HTS Babyschalen

7
  • Gefiltert nach:
  • HTS
  • Babyschale
  • Alle Filter aufheben
  • Kindersitz im Test: BeSafe iZi Go Modular i-Size von HTS, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Nur Isofix: Ja
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: BeSafe iZi Go Modular i-Size mit i-Size-Basis von HTS, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Nur Isofix: Ja
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: BeSafe iZi Go von HTS, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 4 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Nur Isofix: Nein
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: BeSafe iZi Go X1 von HTS, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Nur Isofix: Nein
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: BeSafe iZi Go X1 mit Isofix-Basis von HTS, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Nur Isofix: Ja
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: BeSafe iZi Sleep von HTS, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Nur Isofix: Nein
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: BeSafe iZi Go Isofix von HTS, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Nur Isofix: Ja
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle HTS Babyschalen Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2018
    • Erschienen: 10/2018
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Sicher sitzen ab 100 Euro

    Testbericht über 18 Autokindersitze unterschiedlicher Baugruppen

    Testumfeld: Es wurden insgesamt 18 Kindersitze für verschiedene Gewichtsklassen und Altersgruppen getestet. Für die Bewertung untersuchte man die Unfallsicherheit, Handhabung, Ergonomie und im Bezug enthaltende Schadstoffe. Zusätzlich listet die Stiftung Warentest "gut" benotete Produkte aus früheren Tests.

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Batman hat versagt

    Testbericht über 26 Autokindersitze unterschiedlicher Normgruppen

    Autokindersitze: Erfreulich viele Modelle meistern unsere Crashtests gut oder gar mit Bravour. Zwei fallen durch, weil sie kleinen Passagieren nicht genug Schutz bieten. Testumfeld: Im internationalen Gemeinschaftstest in Zusammenarbeit mit dem ADAC prüfte man 26 Autokindersitze für Kinder von der Geburt bis 36 Kilogramm sowie für Kinder von 40 bis 105 Zentimeter

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Wie in Abrahams Schoß

    Testbericht über 28 Autokindersitze verschiedener Normgruppen

    Autokindersitze: Sicher und bequem sollen Kindersitze sein. Das schaffen nicht alle Anbieter. Immerhin: Eine Babyschale schneidet im Test sehr gut ab, 18 weitere Neuheiten sind gut. Testumfeld: Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest gemeinsam mit dem ADAC befanden sich 28 Autokindersitze aus verschiedenen Normgruppen.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema HTS Babyschalen.

Weitere Tests und Ratgeber

  • auto motor und sport 13/2015 Zum einen unterscheiden sich die Skizzen in der Anleitung und auf dem Sitzauf kleber, zum anderen klärt sie nicht, in welchem Winkel die Schale auf der Sitzbank angegurtet werden soll. Je steiler sie steht, desto mehr Gewicht drückt beim Crash in die Lehne der Babyschale.
  • Maxi Cosi Milofix mit Isofix
    Stiftung Warentest Online 5/2013 Schwerer, mitwachsender Isofix-Sitz für Kinder von der Geburt bis 18 kg. Mit Hosenträgergurten für das Kind (rückwärts gerichtet bis 13 kg, vorwärts gerichtet ab 9 kg). Insgesamt guter Unfallschutz, bei Seitenaufprall nur durchschnittlich. Großzügiger Sitz: Das Kind hat viel Platz, Sitzkomfort aber nicht optimal. Der Bezug lässt sich nur sehr schwer abnehmen.
  • Stiftung Warentest (test) 11/2012 Ohne die stabilen Isofix-Fanghaken konnten sich Sitz und Insasse beim Aufprall zu weit nach oben und nach vorn bewegen. Im aktuellen Test verbessert sich der Nachfolger Pro 2 von mangelhaft auf gut. Er bietet eine gute Unfallsicherheit, auch wenn er ohne Isofix nur mit dem Autogurt gesichert ist.
  • Stiftung Warentest (test) 6/2010 Airbag. Babyschalen dürfen Sie nicht auf dem Beifahrersitz befestigen, wenn sich dort ein Airbag befindet, der nicht abschaltbar ist. Kopfstütze. Kindersitze mit hoher Rückenlehne legen sich besser an die Autositzlehne an, wenn Sie die Autokopfstütze entfernen oder nach hinten drehen. Gurtverlauf. Die Gurte dürfen nicht verdreht sein, müssen durch die markierten Führungen laufen und eng am Körper des Kindes anliegen. Längere Fahrten.
  • Stiftung Warentest (test) 6/2009 Der Einbau und das Anschnallen sind leicht. Auch der Komfort stimmt: Die Beinauflage und die Sicht nach außen sind gut, die Polsterung sehr gut. Die Schale ist in Kombination mit Isofixbasis nicht sicher. Sie fiel im Crash-Test beim Frontaufprall durch – „mangelhaft“. Die Basis rastet zudem schwer ein, was das Fehlbedienungsrisiko steigert.
  • Stiftung Warentest (test) 11/2008 „Sehr guter“ Frontaufprallschutz. Guter Gurtverlauf. Gute Kopfabstützung und fester Stand im Fahrzeug. Wird die Schale ohne Isofixbasis im Auto angegurtet, erreicht sie ein „Befriedigend“. „Sehr guter“ Frontalaufprallschutz, erreicht beim Seitenaufprallschutz aber nur ein „Befriedigend“. Leichtester Kindersitz im Test, zur Befestigung im Auto mit einem Dreipunktgurt. Guter Gurtverlauf und gute Kopfabstützung. Durchweg „gute“ Unfallsicherheit.
  • Die Zeitschrift „automonat“ konnte bei einem Test von sechs Kindersitzen der so genannten Gruppe II-III für Kinder zwischen etwa drei bis zwölf Jahren für alle Modelle nur die Note „bedingt empfehlenswert“ vergeben. Trotzdem schnitten die Kindersitze grundsätzlich nicht schlecht ab, schwere Verletzung der Kinder etwa sind kaum zu befürchten. Die Sitze bieten jedoch keinen optimalen Schutz. Außerdem bewiesen die Isofix-Sitze erneut, dass sie sicherer sind als die mit einem Gurt befestigten Modelle.
  • Stiftung Warentest (test) 11/2009 Durch zusätzliche „Isofast“-Haltegurte ist auch der leere Sitz im Auto gesichert. Handhabung und Komfort sind „gut“, ebenso die Unfallsicherheit. Seitlich am Sitz ausklappbare Getränkehalter. Durch Isofixhaken ist auch der leere Sitz im Auto gesichert. Der Front- und Seitenaufprallschutz sind nur „befriedigend“, Handhabung und Komfort aber „gut“. Seitenaufprallschutz nur „befriedigend“, Frontaufprallschutz nur „ausreichend“, weil das Kind weit unter den Gurt rutscht.
  • Graco Logico LX Comfort
    Stiftung Warentest Online 10/2012 Getestet wurde ein Autokindersitz, der als Endnote ein „befriedigend“ erhielt. Für die Betrachtungen zog man Unfallsicherheit, Handhabung/Ergonomie sowie Schadstoffe heran.
  • Besafe iZi Go X1
    Stiftung Warentest Online 5/2014 Betrachtet wurde ein Autokindersitz, der mit dem Qualitätsurteil „gut“ abschnitt. Als Testkriterien zog man Unfallsicherheit, Handhabung/Ergonomie sowie Schadstoffe heran.