Dampfgarer

(86)
Sortieren nach:  
KC7000
1
Krups KC 7000

Fassungsvermögen: 10,5 l; Etagengerät

Mit einfacher Bedienung und durchgängig herausragenden Garergebnissen konnte der Krups KC 7000 den Testsieg im Vergleichstest der Zeitschrift ETM TESTMAGAZIN erringen. Der gut verarbeitete Glasbehälter sorgt zudem für hohe Standfestigkeit. Eine Nachfüllöffnung wäre jedoch wünschenswert gewesen.

1 Testbericht | 11 Meinungen (Gut)

 

D 26
2
Caso Germany D26

Fassungsvermögen: 26 l; Einbauofen

Beim Dampfgaren liefert der D 26 erstklassige Ergebnisse. Dank vieler Zusatzfunktionen und 26 Liter Fassungsvermögen ist der Caso-Kombiofen besonders vielseitig.

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Aluminium Collection HD 9160/00
3
Philips Aluminium Collection HD9160/00

Fassungsvermögen: 9 l; Etagengerät

Der HD9160 aus der Aluminium Collection von Philips ist leicht zu bedienen und gart Speisen zuverlässig. Der clevere Aromaeinsatz hilft dabei, die Speisen mit Kräuter- und Gewürzaromen weiter zu verfeinern.

1 Testbericht | 10 Meinungen (Gut)

 

 
Vita Cuisine Compact
4
Tefal VitaCuisine Compact

Fassungsvermögen: 10,3 l; Etagengerät

Tefals VitaCuisine Compact liefert mehr als zufriedenstellende Garergebnisse. Das Gerät arbeitet schnell, ohne dass die Speisen ungleichmäßig gegart werden. Das kondensierte Wasser sammelt sich teilweise auf den Garplatten. Eine Nachfüllöffnung für Wasser wird schmerzlich vermisst.

1 Testbericht | 43 Meinungen (Gut)

 

Aroma Dampf-Garer Vitalis mit Cook Assist
5
WMF Aroma Dampfgarer Vitalis mit Cook Assist

Standofen

„Plus: Fernüberwachung per App, Zeitersparnis, Gerichte gelingen damit besser. Minus: Zutaten in der App noch ausbaufähig.“

2 Testberichte | 1 Artikel

 

Weitere Informationen in: CONNECTED HOME, Heft 2/2014 Intelligenz für die Küche Im Wohnzimmer, im Auto und in anderen Lebensbereichen ist es längst normal, dass alles ‚digital‘ und ‚smart‘ wird. Die Küche hat sich erstaunlich lange gesträubt, doch langsam zieht auch hier die Sensor- und App-Intelligenz ein. Was wurde getestet? Vier Tablet-Zubehöre für die Küche und acht digitale Küchengeräte wurden getestet. Unter den Küchengeräten befanden sich zwei mit dem Smartphone synchronisierbare Kochgeräte, drei einfache digitale Küchengeräte und drei digitale Küchengeräte zum Frischhalten. Die Produkte erhielten jeweils keine Endnote. Kosten, Nutzen und Spaß dienten als Testkriterien. … zum Test

Intellisteam 48 780
6
Morphy Richards Intellisteam (48780)

Fassungsvermögen: 8,2 l; Etagengerät

Die Bedienung des Intellisteam ist von hohem Komfort geprägt. Das Gerät bietet sieben Programme und die Zeiten können für jeden einzelnen Behälter separat eingestellt werden. Zwei Dampfkörbe befinden sich auf einer Ebene und die Trennwand befindet sich vorne. Es wird viel Zubehör geboten. Weitere Ausstattungsmerkmale sind das Display, die Warmhaltefunktion, vorgegebene Rezepte und der Warnton bei niedrigem Wasserstand. Das Gerät von Morphy Richards eignet sich vor allem für kleinere Haushalte.

