18 Pulsmessgeräte: Sportfreunde

Stiftung Warentest: Sportfreunde (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Pulsmessgeräte: Geräte mit Brustgurt laufen im Testparcours auf Sieg. Doch einmal heißt es auch hier mangelhaft. Geräte ohne Brustgurt sind nichts für Jogger und Radfahrer.

Was wurde getestet?

Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest waren 18 Herzfrequenz- und Pulsmessgeräte. Darunter befanden sich 15 Pulsmesser mit Brustgurt und 3 Geräte ohne Brustgurt. Das Urteil für die Geräte mit Brustgurt: 11 x „gut“, 3 x „befriedigend“ und 1 x „mangelhaft“. Die Pulsmess-Geräte ohne Brustgurt wurden mit 2 x „befriedigend“ und 1 x „mangelhaft“ bewertet. Als Testkriterien dienten Funktion (Herzfrequenzmessungen, Störsicherheit, Haltbarkeit, Batterielaufzeit), Handhabung (Gebrauchsanleitung, Display und Anzeigen, Bedienen, Tragekomfort), Vielseitigkeit und Schadstoffe. War die Funktion „mangelhaft“, konnte das Urteil nicht besser ausfallen. Bei „ausreichendem“ Schadstoffurteil konnte das Ergebnis nur eine Note besser, bei „mangelhaftem“ nicht besser sein.

Im Vergleichstest:
Mehr...

15 Pulsmessgeräte mit Brustgurt im Vergleichstest

  • Polar FT60

    • Touchscreen: Nein;
    • Herzfrequenzmesser: Nein;
    • Wasserdicht: Ja

    „gut“ (1,9)

    „Testsieger mit knappem Vorsprung. Wochentrainingsplan. Ausführliche Trainings- und Wochenzusammenfassungen. Fitnesstest. Große Pulsanzeige, alternativ Ansicht mit Info über drei Trainingszonen. Beschichteter Textilbrustgurt, relativ dicker Sender.“

    FT60

    1

  • Garmin Forerunner 110 HR

    • Herzfrequenzmesser: Ja;
    • GPS-Navigation: Ja

    „gut“ (2,0)

    Zu den herausragenden Eigenschaften der Garmin-Uhr gehören der integrierte GPS-Chip und die umfassenden Auswertungsmöglichkeiten am heimischen Computer. Der Speicher fasst bis zu 1.000 Rundenzeiten pro Training und das GPS lässt sich auch ohne den Pulsmesser nutzen. Bei aktiviertem GPS hält der Akku nur rund acht Stunden durch. Die Anordnung der Anzeigen auf dem Display ist sinnvoll und übersichtlich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Forerunner 110 HR

    2

  • Polar FT40

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „gut“ (2,0)

    „Informative Gebrauchsanleitung. Fitnesstest, ausgehend vom Ruhepuls. Große Pulsanzeige. Kurzzeitige Änderung der Anzeige durch Heranführen der Uhr an den Brustgurt (wie bei allen Polar-Modellen). Mittelgroße Uhr, flexibles Armband. Textilbrustgurt, Sender relativ dick.“

    FT40

    2

  • Sigma RC 1209

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „gut“ (2,0)

    „Mit Schrittzähler. Anhand des Schrittzählers im Brustgurt ermittelt die Uhr die Geschwindigkeit und die zurückgelegte Strecke. Gut lesbare Tastenkennzeichnung. Flexibler Textilbrustgurt, relativ dicker Sender, wird mit Druckknöpfen befestigt.“

    RC 1209

    2

  • Polar FT1

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „gut“ (2,1)

    Das kleine, flache und einfach gehaltene Modell von Polar bietet dem Sportler die wichtigsten Funktionen, die man beim Training braucht. Dabei gestaltet sich die Bedienung der FT1 durch das Drücken nur einer Taste am Anfang etwas umständlich, ist jedoch später einfach zu handhaben. Das flexible Armband sorgt für guten Sitz. Umständlich: Muss die Batterie des Brustgurtes gewechselt werden, ist die einzige Möglichkeit, den Gurt an den Hersteller zu schicken. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    FT1

    5

  • Sigma PC 25.10

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „gut“ (2,1)

    „Mit Fahrradhalterung. Display mit mehreren Anzeigen etwas unübersichtlich, Pulsanzeige allerdings relativ groß. Brustgurt mit der längsten Batterielaufzeit. Einfachmodell mit den wichtigsten Grundfunktionen.“

    PC 25.10

    5

  • Beurer PM62

    • Touchscreen: Nein;
    • Herzfrequenzmesser: Ja;
    • Wasserdicht: Ja

    „gut“ (2,2)

