SE122 Produktbild
  • Befriedigend 2,8
  • 2 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Herz­fre­quenz­mes­ser: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Oregon Scientific SE122 im Test der Fachmagazine

  • „durchschnittlich“ (56%)

    Platz 13 von 15

    „Einfachmodell mit den wichtigsten Grundfunktionen. Einfacher Start der Pulsmessung mit großer Taste unterhalb des Displays. Geringe Störsicherheit. Relativ große Uhr, kontrastarmes Display, starres Armband.“

  • „befriedigend“ (2,7)

    Platz 13 von 15

    „Große Starttaste. Einfacher Start der Pulsmessung mit Taste unterhalb des Displays. Geringe Störsicherheit. Kontrastarmes Uhrendisplay. Große Uhr, starres Armband. Einfachmodell mit den wichtigsten Grundfunktionen.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Uhr Herzfrequenzsensor Touch-Screen OREGON SE336M Neu Preis Reduziert

Datenblatt zu Oregon Scientific SE122

Typ Trainingsuhr
Countdown-Timer fehlt
Fettverbrennung fehlt
Fly-back Funktion fehlt
Stoppfunktion vorhanden
Trainingstagebuch fehlt
Inaktivitätswarnung fehlt
Rundenzähler fehlt
Sport & Training
Sensoren
Herzfrequenzmesser vorhanden
Distanzmesser fehlt
Geschwindigkeitsmesser fehlt
Schrittzähler fehlt
Unterstützte Sportarten
Outdoor fehlt
Sonstige Funktionen
Intervalltraining fehlt
Kalorienverbrauch vorhanden
Schlafanalyse fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SE 122

Weiterführende Informationen zum Thema Oregon Scientific SE122 können Sie direkt beim Hersteller unter oregonscientific.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sportfreunde

Stiftung Warentest - Pulsmessgeräte: Geräte mit Brustgurt laufen im Testparcours auf Sieg. Doch einmal heißt es auch hier mangelhaft. Geräte ohne Brustgurt sind nichts für Jogger und Radfahrer.Testumfeld:Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest waren 18 Herzfrequenz- und Pulsmessgeräte. Darunter befanden sich 15 Pulsmesser mit Brustgurt und 3 Geräte ohne Brustgurt. Das Urteil für die Geräte mit Brustgurt: 11 x „gut“, 3 x „befriedigend“ und 1 x „mangelhaft“. Die Pulsmess-Geräte ohne Brustgurt wurden mit 2 x „befriedigend“ und 1 x „mangelhaft“ bewertet. Als Testkriterien dienten Funktion (Herzfrequenzmessungen, Störsicherheit, Haltbarkeit, Batterielaufzeit), Handhabung (Gebrauchsanleitung, Display und Anzeigen, Bedienen, Tragekomfort), Vielseitigkeit und Schadstoffe. War die Funktion „mangelhaft“, konnte das Urteil nicht besser ausfallen. Bei „ausreichendem“ Schadstoffurteil konnte das Ergebnis nur eine Note besser, bei „mangelhaftem“ nicht besser sein. …weiterlesen