2 Testberichte | 143 Meinungen (Gut)

 

FoodFusion
7
Morphy Richards Food Fusion

Fassungsvermögen: 9 l

Der Garer von Morphy Richards erledigt seine Aufgabe mit Bravour. Zudem kann der Food Fusion mit guter Handhabung punkten. Der Dampfzylinder ermöglicht es, die Dauer des Garprozesses für die Ebenen separat festzulegen, falls man größere Mengen derselben Speise zubereitet.

1 Testbericht

 

HB24 D 552
8
Siemens HB24D552

Fassungsvermögen: 38 l; Einbauofen

Dieses Gerät verfügt über keinen innenliegenden Rost, zudem kann man sich nur bedingt auf die Displayanzeige verlassen, da die Restzeitangaben ungenau sind. Und beim Entkalken sollte man etwas Zeit mitbringen, da der Spülvorgang umfangreich ist.

1 Testbericht | 2 Meinungen (Gut)

 

HBC24 D 553
9
Bosch HBC 24 D 553

Fassungsvermögen: 38 l; Einbauofen

Insgesamt ein sehr ordentliches Gerät, dessen Ergebnisse beim Dämpfen überzeugen können. Für die Bedienung und Einstellung der Programme ist die Anleitung sehr hilfreich. Ohne sie wäre man wahrscheinlich hilflos im Programmdschungel verloren.

1 Testbericht

 

Mega C 47D22N0
10
Neff Mega C47D22N0

Fassungsvermögen: 38 l; Einbauofen

Dampfgaren (50%): „gut“ (2,0); Handhabung (25%): „gut“ (2,3); Stromverbrauch (20%): „gut“ (2,5); Sicherheit (5%): „gut“ (2,3).

1 Testbericht

 

 
DG2428
11
Severin DG 2428

Fassungsvermögen: 9,8 l; Etagengerät

Für Familien eignen sich zum Garen Etagengeräte wie das von Severin. Durch die Etagenbauweise können mehrere Speisen auf einmal zubereitet werden. Im Fall des DG2428 ist das Stapeln kompliziert gelöst und die Öffnung zum Nachfüllen sitzt ungünstig.

2 Testberichte | 13 Meinungen (Gut)

 

VS3908
12
Tristar VS 3908

Fassungsvermögen: 9 l; Etagengerät

Mit dem Etagenmodell können mehrere Speisen gleichzeitig und gleichmäßig durchgegart werden. Das Zusammenbauen und die Bedienung erweisen sich als einfach. Das Wasser kann über eine separate Öffnung in den Tank gegeben werden.

1 Testbericht | 7 Meinungen (Sehr gut)

 

PC 20
13
Girmi PC20

Fassungsvermögen: 9 l; Etagengerät

Mit dem PC20 gelingen Dampf gegarte Speisen recht schnell, leider können sie nicht warmgehalten werden. Zum stetigen Nachfüllen des Wassers dient eine Extraöffnung an der Geräterückseite.

1 Testbericht

 

BHG193
14
Bielmeier BHG 193

Fassungsvermögen: 9 l

Für gleichmäßiges Gargut, das pünktlich auf den Tisch soll, eignet sich der BHG 193 recht gut. Leider können im Reisebehälter Wasserrückstände übrigbleiben. Dafür kann man angeben, ob der Garer in 1 bis 9 Stunden automatisch angehen soll.

1 Testbericht

 

DG5061
15
Miele DG 5061

Fassungsvermögen: 30 l; Einbauofen

Das Einbaugerät kommt mit viel Zubehör daher und einem Rezeptbuch. Die Programme sind umfangreich ausgelegt. Das Befüllen des Tanks kann problematisch werden, da er recht schwer ist, zudem kann man die Speisen durch die blickdichte Tür nicht sehen.

1 Testbericht | 1 Artikel

 

ESTM8145 PT
16
Bauknecht ESTM 8145 PT

Fassungsvermögen: 57 l; Einbauofen

Die Ergebnisse des Einbaugeräts können sich sehen lassen. Häufig genutzte Programme werden automatisch gespeichert und sind über die Schnellwahltaste abrufbar. Leider ist die Tür blickdicht, wodurch man keinen Blick aufs Gargut hat.

