Stiftung Warentest prüft Action-Cams (6/2016): „Coolsein ist nicht alles“

Stiftung Warentest: Coolsein ist nicht alles (Ausgabe: 7) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Action-Camcorder: Wer in der Szene etwas auf sich hält, filmt mit einer GoPro. Die besten Videos liefert die Action-Cam nicht. Im Test macht ihr sogar Billigware aus China Konkurrenz.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest der Stiftung Warentest befanden sich 15 Action-Cams, die 2 x mit „gut“, 12 x mit „befriedigend“ und 1 x mit „mangelhaft“ beurteilt wurden. Grundlage der Bewertung waren die Kriterien Video (Sehtest Full-HD / Sehtest maximale Auflösung, bei wenig Licht / Verwacklungsschutz, Gegenlichtreflexionen, Bilder unter Wasser), Foto, Ton und Handhabung (Gebrauchsanleitung / täglicher Gebrauch, Geschwindigkeit / Monitor, Befestigungsmöglichkeiten) sowie Akkulaufzeit, Schadstoffe und Härtetest. War die Handhabung „ausreichend“ oder wurde der Gehalt an Schadstoffen mit „mangelhaft“ beurteilt, wurde das Gesamtergebnis abgewertet. Die Testmuster wurden bis März 2016 im Handel eingekauft. Das PDF beinhaltet ein Adressverzeichnis auf einer Seite.

  • Sony FDR-X1000VR

    • 4K (UHD): Ja;
    • Wasserdicht bis: 10 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    „gut“ (2,3)

    „Sehr gute Videos. Erste Action-Cam mit top Videoqualität – in Full-HD und 4k. Überzeugender Verwacklungsschutz. Kommt als Einzige mit Aufnahmen bei wenig Licht gut zurecht. Befriedigend bei Gegenlicht. Macht mit extra Tauchgehäusedeckel sehr gute Unterwasserbilder. Gute Fotos, Ton gerade noch befriedigend. Praktische Handgelenk-Fernbedienung mit Monitor. Akku für 60 Minuten. Teuer.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Stiftung Warentest in Ausgabe 6/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    FDR-X1000VR

    1

  • Sony HDR-AS50

    • Full-HD : Ja;
    • Wasserdicht bis: 60 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    „gut“ (2,5)

    „Günstige Alternative. Kostet weniger als der Testsieger, nimmt gute Videos und sehr gute Unterwasserbilder auf. Stabilisiert Bilder sehr gut. Bei wenig Licht rauschen die Videos aber. Hat Probleme mit Gegenlicht. Fotografiert gut. Am Gerät selbst gibt es keinen Monitor für Vorschaubilder, die Monitor-Fernbedienung RM-LVR2 des Testsiegers lässt sich aber dazukaufen. Sehr lange Akkulaufzeit: 140 Minuten.“

    HDR-AS50

    2

  • Garmin VIRB XE

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 50 m

    „befriedigend“ (2,6)

    „Nicht wasserscheu. Die Action-Cam ist ohne zusätzliches Schutzgehäuse wasserdicht. Bilder unter Wasser gelingen sehr gut. Macht auch über Wasser gute Videos, sogar sehr gute Aufnahmen bei hoher Auflösung. Optimaler Verwacklungsschutz. Gute Fotos. Passabel bei wenig Licht. Mäßiger Ton. Löst sehr langsam aus. Kein Vorschau-Monitor. Mit 171 Gramm recht schwer. Der Akku hält gute 100 Minuten durch.“

    VIRB XE

    3

  • GoPro HERO4 Silver

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Touchscreen: Ja;
    • Wasserdicht bis: 40 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    „befriedigend“ (2,7)

    „Mit Touchscreen. Einziges Gerät mit berührungsempfindlichem Display für eine komfortablere Bedienung. Bester Monitor im Test. Liefert annehmbare Videos. Unterwasseraufnahmen gelingen sehr gut. Eine mäßige Bildstabilisierung sorgt aber für verwackelte Filme. Gegenlichtreflexionen stören. Befriedigend bei wenig Licht. Löst langsam aus. Akku reicht für 105 Minuten.“

    HERO4 Silver

    4

  • Qumox SJ5000 WiFi

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 30 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    „befriedigend“ (2,9)

    „Überraschung aus China. Das preiswerte chinesische Gerät überzeugte im Sehtest mit sehr guten Full-HD-Videos, auch die Unterwasserbilder sind top. Für Aufnahmen bei wenig Licht besser geeignet als die meisten. Hat Probleme mit dem Verwacklungsschutz und Gegenlichtreflexen. Mäßiger Ton. Startet langsam. Mit Monitor. Viel Zubehör anbei. Mit 69 Gramm sehr leicht. Nach 70 Minuten ist der Akku leer.“

    SJ5000 WiFi

    5

  • Ricoh WG-M2

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 20 m

    „befriedigend“ (2,9)

    „Simpel zu bedienen. Lässt sich am einfachsten bedienen, startet am schnellsten und löst flott aus. Annehmbare Videos. Befriedigend bei wenig Licht. Die Kamera kommt mit Gegenlicht nicht klar. Das superweitwinklige Objektiv erfasst auch riesige Motive. Mäßiger Ton. Ohne Schutzgehäuse wasserdicht. Mit Monitor. Es liegt kein Befestigungszubehör bei. Der Akku spendet 63 Minuten Energie.“

    WG-M2

    5

  • SJCam SJ5000 WiFi

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 30 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    „befriedigend“ (2,9)

