Action-Cams im Vergleich: Kleinkaliber mit voller Leistung

TAUCHEN: Kleinkaliber mit voller Leistung (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 6 weiter

1 Action-Cam bis 50 EUR im Einzeltest

  • Duo

    Intova Duo

    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 30 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    ohne Endnote

    „... Ob und wie man den Akku tauschen kann, ist zumindest bei der Intova ‚Duo"‘ nicht ersichtlich. Möglicherweise ist das aber wegen des geringen Preises der Action-Cams nicht vorgesehen. Insgesamt ist die Intova ‚Duo‘ eine klassische und günstige Fun-Kamera für Einsteiger und Menschen, die sich nicht unbedingt mit technischem Ballast abgeben wollen.“

3 Action-Cams bis 100 EUR im Vergleichstest

  • A80 (Modell 2017)

    Apeman A80 (Modell 2017)

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 30 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    ohne Endnote

    „... 60 Bilder pro Sekunde schafft die Apeman in Full-HD, und das sehr flüssig, ohne zu ruckeln. Wie bei vielen Action-Cams ist auch hier die Akku-Laufzeit ein Kritikpunkt. 30 Minuten sind einfach zu wenig. Mit raffinierter Anti-Shake-Technology werden verwackelte Bilder unterbunden. Engagierten Usern gefallen die unkomplizierte Bedienung und die gefällige Bildqualität. ...“

  • 4K

    NexGadget 4K

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 30 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    ohne Endnote

    „Mit 16 Megapixeln stößt die NexGadget bereits in akzeptable Auflösungsbereiche vor. Standfotos speichert die Kamera nur in JPEG. 4K und 2,7K werden mit 30 Bildern pro Sekunde bewältigt, Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde. ... Der Sony-Bildsensor generiert eine akzeptable Bildqualität. ... Wie robust ist die Kamera? ‚Anti-Schock‘ garantiert Unversehrtheit bis einen Meter Fallhöhe.“

  • Actioncam 426

    Rollei Actioncam 426

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 40 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    ohne Endnote

    „... Preislich ein formidabler Kracher mit 170-Grad-Superweitwinkel und einer Loop-Funktion. Damit kann man ein Ereignis mit einigen Sekunden Vorlauf im Zwischenspeicher aufzeichnen. Man macht das, um Szenen festzuhalten, die man mangels Reaktion vielleicht verpasst hätte. Das Schutzgehäuse ist bis 40 Meter Tiefe druckfest – die ungeschützte Kamera aber nur bis einem Meter. ...“

3 Action-Cams bis 200 EUR im Vergleichstest

  • Dub Sport

    Intova Dub Sport

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 60 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    ohne Endnote

    „... Die Intova ‚Dub Sport‘ ist nicht wasserdicht, muss ergo in einem UW-Gehäuse mitgenommen werden. Dieses wird beim Kauf mitgeliefert und ist bis 60 Meter Tiefe dicht. ... Das Display ist richtig klein, die Schriften und Kameradaten noch kleiner. Die Kamera verfügt über eine Bildstabilisation. Primär ist die ‚Dub Sport‘ eine Videokamera, aber sie kann auch für die Fotografie eingesetzt werden. ...“

  • ACX 300

    Minox ACX 300

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Touchscreen: Ja;
    • Wasserdicht bis: 30 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    ohne Endnote

    „... Statt eines teuren 4K-Modus verfügt die ‚ACX 300‘ über 3K-Video mit 2880 x 2160 Pixel. Das entspricht 6,2 Megapixel pro Bild – allerdings nur mit 24 Bildern pro Sekunde. ... Mit dem 1-/2,2- Zoll-Sony-Bildsensor sind brauchbare Fotos möglich. ... Dass die Minox ‚ACX‘ nur mit einer 32-GB-Micro-SD-Karte bestückt werden kann, sollte nicht kaufentscheidend sein. Leider ist die Minox nur für JPEG-Files ausgelegt.“

  • USC 4K

    Riff Dive USC 4K

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Touchscreen: Ja;
    • Wasserdicht bis: 50 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    ohne Endnote

    „Das neueste Model aus der Riff-‚USC‘-Serie mit 12,4-Megapixel-Sensor besticht durch umfangreiches Zubehör, das in einer Nylontasche untergebracht ist. Das Objektiv ist lichtstark. 4K mit 25 Bildern pro Sekunde ermöglichen fließende Videos. Zeitlupe- und -raffer-Aufnahmen sind mit der ‚USC 4K‘ ebenfalls möglich. Per WiFi sind Videos und Standbilder direkt auf das Smartphone übertragbar. ...“

