Harman / Kardon Soundbars

10
Neuester Test: 29.03.2019

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Harman / Kardon Soundbars Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Harman / Kardon Soundbars.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Heimkino 3-4/2018 Um den Bassanteil für Musik und Film kümmert sich unterdessen der mitgelieferte Wireless-Subwoofer. Die metallisch-graue Soundbar SJ9 von LG haben wir bereits in der HEIMKINO-Ausgabe 8/9-2017 ausführlich getestet. Wer den ganzen Testbericht noch einmal nachlesen möchte, findet ihn online frei zugänglich auf www.hifitest.de. Belegt eine Soundbar einen der HDMI-Ports an einem TV, ist es nur sinnvoll, dass sie ihrerseits einen HDMI-Eingang bereitstellt.
  • Dali Kubik One
    audiovision 1/2015 Die Frequenzaufteilung zwischen Tief- und Hochtöner erfolgt nicht mit einer passiven Frequenzweiche, sondern mit DSP-Filtern, die mehr Möglichkeiten zur Klangoptimierung bieten. Auf Klangregler und Virtual Surround hat Dali dennoch verzichtet - einzig den Basspegel kann man per Schiebeschalter an der Rückseite dreistufig anpassen. Im Klang begeistert die Kubik One mit einer fantastischen Neutraliät und Präzision, die man bei Soundbars selten findet.
  • Stiftung Warentest (test) 12/2014 Die Echos für die beste Sprachperformance gehen an JBL Cinema SB400, Denon S514, Philips 4110B und Teufel Cinebar 11. Endlich schließen auch die Vergleichsfernseher auf: aber nur bis zu den schlechteren Soundbars im Test. Dekoder für Dolby-Kinoton Produktnamen wie Cinema und Cinebar deuten an: Es geht auch um Heimkino. Unser Hörtest Film offenbart, wie gut die Soundsysteme Spielfilmton und Klangeffekte umsetzen.
  • video 7/2014 alles wirkte diffus wie hinter einer Mattscheibe. Maximalpegel und Abbildungspräzision sanken auf ein Maß, das wenig Begeisterung aufkommen ließ. Alles in allem können wir den Sony HT-CT370 echten Filmfans trotz seiner beeindruckenden Formatvielfalt kaum empfehlen. Teufel Cinebar 11 xtraflach haben die Berliner Direktversender Teufel ihren Soundbar ausgelegt. Mit 5,4 Zentimetern Höhe sollte sich der Cinebar 11 gut unter dem TV-Gerät integrieren lassen - sofern man ihn nicht an der Wand aufhängt.
  • SFT-Magazin 1/2014 Panasonic SC-HTE80 Mit dem SC-HTE80 liefert Panasonic das platzsparendste Sounddeck in diesem Umfeld. Unser 37-Zoll-Testfernseher von Philips passt mit seinem rund 45 Zentimeter breiten Standfuß praktisch auf den Millimeter genau darauf. Was aussieht wie gebürstetes Aluminium, entpuppt sich als Hartplastik, das Gehäuse wirkt robust und tadellos verarbeitet. Für eine komfortable Klangübertragung bringt der SC-HTE80 eine HDMI-Schnittstelle mit Audio Return Channel mit.
  • audiovision 2/2009 Völlig klar, dass es dafür von audiovision ein Highlight gibt. PRO sehr gute Klangqualität bei Kino und Musik echter Tiefbass breite Raumabbildung klingt auch bei hohen Pegeln sauber CONTRA dezenter Rear-Effekt Gleich 20 Chassis verteilen sich auf die Cinema Box VI von Enox, dazu kommt ein Subwoofer mit digitaler Funkverbindung. Wegen der abgerundeten Form der Soundbar kann man den TV nicht draufstellen, und wegen ihrer Größe verdeckt sie das Bild, wenn sie vor dem TV steht.
