autoTEST prüft Autos (12/2012): „Wer spurt am besten?“

autoTEST - Heft 1/2013

Inhalt

Assistenzsysteme helfen, Unfälle zu vermeiden. Wie wirkungsvoll sie warnen, haben wir in sieben Fahrzeugen getestet. Das Ergebnis: Es gibt noch Raum für Verbesserungen.

Was wurde getestet?

Im Check waren insgesamt sieben Autos, an welche jedoch keine Endnoten vergeben wurden. Als Testkriterien zog man Spurwarner, Totwinkelwarner und Spurhaltesystem heran.

  • Audi A6 [11]

    • Allradantrieb: Ja;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Heckantrieb: Ja;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Automatik: Ja;
    • Schaltung erhältlich mit: Halbautomatik

    ohne Endnote

    „LED im Außenspiegel zeigen von hinten herannahenden Verkehr an. Will der Fahrer dennoch die Spur wechseln, blinken sie gut wahrnehmbar. Der Spurwarner meldet sich durch ein Vibrieren im Lenkrad (schwach). Beim Abkommen von der Fahrbahn lenkt das einstellbare Spurhaltesystem selbsttätig und sanft gegen. Dazu: Anzeigen im Head-up-Display.“

    Info: Dieses Produkt wurde von autoTEST in Ausgabe 5/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    A6 [11]
  • BMW 5er [10]

    • Allradantrieb: Ja;
    • Heckantrieb: Ja;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Automatik: Ja;
    • Schaltung erhältlich mit: Halbautomatik

    ohne Endnote

    „Ein leuchtendes Dreieck weist auf Autos im toten Winkel und bis zu 70 Meter dahinter hin. Beim Spurwechsel beginnt die Leuchte zu flackern (leider schwach), und das Lenkrad vibriert. Ignoriert der Fahrer die Seitenmarkierung, vibriert es ebenfalls. Gleichzeitig erscheinen exakt dargestellte Meldungen im Cockpit und auf dem Head-up-Display.“

    Info: Dieses Produkt wurde von autoTEST in Ausgabe 5/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    5er [10]
  • Citroën DS5 [12]

    • Allradantrieb: Ja;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Heckantrieb: Ja;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Automatik: Ja;
    • Karosserie: Limousine

    ohne Endnote

    „Spurhaltesystem und Totwinkelwarner gibt es nicht, dafür einen Spurwarner. Nähert sich der DS5 einer Seitenmarkierung, vibriert die Seitenwange des Fahrersitzes - und zwar auf der Seite, auf der das Fahrzeug die Spur zu verlassen droht. Die Probanden beurteilten diese intuitive Zuordnung als gut. Optische Anzeigen wären aber wünschenswert.“

    DS5 [12]
  • Mazda CX-5 [12]

    • Allradantrieb: Ja;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Automatik: Ja;
    • Karosserie: Kombi

    ohne Endnote

    „Der tote Winkel und der Bereich hinter dem Auto werden überwacht. Eine gelbe Leuchte im Außenspiegel zeigt erkannte Fahrzeuge. Schaltet sie auf Rot, sieht das System eine mögliche Kollision voraus. Negativ: Die Anzeige ist leicht zu übersehen. Ein Brummton (nervt) und Piepsignale (zu leise) sowie Anzeigen helfen, die Spur zu halten.“

    CX-5 [12]
  • Mercedes-Benz CLS-Klasse [11]

    • Allradantrieb: Ja;
    • Heckantrieb: Ja;
    • Automatik: Ja

    ohne Endnote

    „Das Symbol für mögliche Gefährdungen im toten Winkel ist gut sichtbar; zusätzlich gibt es einen Piepton. Auch kann das System den CLS per ESP zurück in die Spur ziehen. Der Spurwarner arbeitet gut wahrnehmbar (Anzeige und Lenkradvibrationen). Zum Halten der Spur korrigieren Bremseingriffe die Fahrtrichtung. Das kam besser an als Lenkeingriffe.“

    CLS-Klasse [11]
  • Volvo V40 [12]

    • Allradantrieb: Ja;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Automatik: Ja

    ohne Endnote

    „Ein rotes Lämpchen im Spiegelfuß signalisiert Gefahr im toten Winkel. Kein akustisches Signal. Eine klare Anzeige und (zu) dezente Lenkradvibrationen warnen vor dem Verlassen der Spur. Droht der V40 eine Seitenmarkierung zu überfahren, lenkt er selbsttätig gegen. Die Eingriffe sind unauffällig, aber noch ausreichend effektiv.“

    V40 [12]
  • Volvo V60 [10]

    • Allradantrieb: Ja;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Automatik: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 5;
    • Karosserie: Kombi

    ohne Endnote

    „Der Totwinkelwarner meldet nur Fahrzeuge, die sich direkt im Gefahrenbereich befinden, nicht jedoch Fahrzeuge, die sich schneller von hinten nähern. So erfolgen Warnungen spät, das Symbol im Spiegelgehäuse ist dafür aber deutlich. Der Spurwarner meldet sich akustisch und leider auch sehr spät, falls ein Abkommen von der Spur droht.“

    V60 [10]

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos