Waschmittel

(249)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Wasch-Mittel

Textilreinigung: „Jacke wie Hose?“ test (Stiftung Warentest) 3/2014 - Abgeben, abwarten, abholen - wie Reinigungen arbeiten, bleibt Kunden verborgen. Es lohnt sich, Details zu kennen. Die wichtigsten Antworten und Tipps.

Die Besten für Weißes test (Stiftung Warentest) 11/2014 - Das teure Persil Duo-Caps Universal enttäuscht. Es löst Schmutz mangelhaft und vergraut die Wäsche. Flecken entfernt es mittelmäßig. In den Umwelteigenschaften schneidet es nur befriedigend ab. Weniger empfehlenswert. Spee Megaperls schwächelt bei der Schmutzentfernung und kommt selbst im 60-Grad-Programm nur mittelmäßig gegen Flecken an. Ein Mangelhaftes.

Wash and Run RUNNING 3/2014 - Beim Abbau von Phosphorverbindungen entsteht Orthophosphat, das insbesondere in Gewässern deshalb nicht gern gesehen ist, weil es ein starkes Algenwachstum hervorruft, wenn es in höheren Mengen auftritt. Das Algenwachstum wiederum ruft Eutrophierungserscheinungen hervor. Das natürliche ökologische Gleichgewicht wird in der Folge durch eine übermäßige Nährstoffanreicherung gestört.

Weiße Wäsche: „Gegen den Grauschleier“ test (Stiftung Warentest) 3/2013 - Mehrmaliges Waschen bei 60 Grad mit einem guten Vollwaschmittel lässt die Vergilbung in der Regel verschwinden. Tipps Weiße Wäsche richtig waschen Sortieren. Geben Sie Weißes nur mit weißer Wäsche in die Maschinentrommel. Waschen Sie extrem verschmutzte oder gar ölige und schmierige Wäsche separat. Wählen. Verwenden Sie ein gutes Vollwaschmittelpulver - vorausgesetzt, die Textilien sind dafür geeignet.

Viele sind überflüssig test (Stiftung Warentest) 2/2013 - Das sind eiweißspaltende Enzyme, die Woll- und Seidenfasern zerstören können. Waschmittelmenge, wenn Sie ein Colorwaschmittel im Pflegeleichtprogramm einsetzen. Angaben dazu finden Sie auf den Flaschen.

Gehegt & gepflegt aktiv Radfahren 11-12/2012 (November/Dezember) - Damit das Wasser wieder schön abperlt, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man trägt ein spezielles Imprägnierspray auf, das eine schützende Schicht auf der Kleidung bildet. Oder man verwendet Einwasch-Imprägnierungen: Sie werden in einem extra Waschgang zur Kleidung gegeben und stellen dabei die wasserabweisende Funktion wieder her. Bei manchen kann ein Durchlauf im Trockner nötig sein, um die Imprägnierung zu reaktivieren.

Wäsche waschen: „Fragen körbeweise“ test (Stiftung Warentest) 8/2012 - Weiche Wäsche reibt weniger auf der Haut. Der Umwelt schaden sie auf alle Fälle. Weichspüler sind in letzter Zeit zwar verträglicher geworden, sie belasten die Gewässer aber dennoch zusätzlich (www.umweltbundesamt.de/chemikalien, Suchwort Weichspüler). Waschmaschine Neu gegen alt Ab wann lohnt sich eine neue Waschmaschine? Das wollen viele Leser wissen. Für die Umwelt zahlt sich ein neues energiesparendes Modell allemal aus.

Damit das Leder länger lebt TÖFF 4/2012 - Wir haben den Test mit dem Leather Wash von iXS gewagt und waren überrascht: Die Handschuhe sind sauber und riechen angenehm. Vor allem sind sie geschmeidig. Letzteres ist nicht unbedingt der Fall, wenn normales Feinwaschmittel verwendet wird. Dieses trocknet Leder aus, anstatt rückfettend zu wirken. Dennoch ist selber Waschen nicht immer der Plan: Mehrfarbige Stücke können verfärben, wenn auch selten.

Fibertec Green Guard Spray-On und Pro Wash bike sport 3-4/2012 - Fakten: Konzentriertes Spezialwaschmittel (auf Basis nachwachsender Rohstoffe ohne Palmöl) für alle wasserdichten/atmungsaktiven Bekleidungsteile und Imprägniermittel (auf Polyurethan-Basis) für Funktionsmaterialien. Letzteres auch als Wash-In erhältlich. Waschmittel in 100 ml oder 250 ml Größe. Preis Waschmittel: 3,95 €/9,95 €, Preis Spray-On Imprägnierung: 14,95 €.

Weißes wird grau test (Stiftung Warentest) 2/2012 - Hersteller verwenden verschiedene Begriffe, etwa "Universalwaschmittel". Im Zweifel erkennen Sie Vollwaschmittel daran, dass der Zusatz "Color" fehlt, meist steht auch "95 Grad" auf der Packung. Pulver für Weißes enthalten neben Tensiden und Enzymen gegen den Schmutz auch Bleiche und optische Aufheller. Sie waschen besonders sauber und hellen auf. Aber Farben können sich verändern. Für alles Bunte sind Colorwaschmit- tel ohne Bleiche ideal.