1 Action-Cam bis 250 EUR im Einzeltest

  • X7 Neo

    Actionpro X7 Neo

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 70 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    ohne Endnote

    „... Der Bildwinkel lässt sich bei 2K-Auflösung in drei Stufen verstellen, wobei ein Bild 3,7 Megapixel beinhaltet und der Stream mit 60 Bildern pro Sekunde dahinrauscht. Ein Bildstabilisator garantiert ruhige Aufnahmen aus der Hand. Der 5-cm-Monitor zeigt ein helles und scharfes Bild. Für UW-Bilder kann man einen speziellen Modus zuschalten, der den Blaustich im Meer etwas eliminiert. ...“

4 Action-Cams bis 500 EUR im Vergleichstest

  • Hero6 Black

    GoPro Hero6 Black

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Touchscreen: Ja;
    • Wasserdicht bis: 10 m (ohne zusätzliches Gehäuse)

    ohne Endnote

    „... Die GoPro ‚Hero 6 Black‘ kommt erstmalig mit einem eigenen Prozessor. Damit hebt sich die neue Hero von allen Mitbewerbern ab. Die ‚Hero 6‘ filmt Zeitlupen noch besser als die Vorgänger: In 4K-Auflösung sind bis zu 60 Bilder pro Sekunde möglich, in Full-HD sogar 240 Bilder pro Sekunde! Bildstabilisierung, dreifach-Zoom und Raw-Modus sind weitere Highlights. ...“

  • Edge X2

    Intova Edge X2

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 100 m

    ohne Endnote

    „... Hier arbeitet ein 16-Megapixel-Bildsensor, der für eine erstaunliche Bildqualität sorgt. Wasserdicht bis 100 Meter und mit einer robusten Gummibeschichtung ausgestattet eignet sich dieses Kameramodell für Tiefseetauchgänge. Die elektronische Rotfilter-Technologie passt die Farben im Wasser automatisch an. Das wasserabweisende, reflexionsfreie Glas garantiert scharfe Aufnahmen. ...“

  • HD2

    Intova HD2

    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 100 m

    ohne Endnote

    „... Wenn das UW-Gehäuse verschlossen ist, kann man damit bis 100 Meter Tiefe abtauchen. Damit wird sie auch für Tech-Taucher interessant, die dann auch in eine größere LED-Lichtanlage investieren sollten. Die Bildqualität ist angesichts des Preises auch absolut akzeptabel. Für Tauchgänge ohne LED-Licht lässt sich ein ‚Dive‘-Programm zuschalten, das den Blaustich bei hellem Umgebungslicht unterdrückt. ...“

  • 4K+

    YI Technology 4K+

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Touchscreen: Ja;
    • Wasserdicht bis: 40 m (mit wasserdichtem Gehäuse)

    ohne Endnote

    „... Der Bildsensor ist ein 1/2-3–Zoll-Chip von Sony und steht für gute Bildqualität. Der Fisheye-Effekt des 155-Grad-Objektivs verringert sich unter Wasser auf 97 Grad und wirkt dann fast sowie ein echtes Super-Weitwinkel. Zwölf Megapixel ... bescheren den Usern ein gefälliges Bildmaterial, das auch als RAW-File gespeichert werden kann. Im 4K-Modus funktioniert die Bildstabilisierung nur bis 30 Bilder pro Sekunde. ...“

2 Action-Cams über 500 EUR im Vergleichstest

  • Dive Camera

    Paralenz Dive Camera

    • 4K (UHD): Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 200 m

    ohne Endnote

    „... Die kleine Kamera in Stabform hat einen integrierten Drucksensor, misst also wie ein Tauchcomputer im Zehn-Sekundenintervall die Tiefe. ... Wir sehen die Kamera als praktisches Tool für Taucher, die sich nicht mit Nachbearbeitung und manuellem Weißabgleich beschäftigen wollen. Sie ist definitiv eine, die alles mitmacht.“

  • RX0

    Sony RX0

    • 4K (UHD): Ja;
    • Full-HD : Ja;
    • Display: Ja;
    • Wasserdicht bis: 10 m

    ohne Endnote

    „... Das Innenleben scheint so hochwertig zu sein wie das Werk einer Rolex. Ebenso der Preis. Der hauseigene, 1-Zoll große Bildsensor besitzt 15 Megapixel und korrespondiert mit einem hochwertigen Zeiss-Tessar-Objektiv mit 24 Millimeter (35-mm kleinbildäquivalent) Festbrennweite. ... Zudem ist die Kamera stoßfest bis zwei Meter Fallhöhe, wasserdicht bis zehn Meter Tiefe und bruchfest bis 200 Kilogramm. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Action-Cams