1 Testbericht

 

DG1218 CB
Bomann DG 1218 CB

Fassungsvermögen: 9 l; Etagengerät

Wenn man vom Aufbau mal absieht, ist es ein ordentliches Gerät, das Speisen durch das Dampfgaren zubereitet. Bei weichen und harten Lebensmitteln sollte man jedoch auf die unterschiedlichen Garzeiten achten. Warmhalten kann das Gerät jedoch nicht.

2 Testberichte | 95 Meinungen (Gut)

 

HB-36D575
Siemens HB36D575

Fassungsvermögen: 35 l; Einbauofen

Der Siemens HB36D575 ist nicht zufällig der Preisträger des reddot design awards 2012 geworden. Der Dampfgarer sieht nicht nur schick aus und fügt sich mit seinem Design aus gebürstetem Edelstahl und …

1 Artikel

 

 
HB 25D5R2
Siemens HB25D5L2

Fassungsvermögen: 0,9 l; Einbauofen

Der Haushaltsgerätehersteller Siemens möchte das Dampfgaren als besonders gesunde und schonende Zubereitungsart heißer Speisen nun einem größeren Teil der Bevölkerung näher bringen. Daher hat sich …

1 Artikel

 

 
Vitalis Aroma-Dampfgar-System
WMF Aroma Dampfgarer Vitalis

Fassungsvermögen: 6,5 l

Dieser Bräter von WMF ist für das Dämpfen von Lebensmitteln konzipiert. Nachteilig könnte sein, dass man den Garraum nicht unterteilen kann und somit alle Speisen zusammen zubereitet. Dafür kann man das Gerät auf allen Herden verwenden.

2 Testberichte | 40 Meinungen (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: ETM TESTMAGAZIN, Heft 8/2008 Clever mit Dampf Schmackhafte Gerüche erobern die Küche und wandern durch das Haus. Aber nicht nur die Düfte wirken appetitanregend, auch das Auge darf mitessen: in dieser Küche wird nicht gekocht, sondern mit Dampf gegart. Dabei werden die Speisen besonders schonend nach der alten chinesischen Zubereitungsart gedämpft. Durch den heißen Wasserdampf wird das Gargut von allen Seiten umschlossen: die natürlichen Aromen und Vitamine der Lebensmittel bleiben erhalten und werden weder verwässert, ausgelaugt oder ausgetrocknet. Diese Art der Essenszubereitung bietet dadurch die Möglichkeit einer gesunden, geschmackvollen und kalorienarmen Ernährung. Mit der Technisierung haben sich nach und nach unterschiedliche Geräte mit verschiedensten Methoden entwickelt Speisen zu garen. Zehn elektrische Dampfgarer, sieben davon kleinere Haushaltsgeräte und drei für die größere Küche zum einbauen gedacht, sowie ein Dampfgartopf für den Herd, hat das EMPORIO-Testteam ausgiebig im Gebrauch getestet. Was wurde getestet? Im Test waren 11 Dampfgargeräte, darunter sieben Haushaltsgeräte und drei Groß-Dampf-Geräte sowie ein stromloses Dampfgarsystem. Die Dampfgarer erhielten die Bewertungen „gut“ und „befriedigend“. Das Prädikat „Testsieger“ wurde zweimal vergeben: Zum einen an ein Haushaltsgerät, zum anderen an ein Dampfgar-Großgerät. Testkriterien waren unter anderem Garen, Handhabung (Bedienung / Einstellung, Speisen befüllen / entleeren ...) und Ausstattung (Funktionen, Material / Verschleiß ...). … zum Test

Neuester Test: 11.03.2014
 

1 2 3 4 5


» Alle Tests anzeigen (21)

Tests

CONNECTED HOME

Testbericht über 8 digitale Küchengeräte und 4 Tablet-Zubehöre für die Küche

Im Wohnzimmer, im Auto und in anderen Lebensbereichen ist es längst normal, dass alles ‚digital‘ und ‚smart‘ wird. Die Küche hat sich erstaunlich lange gesträubt, doch langsam zieht auch hier die Sensor- und App-Intelligenz ein. Testumfeld: Vier Tablet-Zubehöre für die Küche und acht digitale Küchengeräte wurden … weiterlesen

iPhoneWelt

Testbericht über 1 Dampfgarer und 1 Küchenwaage

App-Intelligenz und Fernsteuerung kommen langsam auch beim Kochtopf an. Wir zeigen erste Ideen und … weiterlesen