    „Asiatischer Zwilling. Diese Action-Cam wird wie die von Qumox häufig direkt von China aus verkauft. Die Anbieter unterscheiden sich, die Camcorder sind offenbar baugleich. Auch das mitgelieferte Zubehör ist nahezu identisch. Beide Geräte erzielen dieselben Testergebnisse ... Die 24 Euro Mehrpreis für SJCam lassen sich also getrost sparen – bei Qumox gibt es dasselbe günstiger.“

    SJ5000 WiFi

    5

  • TomTom Bandit

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 40 m

    „befriedigend“ (2,9)

    „Schwerstes Modell. Wiegt 192 Gramm. Ein herausnehmbares Modul enthält Speicherkarte, Akku und USB-Anschluss. Passable Videos. Ohne zusätzliches Schutzgehäuse wasserdicht, die Unterwasserbilder sind sehr gut. Befriedigend bei wenig Licht. Mau bei Gegenlicht und Verwacklungsschutz. Lausiger Ton: klingt blechern, Zischlaute nerven. Kein Monitor. Startet lahm. Längste Akkulaufzeit: 150 Minuten.“

    Bandit

    5

  • Gembird ACAM-003

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja

    „befriedigend“ (3,0)

    „Sehr günstig. Filmt befriedigende Videos. Schwach bei wenig Licht, Gegenlichtreflexionen und Verwacklungsschutz. Gerät unter Wasser nicht bedienbar, es macht dort auch keine guten Bilder. Sperrige Handhabung: Speicherkarte und Akku lassen sich nur mit Mühe einsetzen oder herausnehmen. Startet langsam. Viele Befestigungsmöglichkeiten. Mit Monitor. Akku hält gute 125 Minuten.“

    ACAM-003

    9

  • GoPro HERO4 Session

    • Full-HD : Ja

    „befriedigend“ (3,0)

    „Kleiner Würfel. Die kleinste Cam aus der Hero-Familie ist ohne Schutzgehäuse wasserdicht und nimmt befriedigende Videos in Full-HD auf. Gute Bilder unter Wasser. Kommt als Einzige im Test gut mit Gegenlichtreflexen zurecht. Ist bei wenig Licht kaum geeignet. Videos verwackeln oft. Hat keinen Monitor. Löst sehr langsam aus. Der Akku schafft 120 Minuten, lässt sich aber nicht wechseln.“

    HERO4 Session

    9

  • GoPro HERO4 Black

    • 4K (UHD): Ja;
    • Touchscreen: Ja

    „befriedigend“ (3,1)

    „Am teuersten. Für happige 465 Euro liefert die Action-Cam befriedigende Videos. Sie enttäuscht bei wenig Licht, krankt am Verwacklungsschutz und an Gegenlichtreflexionen. Das Gerät macht sehr gute Unterwasserbilder und gute Fotos. Der Ton überzeugt nicht, unter anderem stören Windgeräusche. Etwas umständlich ist diese GoPro im täglichen Gebrauch. Sie startet langsam. Ein Monitor fehlt. Der Akku ist nach 60 Minuten leer.“

    HERO4 Black

    11

  • Rollei Actioncam 420

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 40 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    „befriedigend“ (3,2)

    „Schwächster Akku. Schon nach 47 Minuten steigt der Energiespender aus. Das Gerät filmt befriedigende Videos. Mäßig bei wenig Licht – Aufnahmen sind dann unterbelichtet, teils unscharf und verrauscht. Videos verwackeln oft. Die Rollei hat Probleme bei Gegenlicht. Liefert sehr gute Unterwasseraufnahmen. Ihre Fotos sind annehmbar. Der Monitor lässt sich nur schwer ablesen. Startet langsam. Eine Fernbedienung fürs Handgelenk gibt es dazu.“

    Actioncam 420

    12

  • Denver Electronics ACG-8050W

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 45 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    „befriedigend“ (3,3)

    „Attraktives Zubehör. Zum Set gehören unter anderem eine Fernbedienung fürs Handgelenk, Helmbefestigung und Saugnapfhalterung. Filmt passable Videos. Schwach bei wenig Licht, Verwacklungsschutz und Gegenlicht. Nimmt keine guten Unterwasserbilder auf. Lästig beim täglichen Gebrauch: Am Gerät ist nur wenig einstellbar. Es ist mit einem Monitor ausgestattet. Startet langsam. Der Akku ist schon nach 48 Minuten leer.“

    ACG-8050W

    13

  • Rollei Actioncam 400

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 40 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    „befriedigend“ (3,3)

    „Mieser Monitor. Das Display lässt sich wegen zu geringem Kontrast kaum ablesen, das trübt die Handhabung. Die Videos sind befriedigend. Hat Schwierigkeiten bei wenig Licht. Bietet kaum Verwacklungsschutz und ist bei Gegenlicht überfordert. Keine guten Unterwasserfotos. Mäßiger Ton, der blechern klingt. Mit 97 Euro sehr günstig. Startet langsam. Fernbedienung fürs Handgelenk liegt bei. Der Akku sorgt 103 Minuten für Energie.“

    Actioncam 400

    13

  • Panasonic HX-A1

    • Full-HD : Ja;
    • Wasserdicht bis: 1,5 m

    „mangelhaft“ (4,9)

    „Vorsicht Schadstoffe. Die Multi-Halterung der Action-Cam ist mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) belastet, die als krebserzeugend gelten. Befriedigende Videos und Unterwasserbilder. Videos bei wenig Licht, Fotos, Ton, Handhabung, Verwacklungsschutz – alles mau. Versagt bei Gegenlicht. Akku reicht für 67 Minuten, lässt sich aber nicht wechseln. Kein Monitor. Leichtestes Gerät im Test.“

    HX-A1

    15

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Action-Cams