    „Mit Leuchtdioden. Grüne und rote Leuchtanzeige als Hinweis, ob das Training innerhalb oder außerhalb der gewählten Herzfrequenzzone stattfindet. Langsam, dauert lange bis zur Pulsanzeige. Fitnesstest (Walkingtest).“

    PM62

    7

  • Garmin FR60

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „gut“ (2,2)

    „Sehr robust. Kratzfeste Uhr, störsichere Übertragung. Dauert lange bis zur Pulsanzeige. Speichert bis zu 100 Zwischenzeiten je Training. Bedienung nicht ganz einfach, ausführliche Anleitung nur im Internet.“

    FR60

    7

  • Beurer PM25

    • Stromversorgung: Batterie;
    • Touchscreen: Nein;
    • Herzfrequenzmesser: Ja;
    • GPS-Navigation: Nein;
    • Wasserdicht: Ja

    „gut“ (2,3)

    „Das billigste Gute. Helles Display. Pulsanzeige relativ klein über Uhrzeit und Datum. Etwas störanfällig, Pulsanzeige in der Nähe anderer Pulsmessgeräte etwas unzuverlässig. Einfachmodell mit den wichtigsten Grundfunktionen.“

    PM25

    9

  • Polar FT4

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „gut“ (2,3)

    „Undetaillierte Kurzanleitung. Ausführliche Gebrauchsanleitung nur im Internet. Große Pulsanzeige, Ansichten auf Tastendruck änderbar: Kalorienverbrauch, Trainingsdauer, Trainingszone. Textilgurt, relativ dicker Sender.“

    FT4

    9

  • Suunto M1

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „gut“ (2,3)

    „Übersichtlich. Sehr gute Ablesbarkeit des Displays, große Anzeige der Uhrzeit, während des Trainings der Pulswerte. Flexibler Kunststoffbrustgurt. Einfachmodell mit den wichtigsten Grundfunktionen.“

    M1

    9

  • Suunto T1c

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „befriedigend“ (2,6)

    „Modisch. Kontrastarmes Display, aber andersfarbige Modelle erhältlich. Übertragungssignal von Brustgurt zu Uhr häufig unterbrochen. Textilbrustgurt mit flachem Sender. Ausführliche Gebrauchsanleitung nur im Internet.“

    T1c

    12

  • Oregon Scientific SE122

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „befriedigend“ (2,7)

    „Große Starttaste. Einfacher Start der Pulsmessung mit Taste unterhalb des Displays. Geringe Störsicherheit. Kontrastarmes Uhrendisplay. Große Uhr, starres Armband. Einfachmodell mit den wichtigsten Grundfunktionen.“

    SE122

    13

  • Sportline Duo 1060

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „befriedigend“ (2,8)

    „Mit und ohne Brustgurt. Sensor im Brustgurt ermittelt Geschwindigkeit und zurückgelegte Strecke. Display überfüllt und unübersichtlich, Gebrauchsanleitung teilweise schwer verständlich. Große Uhr, starres Armband.“

    Duo 1060

    14

  • Ciclo Sport CP 12L

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „mangelhaft“ (4,6)

    „Vermeidbare Schadstoffe. Wir haben sie im Uhrarmband und im Brustgurt gefunden – mangelhaft. Bei Hautkontakt können die polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) in den Körper übergehen.“

    CP 12L

    15

3 Pulsmessgeräte ohne Brustgurt im Vergleichstest

  • Sanitas SPM 11

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „befriedigend“ (2,7)

    „Das Kleine. Kleine leichte Uhr, schmales flexibles Armband. Ermittelt den Puls auf Tastendruck. Während sportlicher Bewegung schlecht zu bedienen, daher beim Joggen und Radfahren kaum verwendbar.“

    SPM 11

    1

  • Sportline TQR 710 Men's

    • Herzfrequenzmesser: Ja

    „befriedigend“ (3,1)

    „Das Große. Mit Zifferblatt und Zeigern. Sehr große Uhr. Ermittelt den Puls auf Tastendruck, Anzeige manchmal verdeckt. Während sportlicher Bewegung schlecht zu bedienen, daher beim Joggen, Radfahren kaum verwendbar.“

    TQR 710 Men's

    2

  • Kasper & Richter Pulsring

    „mangelhaft“ (5,0)

    „Der unzuverlässige Ring. Messergebnisse des Fingerrings sind mangelhaft. Teilweise bis zu 15 Schläge in der Minute Unterschied zum tatsächlichen Puls. Ermittelt Puls ohne Brustgurt. Uhrenfunktion schlecht zu bedienen.“

    Pulsring

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sportuhren