HTS BeSafe iZi Go im Test

(Babyschale)
  • Gut 2,4
  • 4 Tests
4 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Baby­schale
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Rückwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu HTS BeSafe iZi Go

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 6/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 5 von 5

    „befriedigend“ (3,0)

    Sicherheit (50%): „befriedigend“;
    Bedienung und Ergonomie (50%): „gut“;
    Schadstoffprüfung (0%): „sehr gut“;
    Reinigung und Verarbeitung (0%): „sehr gut“.  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Produkt: Platz 1 von 3
    • Seiten: 4

    „gut“ (1,8)

    „Die Babyschale. Zur Befestigung im Auto mittels Dreipunktgurt. Guter Unfallschutz, beim Frontaufprall sehr gut. Einfach einzubauen. Nur geringe Gefahr von Fehlbedienung.“  Mehr Details

    • auto motor und sport

    • Ausgabe: 21/2011
    • Erschienen: 09/2011
    • Produkt: Platz 1 von 5

    „empfehlenswert“

    „Das Ergebnis des BeSafe zeigt: Es geht auch ohne Isofix-Befestigungsplattform. Dass sich der Izi Go während des Crashs stärker als alle anderen bewegt hat, stört nicht.“  Mehr Details

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 11/2011
    • Produkt: Platz 1 von 8

    „gut“ (1,8)

    Sicherheit: „gut“;
    Bedienung und Ergonomie: „gut“;
    Schadstoffprüfung: „befriedigend“;
    Reinigung und Verarbeitung: „sehr gut“.  Mehr Details

Kundenmeinungen (4) zu HTS BeSafe iZi Go

4 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

HTS Be Safe iZi Go

Leicht bedienbar, geringes Gewicht

Beim BeSafe iZi Go handelt es sich um einen besonders leichten Autokinderseitz für Babys ab der Geburt. Der renommierte norwegische Hersteller HTS BeSafe ist auf rückwärts gerichtete Autokindersitze spezialisiert und liefert mit dem iZi Go ein ordentliches Produkt ab, das auch die meisten Käufer überzeugte. Allerdings büßt er beim Bezug Sympathien ein.

Einfache Montage, leichter Transport

Der iZi Go legt den Fokus auf Leichtigkeit. Damit überzeugte er auch die bisherigen Käufer, da er die Handhabung ausgesprochen einfach macht: Der Wechsel zwischen mehreren Fahrzeugen oder der Transport zum Auto gestaltet sich daher besonders leicht, auch die Montage im Fahrzeug ist einfach: Als Reboarder wird er gegen die Fahrtrichtung montiert und mittels Dreipunktgurt des Fahrzeugs gesichert. Babyschale samt Kind können nach Verlassen des Fahrzeugs auf ein passendes Kinderwagengestell geklickt werden, sodass sich der iZi Go auch zum praktischen Travelsystem erweitern lässt. Praktisch in diesem Zusammenhang: Der ergonomisch geformte Tragegriff – diesmal zum Komfort-Vorteil der Eltern.

Magnete für leichten Ein- und Ausstieg

Auffallend beim iZi Go ist der integrierte Sonnenschutz in Gestalt des Verdecks, das sich optisch und funktional wie das eines Kinderwagens ausnimmt. Umständliche Provisorien aus Tüchern, die zum Schutz des Kindes vor Sonneneinstrahlung ausgesprochen unzureichend über den Tragegriff der Babyschale geknotet werden, sind damit obsolet. Weiteres Plus: Am Fünfpunktgurt befinden sich im Hüftbereich zwei Magnete, die den Gurt für leichten Ein- und Ausstieg zur Seite klappen und und am Kopfteil fixieren. Gesichert wird der Nachwuchs mittels zentraler Gurtlängenverstellung, die eine individuelle Einstellung der Hosenträgergurte auf die Körpergröße des Kindes ermöglicht.

Bezug leider nicht atmungsaktiv

Nutzer geben zu bedenken, dass der iZi Go doch etwas knapp ausgefallen sei. Der Nachwuchs überage die Sitzkante schon im Alter von vier Monaten mit den Beinchen, auch im Schulterbereich werde es schnell eng, was die Besorgnis begründe, der iZi Go sei vom Gesamtzuschnitt her kein kindgerechtes Gerät. Allerdings scheint es sich hier um eine häufige, allerdings unbegründete Klage zu handeln, der Experten mit dem Hinweis auf die Wichtigkeit des Reboard-Systems begegnen: Zum Schutz der Halswirbelsäule solle der Nachwuchs so lange wie möglich gegen die Fahrtrichtung transportiert werden, auch wenn der Kopf des Kindes bereits über den Rand der Babyschale hinausragt. Ein weiterer, nicht unwesentlicher Aspekt ist der Bezug – er sei nicht atmungsaktiv, weshalb der Nachwuchs schnell schwitze, vor allem in der warmen Jahreszeit.

Fazit: Wer mit den genannten Kritikpunkten leben kann – etwa weil er in kalten Regionen zuhause ist und nicht mit schweißtreibenden Temperaturen im Fahrzeug rechnen muss – sollte mit dem iZi Go keine Probleme haben. Einzig die Gurtlänge des Fahrzeugs im Fond sollte nach Möglichkeit überprüft werden, denn angesichts seiner Eiform benötigt der iZi Go sicherlich genehmigt er sich sicherlich etwa mehr Gurtband. Interessierte finden ihn derzeit bei Amazon für knapp 180 EUR.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HTS BeSafe iZi Go

Allgemeine Informationen
Typ Babyschaleinfo
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Sitzrichtung
Rückwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
5-Punkt-Gurt vorhanden
Autogurt vorhanden
Verstellbarkeit
Gurt
Zentraler Gurtstraffer vorhanden
Ausstattung
Seitenaufprallschutz vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Fix und fest

Stiftung Warentest (test) 11/2011 - Die haben wir im Vergleich mit der angegurteten Basis beurteilt. Beide bieten einen vergleichbar guten Unfallschutz. Selbst die angeschnallte Sitzschale ohne jede Basis, die allerdings so nicht einzeln erhältlich ist, ist in der Sicherheit ebenfalls gut. Empfehlenswert für Kinder bis 13 Kilogramm ist auch die neue Babyschale BeSafe iZi Go, die ohne Basis im Auto angegurtet wird. Neues für größere Kinder Der Cybex Pallas-fix wächst mit. …weiterlesen