aktiv Radfahren prüft Fahrradbeleuchtung (10/2013): „Lichtblicke für die dunkle Jahreszeit“

aktiv Radfahren: Lichtblicke für die dunkle Jahreszeit (Ausgabe: 11-12/2013 (November/Dezember)) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Nun kommen sie – die dunklen Stunden. Damit Sie in jedem Fall sicher unterwegs sind, stellen wir Ihnen die wichtigsten Lampen für Nabendynamos und Akkubetrieb vor und zeigen Ihnen, was Sie dazu wissen müssen.

Was wurde getestet?

Getestet wurden acht Fahrradlampen, darunter drei Nabendynamo-, drei Akku- und zwei Nightride-Lampen. Die Produkte erhielten allesamt keine Endnote.

Im Vergleichstest:
Mehr...

3 Nabendynamolampen im Vergleichstest

  • Herrmans H-One S Sensor

    • Typ: Tagfahrlicht, Frontlicht;
    • Stromversorgung: Dynamo

    ohne Endnote

    „Der ‚H-One S‘ ist recht unbekannt – zu Unrecht, denn er bietet hochwertigste LED-Technik zu einem fairen Preis. Dabei ist sein Gehäuse aus hochwertigem Aluminium gefertigt, welches die Wärme der LED günstig an die Umwelt ableitet. Als Features bietet er neben einem Tagfahrlicht eine Standlichtfunktion, integrierten Reflektor, Edelstahlbefestigungsschrauben und verschiedene Anbaumöglichkeiten. Preis: ab 49,90 Euro.“

    H-One S Sensor
  • SON Edelux II

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Dynamo

    ohne Endnote

    „Schon ein Klassiker – jetzt nochmals überarbeitet. Mit neuer ‚IQ-Tec‘- Premium-Optik, helleren LEDs und entspiegelter Glasscheibe leuchtet der in Deutschland hergestellte Nobelscheinwerfer bei 20 km/h nun satte 90 Lux hell. Seine Kühlung ist dank bewährter Kupferkörper extrem gut und sorgt für lang anhaltend helle Ausleuchtung auch bei schnellen Geschwindigkeiten. ...“

    Edelux II
  • Supernova E3 Pro 2

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Dynamo

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Überarbeitet hat Supernova die ‚E3 Pro‘, was sich in einer 15 Prozent helleren Leuchtkraft spiegelt, die nun bei 205 Lumen bei 25 km/h liegt. Geblieben sind die bewährten Features der ‚Terraflux 2‘-Linse, ein seitlich sichtbares Namensschild sowie ein klassischer Ein-Aus-Schalter der für die Nutzung des optionalen ‚Plug III‘ USB-Laders nötig ist. In acht Eloxalfarben erhältlich kommt die Lampe auf 165,– Euro.“

    E3 Pro 2

3 Akkulampen im Vergleichstest

  • Busch & Müller Ixon Core

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 15 h

    ohne Endnote

    „Auf der Eurobike frisch vorgestellt, sorgt der ‚Ixon Core‘ für Furore: Erstmals setzt Bumm beim Gehäuse auf silbereloxiertes Aluminium, welches mit stoßabsorbierenden Ecken spritz- und regenwasserdicht konstruiert ist. Der integrierte Li-Ionen-Akku ist über die integrierte USB-Buchse zu laden, der integrierte Lenkerhalter passt dank Gummispannband auf verschiedene Lenkerdurchmesser. Die 112 Gramm kosten 59,90 Euro.“

    Ixon Core
  • Cateye Economic Force HL-EL 540G

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 9 h

    ohne Endnote

    „Über den bewährten ‚Cateye‘-Lenkerhalter ist die Lampe schnell an verschiedene Durchmesser angepasst und bei Bedarf einfach abgenommen. Eine extrem helle Longlife-LED sorgt für über 40 Lux Helligkeit, die über die Speziallinse das Sichtfeld homogen ausleuchten. Inklusive Akkus wiegt die Lampe angenehme 220 Gramm und ist über das optional erhältliche Ladegerät aufladbar. ...“

    Economic Force HL-EL 540G
  • Trelock LS 950 ION

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 6 h

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Über die Leuchtintensität oder die Akkurestkapazität ist man dank dem integrierten LCD-Display immer Herr der (Licht-) Lage. Dabei leuchtet die LED in fünf Stufen bis zu 70 Lux hell. Der integrierte Li-Ionen-Akku erlaubt dabei eine Leuchtdauer von 6 bis 45 Stunden und kann via USB-Kabel flexibel aufgeladen werden. Blendfreie und gleichmäßige Ausleuchtung garantiert die ‚iBeam-Tec‘-Technologie. Preis: 129,99 Euro.“

    LS 950 ION

2 Nightride-Lampen im Vergleichstest

  • Lupine Piko 4 Smartcase

    • Typ: Frontlicht, Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 58 h

    ohne Endnote – Empfehlung

    Wenn man eine zuverlässige und hell leuchtende Helmlampe sucht, wird vielleicht bei der Piko 4 fündig. Sie verfügt über zwei Stufen zur Regulierung der Leuchtleistung und wird mittels Akku betrieben. Dieser hält bis zu 58 Stunden durch.  - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Piko 4 Smartcase
  • Sigma PowerLED Evo

    • Typ: Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 11 h

    ohne Endnote

    „Mit ganzen 900 Lumen am Helm leuchtet die ‚Powerled Evo‘ abseits der Straße selbst enge Waldwege super aus und sitzt dank des recht geringen Gewichts angenehm auf dem Kopf. Der hochwertige Li-Ionen-Akku bietet je nach Leuchtstufe eine Brenndauer von 3 bis 11 Stunden, wodurch auch ausgiebige Fahrten möglich werden. Mit 184,95 Euro ein sehr interessanter Einstieg in die Welt des Nachtfahrens.“

    PowerLED Evo

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradbeleuchtung