Polk Audio Lautsprecher

16
Top-Filter: Typ
  • Regallautsprecher Regal­laut­spre­cher
  • Standlautsprecher Stand­laut­spre­cher
  • Lautsprecher im Test: MagniFi MAX SR von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 4 Tests
    • 11/2018
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • System: 5.1-System
    • Features: Google Cast, Multiroom-fähig
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: S50e von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    • 02/2019
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: S50 von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    3
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: S60 von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    4
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Signature 5.0-Set (S60 / S20 / S35) von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    5
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • System: 5.0-System
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 5 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Polk Audio Lautsprecher nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Lautsprecher im Test: TL1600 von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • System: 5.1-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: TSx110B von Polk Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: RTi-Serie 5.1-Set (RTi A5 / RTi A3 / CSi A4 / PSW 125) von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • System: 5.1-System, Surround-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: DSW Pro 660 wi von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 2 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: RTiA7 von Polk Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: LSiM707 von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: LSiM703 von Polk Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: LSiM705 von Polk Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Polk Audio RC65i
    Lautsprecher im Test: RC65i von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Wand-Lautsprecher
    weitere Daten
  • Polk Audio PSW 404
    Lautsprecher im Test: PSW 404 von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer
    weitere Daten
  • Polk Audio RM 6800
    Lautsprecher im Test: RM 6800 von Polk Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • System: 5.1-System, Subwoofer-Satelliten-System, Surround-System
    weitere Daten
Neuester Test: 17.02.2019

Testsieger

Aktuelle Polk Audio Lautsprecher Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Polk Audio Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • AUDIO 7/2014 Beim Hörtest mit der M 105 gab es zunächst kaum Auffälligkeiten, doch das lag schlicht an der enormen Geschlossenheit, die von der offensichtlich sehr ausgereiften Revel ausging. Klangfarben wusste die Amerikanerin sehr variantenreich darzustellen, was dazu führte, dass auch ruhige Stücke, die ja gemeinhin als Domäne kompakter Boxen gelten, sehr begehrenswert klangen. Leicht nachvollziehbar war dieser Charakterzug im Song "Tuesday" mit der australischen Folksängerin Emily Barker.
  • SFT-Magazin 9/2013 Kopfhörer warten aber noch mit einem weiteren Vorteil auf, den Ihnen kein herkömmliches Lautsprecherset bietet: nämlich Raumklang ohne nervige Verkabelungs- und Einrichtungs-Prozedur (die bei 5.1-Systemen anfallen würde) erleben zu können. Um dies zu erreichen, werden bei solchen Modellen mehrere separate, kleine Lautsprecher in der Hörmuschel verbaut, die für die einzelnen Surround-Kanäle zuständig sind.
  • Mehr Kanäle, mehr Vergnügen
    stereoplay Lautsprecher Jahrbuch 2011 Ältere Exemplare haben sich oft klanglich schon so weit vom Originalzustand entfernt, dass eine Nachrüstung mit fabrikneuen Komponenten nicht mehr hundertprozentig passt. In Zweifelsfällen können Boxenhersteller Empfehlungen für einen Mischbetrieb aus Alt und Neu aussprechen, meist aber ist eine Neuanschaffung die sinnvollere Lösung. Center verursachen öfter Probleme Die häufigsten Fehler entstehen durch unpassende oder unvorteilhaft montierte Center.
  • Dampfmacher
    digital home 3/2007 Das ist aber lange nicht alles, denn zwischen den Reglern für Lautstärke und Bassregulierung lässt sich ein iPod oder ein anderer MP3-Player anschließen, dessen Signale dann unverzüglich über das kompakte, aber sehr kraftvoll agierende Zwei-Wege-System zu Gehör gebracht werden.
  • Gut aufgestellt - Der Audio Super-Hörkurs 1
    AUDIO 5/2006 Mit Track 48 und 49 können Sie das Ganze separat für linkes und rechtes Ohr wiederholen. Der Raum macht die Musik Erst die richtige Aufstellung in Ihrem Hörraum holt das Beste aus Ihren Lautsprechern raus. Der begeisternden Darbietung beim Händler folgt nur allzu oft die ernüchternde Vorstellung zu Hause. Die Lautsprecher Ihrer Wahl versagen plötzlich auf ganzer Linie: In den eigenen vier Wänden klingt der Bass gebläht, der Grundtonbereich drastisch abgemagert.
  • Profiliga
    HiFi Test 3/2006 Die optische Ausführung ist JBL-typisch gehalten, das heißt, die Gehäusewände sind sehr sauber in Buche foliert, die Schallwand dagegen entspricht in ihrer Farbgebung den Lautsprecherchassis, die aus dem JBL-eigenen Poly-Plas-Material gefertigt sind. Damit unterscheidet sich JBL ganz bewusst von den oft vornehm zurückhaltenden Outfits der Mitbewerber; der Kunde sieht ganz klar, dass der Laustprecher seine Wurzeln im Profibereich hat.
  • stereoplay 5/2006 Das Netzwerk der Prima arbeitet mit Flankensteilheiten von bis zu 24 Dezibel pro Oktave (vier Mal so hoch wie bei der B&W) und ist auf zwei getrennte Platinen untergebracht; ein Übersprechen wird damit erschwert. Bei der Filterauslegung hat Opera darauf geachtet, allzu starke Impedanzschwankungen zu vermeiden. Der Klang ist dadurch weniger verstärkerabhängig, auch kommt eine solche Auslegung audiophilen Amps (etwa Röhren) mit geringer Dämpfung entgegen.
  • video 3/2006 Grundtonsenken machen sich als fehlendes Volumen, Grundtonbuckel als mulmiger Klang bemerkbar. FAZIT Ob das angenehme B &W, das spielfreudige Dali, das räumliche KEF oder das temperamentvolle Klipsch – mit Ausnahme des klanglich wenig homogenen JBL erzielten alle Testkandidaten ein sehr gutes Ergebnis. Klarer Testsieger ist jedoch Heco. Das Elan-Set glänzt nicht nur einer außergewöhnlichen Membrantechnologie.
  • Für bekennende Audiophile scheint der Preis oft nebensächlich. Sie investieren fünfstellige Summen und werden mit wahren Lustobjekten belohnt. Die Nachfrage nach Luxusklasse-Geräten bleibt selbst während der Wirtschaftskrise ungebrochen, so dass auch die „Stereoplay“ nicht umhin kam, vier der teuren Kompakt-Lautsprecher zu testen. Einen Klang der absoluten Spitzenklasse liefern alle Kandidaten, zur Referenz reicht es nur für die Magico.