  • Akustisches Kraftpaket für den TV
    SATVISION 1/2015 Bei Fernsehern kommt es in erster Linie auf ein brillantes Bild an – beim Sound hingegen werden zugunsten einer flachen Bauweise häufig Kompromisse eingegangnen. Auch wenn inzwischen wieder verstärkt auf einigermaßen kraftvolle integrierte Soundlösungen gesetzt wird, so werden die integrierten Lautsprecher und Subwoofer von Flat-TVs den Geschmack von echten HiFi-Fans nie ganz treffen und deren Anprüchen nicht gerecht werden, da das begrenzte Volumen keinen Platz zur Klangentfaltung bietet. Wer nicht nur den Heimkino-Abend durch eindrucksvollen Klang, sondern auch den alltäglichen TV-Genuss in Form von Filmen, Nachrichten, Sport und Serien eindrucksvoll aufwerten will, sollte zu einem leistungstarken Sounddeck greifen. Das schwäbische Unternehmen Nubert bedient diesen Sektor erstmals mit dem kraftvollen nuPro AS-250, das 585,- Euro kostet und voll auf authentischen digitalen Stereo-Sound ohne Effekthascherei setzt. Näher betrachtet wurde ein Soundbase. SatVision vergab die Endnote „sehr gut“. Zu den Testkriterien zählten Bedienung, Ausstattung und Audioqualität sowie Gehäuse und Zubehör.
  • Slim ist super
    audiovision 6-7/2016 Zu haben ist der Klang-Optimierer in Lack Schwarz und Lack Weiß, jeweils in der Version Seidenmatt. Abgesehen von einem HDMI-Anschluss ist der DM 900 mit allem ausgestattet, was im Zusammenspiel mit einem Flachbildfernseher oder Blu-ray-Player Sinn macht: optischer und koaxialer Digitaleingang, Cinch-Buchse und Subwoofer-Ausgang, wobei sich der mitgelieferte Tieftöner kabellos mit der Soundbar verbinden kann (siehe Kasten).
  • audiovision 11/2014 Die große Stärke ist die Surround-Abbildung, die besser als bei den Mitbewerbern gelingt: Nur beim Yamaha ließen sich Geräusche von hinten links oder rechts gut von den Schallanteilen unterscheiden, die von vorne kommen. SURROUND AUS EINEM LAUTSPRECHER Herkömmliche Soundbars und Sounddecks erzeugen virtuellen Surroundklang dadurch, dass sie die Audiosignale so manipulieren, dass sich der Schall für das Ohr so anhört, als käme er von hinten.
  • WunderBAR
    AUDIO TEST 2/2018 Soundbars erfreuen sich schon seit einigen Jahren stetig wachsender Beliebtheit. Ob als primäre Wahl zur Wiedergabe des Fernsehtons oder zur musikalischen Unterstützung abseits der Wohnstube - durch das kompakte Handling und die heutzutage meist kabellose Verbindungsmöglichkeit, erweist sich die Soundbar in verschiedenen Szenarien als gute bis optimale Lösung. Zweifelsohne kann keine Soundbar eine gestandene HiFi-Kette ersetzen.
  • Todschick und ultraflach
    digital home 3/2014 Im Check war ein Soundbar, der mit 1,0 bewertet wurde. Ton und Praxis waren die Wertungskriterien.
  • Harman Kardon SB 35 Sabre
    audiovision 4/2014 Dem größeren seiner beiden Soundbar-Systeme SB 26 und SB 35 hat der US-Hersteller den Beinamen ‚Sabre‘ (Säbel) gegeben − vermutlich in Anspielung auf die klingenartige Form. En Soundbar-System wurde geprüft und mit „gut“ beurteilt. Betrachtet wurden die Kriterien Tonqualität, Praxis/Bedienung, Material/Verarbeitung und Ausstattung.
  • HiFi Test 4/2014 Testumfeld: Im Vergleichstest befanden sich 3 Soundbars. Die Bewertungen reichten von 1,0 bis 1,2. Testkriterien waren Ton und Praxis.
  • Harman Kardon SB 16: Optisch dezente Soundbar mit sehr gutem Klang, aber Macken bei der Fernbedienung
    CNET.de 7/2012 Ein Lautsprecher wurde getestet. Er erhielt das Testurteil „sehr gut“.