nachtlicht gehört, ist es mit einem Bewegungsmelder ausgerüstet, der es bei Annäherung einschaltet. Die Notlichtfunktion schaltet die Lampe bei einem Stromausfall automatisch ein.

Kinderlampen

Kinderlampen gibt es in vielen Formen, Farben und Funktionen. Nachtlichter mit Lichtsensor reduzieren die Angst der Kleinen im Dunkeln und erleichtern die Orientierung beim Aufwachen. Schlummerlichter mit LED-Technologie dienen als Einschlafhilfe und reduzieren den Stromverbrauch. Beliebt sind Sternenhimmel mit Farblichtprojektionen und automatischer Ausschaltfunktion. Bereits für Babys haben sich Nacht- und Schlummerlichter im Handel etabliert. Ihr Geschäft ist es, den Raum in ein Halbdunkel zu tauchen und die Angst vieler Kinder vor dem Dunkeln zu minimieren. Die Sorge mancher Eltern, bereits Babys könnten Furchteinflößendes im Dunkeln vermuten, ist jedoch unbegründet. Erst ab einem Kindesalter von etwa zwei bis drei Jahren eröffnet sich Kindern das Konzept von Angst - und erst dann erfüllen die dämmrigen Nachtwächter ihren Zweck. Denn eine herkömmliche Lampe ist natürlich wiederum viel zu grell. Der Markt bietet unterschiedliche Varianten. Beliebt und praktisch sind Produkte mit Tag- und Nachtsensor, die sich bei bei Anbruch der Dämmerung automatisch ein- und bei Tagesanbruch wieder ausschalten. Um die Aktivierung braucht man sich also nicht zu kümmern. Nachtlichter mit abnehmbarer Taschenlampe sind für ältere Kinder und nächtliche Toilettengänge von Vorteil. Sinnvoll ist die Wahl eines Nachtlichts, das den Raum nicht gänzlich erhellt, aber gerade so viel Helligkeit spendet, damit sich der Nachwuchs sicher fühlt. Ist Kaufmotiv nicht die Angst vor dem Dunkeln, sondern die schnelle Orientierung im Raum nach dem Aufstehen, sind Bewegungsmelder für die Steckdose das richtige Mittel der Wahl. Multifunktional wiederum präsentieren sich Deckenlampen für das Kinderzimmer, die mit einer Schlummerlichtfunktion in Gestalt eines Sternenhimmels aufwarten können. Beliebt sind Modelle mit der Auswahlmöglichkeit zwischen Haupt-, Voll- oder Nachtlicht: In ihrer Beleuchtungsvariante als Hauptlicht für die Erhellung des Raumes zum Spielen leuchten nur die Glühbirnen, beim Volllicht indes kommen zusätzlich LED-Leuchtmittel zum Einsatz, als Nachtlicht wiederum bleibt der Betrieb über LED-Lichtpunkte übrig. Eine immer beliebter werdende Alternative zum Nachtlicht stellen Schlummerlichter mit Farblichtprojektionen an Wand und Zimmerdecke dar. Ihr Vorzug liegt in der kindgerechten Gestaltung der Raumathmosphäre, in ihrer beruhigenden Funktion sowie dem Abbau von Spannungen. Hochwertige Modelle verfügen über einen automatischen Farbwechsler, bewegte Sternbilder sowie eine Abschaltautomatik. Als Bonus-Feature wiederum findet sich bei einigen Modellen eine optional zuschaltbare Schlummerlied-Funktion. Beim fortgeschrittenen Nachwuchs wird die Anschaffung einer Tisch- oder Schreibtischlampe notwendig. Ein sorgsamer Blick auf Standfestigkeit und Umfallschutz ist hier ebenso ratsam wie ausreichende Helligkeit und Anfass-Schutz vor der heißen Birne. Bei allen Kinderlampen lohnt ein Blick auf die eingesetzte Technologie: Bei Modellen mit Akku- oder Batteriebetrieb ist man mobil, außerdem funktionieren sie auch bei Stromausfall. Energie und Geld spart man mit Energiesparleuchtmitteln oder Modellen mit moderner LED-Technologie. Letztere sind nicht langlebiger, sie vermindern auch Wärmeentwicklung und sind frei von Quecksilber - und tragen damit erheblich zur Sicherheit im Kinderzimmer bei.