c't prüft Multimedia-Software (7/2013): „Leichtgewichte“

c't - Heft 16/2013

Inhalt

Den Einstieg in das Thema Videoschnitt leicht machen und gleichzeitig die notwendigen Kreativ-Werkzeuge bereithalten - diese Gratwanderung sollen auch die neuen Versionen von Corel VideoStudio und Magix Video easy beherrschen. Unterschiedlich fällt aber die Einschätzung aus, welche Funktionen der Einsteiger benötigt und welche nicht.

Was wurde getestet?

Zwei Videobearbeitungsprogramme wurden geprüft. Sie blieben ohne Endnoten. Als Testkriterien dienten Anleitung, Bedienung, Aufnahme, Import, Smart-Rendering MPEG-2, AVCHD, Bearbeitung von HDV, AVCHD und 3D sowie Effekte / Compositing, Ton, Ausgabe und Authoring.

  • Corel Video Studio Pro X6

    • Typ: Videobearbeitung;
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP;
    • Freeware: Nein

    ohne Endnote

    „... Wer schon weiß, dass Videoschnitt ein zeitintensives Hobby werden darf, ist ... bei Corel gut aufgehoben. Da das Programm die ausgefeilteren Einstellfunktionen verbirgt, kommt man schnell mit der Oberfläche zurecht und kann sich später in die Details vertiefen. ...“

    Video Studio Pro X6
  • Magix Video Easy HD 5

    • Typ: Videobearbeitung;
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP;
    • Freeware: Ja

    ohne Endnote

    „... Videoschnitt-Anfänger, die nur hier und da einen einfachen Film schneiden wollen, ohne aufwendige Effekte und Tricks einzubauen, greifen am besten zu Magix Video easy. Trotz einer großen Anzahl Funktionen ist das Programm sehr einfach geblieben ...“

    Video Easy HD 5

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Multimedia-Software