Eine kleine Sensation test (Stiftung Warentest) 10/2010 - Stark: Viele, auch hartnäckige Flecken und Verschmutzungen wie Gras, Erde, Berufskleidung, Küchenhandtücher. Vorbehandeln. Frische und vorbehandelte Flecken lassen sich leichter entfernen als eingetrocknete. Tragen Sie etwas flüssiges Colorwaschmittel direkt auf den Fleck auf oder nehmen Sie zusätzlich zum Waschmittel ein extra Fleckensalz. Kaufen. Neben einem Colorwaschmittel brauchen Sie ein Vollwaschmittel für Weißes und starke Verschmutzungen.

Nur mit Pulver bleibt es weiß test (Stiftung Warentest) 4/2009 - Die besten Pulver im Test sind die „guten“ Ariel Compact für 19 Cent pro Waschgang und Persil Universal-Megaperls für teure 28 Cent. Kaum schlechter, aber mit 12 Cent viel günstiger sind die ebenfalls „guten“ Aldi (Süd)/Tandil, dm/ Denk mit und Lidl/Formil. Waschnüsse Es klingt verlockend: Die Früchte des asiatischen Waschnussbaums sollen ohne chemische Zusätze waschen, schonend für Mensch und Umwelt. Ihre Schalen enthalten Saponine, die in Verbindung mit Wasser Seife bilden.

Fit in die Saison Auto Bild allrad 3/2009 - Im Regelfall wird sie das auch tun, aber nur, wenn man den Hightech-Klamotten te die angemessene Pflege angedeihen lässt. Speziell für atmungsaktive Textilien gibt es rückstandsfreie Spe- zialreiniger, die sich vollständig ausspülen lassen. So bleiben die Funktionen von Gore-Tex und Co. auch nach dem Waschen erhalten. Bei Fleece-Stoffen wird die Pilling-Neigung reduziert, auch für Wolle und Daunen sind sie gut geeignet.

Der Preis spricht für ‚Denk mit‘ test (Stiftung Warentest) 2/2007 - Das ist ökologischer, als mehr Waschmittel zu nehmen oder heißer zu waschen. j SUPERKOMPAKTE KAUFEN Stark konzentrierte Waschmittel verzichten auf umweltbelastende Füllstoffe – zu erkennen an Bezeichnungen wie „ultra-compact“, „super kompakt“ oder „ultra-plus“. Aufgepasst: Was jetzt „kompakt“ heißt, hieß früher Jumbo. Das muss wegen der unnötigen Füllstoffe deutlich höher dosiert werden und ist deshalb ökologisch schlechter. Von den neun „guten“ Pulvern waschen drei Buntwäsche besonders sauber.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Wasch-Mittel.

Wasch-Mittel

No-Name-Waschmittel von Drogerieketten und Discountern schneiden in Tests genauso gut ab wie teure Markenwaschmittel. Waschpulver ist Gel- und Flüssigwaschmitteln vorzuziehen, Weiß- und Schwarzwaschmittel sind schlecht für Allergiker. Je nach Wäschetyp sollte aber Koch-, Bunt-, Fein- oder Wollwaschmittel benutzt werden. Teuer muss nicht unbedingt gut bedeuten - diese Binsenweisheit wird bei Waschpulver immer wieder bestätigt. Markenprodukte kosten schnell das Doppelte der bei Drogerien oder Discounterketten vertriebenen No-Name-Produkte - sind aber in der Qualität keinesfalls besser. Im Gegenteil: In Tests schneiden die schlichten Produkte oftmals am besten ab. Dabei ist in jedem Fall Waschpulver vorzuziehen, da dieses die besten Waschresultate erzielt und die Umwelt am wenigsten belastet. Von Vorwäschen kann hier auch bei stark verschmutzter Wäsche abgesehen werden, da die modernen Waschmittel so intensiv wirken, dass Vorwäschen nur den Wasser- und Stromverbrauch erhöhen. Eine Alternative sind die in Tabletten gepressten Waschpulver. Abstand nehmen sollte man aber von flüssigen Waschmitteln - sie belasten die Umwelt stark und zeigen in Tests nicht einmal die gleiche Waschleistung wie das Pulver. Für Bunt- und Kochwäsche sollte jeweils ein eigenes Waschmittel genutzt werden, da die Anforderungen an das Waschmittel ganz unterschiedlich sind. Gleiches gilt für Fein- und Wollwäsche. Vor allem Feinwaschmittel dürfen nur bei niedrigen Temperaturen bis 30° Celsius genutzt werden, da sie verstärkt Enzyme enthalten, welche die Waschwirkung erzielen sollen - höhere Temperaturen aber zerstören diese Enzyme und damit die Waschwirkung. Für Allergiker oftmals äußerst bedenklich sind dagegen die Waschmittel für weiße oder schwarze Wäsche. Erstere beinhalten Bleichmittel, Letztere Schwarzfärbungsstoffe - beide Substanzen können vorhandene Hautallergien verstärken oder sogar auslösen. Vor allem Menschen mit Neurodermitis sollten hiervon die Finger lassen. So genannte Baukastenwaschmittel ermöglichen dahingegen das eigenständige Mischen von Waschmittel, Enthärter und Bleichmittel.