Testbericht über 20 Dampfgarer

Der preiswerteste gute Dampfgarer ist für 46 Euro zu haben. Sage und schreibe 1710 Euro kostet ein … weiterlesen


» Komplettes Produktwissen anzeigen (11)

Produktwissen

Kochen auf die sanfte Tour - das ist Vakuumgaren oder auch Sous-vide. Severin bietet mit dem SV 2447 einen kompakten Sous Vide-Profi für punktgenaues Garen, der auch durch sein gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugt. In diesem 2-seitigen Artikel von Technik zu Hause.de (1/2014) wird ein Dampfgarer des … weiterlesen

Gerade in der kühlen Jahreszeit ist es wichtig, sich ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen, … weiterlesen

Das Vakuumgaren Sous Vide ist in der gehobenen Gastronomie schon lange Praxis. Diese besonders … weiterlesen


Ratgeber zu Dampf-Garer

Moderne Einbaugeräte ersetzen den Ofen

Beim Wort Dampfgarer denken viele noch immer an die klassischen Etagengeräte mit ihren gestapelten Plastikbehältern, die es von zahllosen Herstellern für Preise zwischen 50 und 100 Euro gibt. Doch längst ist das Thema „gesundes Kochen“ auch bei den Herstellern großer Haushaltsgeräte angekommen, und so fluten immer mehr Einbaugeräte den Markt. Und die können nicht nur weitaus mehr als die einfachen Etagengeräte, sie übernehmen vielfach auch die Funktion eines Backofens inklusive Grillfunktion.

Daher werden die großen Einbau-Dampföfen von AEG, Miele, Siemens & Co. auch zunehmend als vollwertiger Backofen-Ersatz vermarktet – und kosten auch entsprechend viel. Die Preise kleiner Einbauöfen, die den Platz einer großen Mikrowelle beanspruchen, beginnen bei rund 250 Euro, doch für einen echten Einbauofen mit 40 bis 50 Litern Innenvolumen kann der geneigte Kunde schnell zwischen 750 und 2.000 Euro hinblättern. Selbstverständlich hängt der Preis stark von der gebotenen Ausstattung ab.

Doch selbst einfache Ausführungen bieten bereits ab Werk Komfortmerkmale wie Automatikprogramme, die man bei den frei stehenden Etagengeräten lange suchen darf. Hierbei sollte der Käufer aber darauf Acht geben, dass die Programme jeweils in Klartext auf dem Display angezeigt werden. Mancher Dampfgarer verwirrt unnötig mit abstrakten Programmnamen, so dass die einzelnen Menüpunkte ohne eine Anleitung nicht korrekt zuzuordnen sind. Besonders praktisch sind Automatikprogramme für ganze Mittagessen, die beispielsweise vom Geflügel über die Kartoffeln bis hin zum Gemüse alles selbst steuern.

Und während eine Warmhaltefunktion, eine automatische Selbstabschaltung und eine Innenraumbeleuchtung zur Selbstverständlichkeit bei großen Dampfgarern gehören, können einige Modelle darüber hinaus sogar mit einem Frischwasser-/Abwasseranschluss aufwarten. Auf diese Weise spart sich der Nutzer das Auffüllen des integrierten Wassertanks, der ansonsten üblicherweise Wasser für rund 90 Minuten Dampfgaren vorrätig hält.

Entkalkt werden muss allerdings auch ein solches Gerät: Hierbei helfen oftmals Spezialprogramme, die allerdings unterschiedlich lange laufen. Manch ein Dampfgarer muss mehrfach durchgespült werden, was den Zeit- und natürlich auch Wasserbedarf enorm in die Höhe schraubt. Es lohnt sich also, auf solche Hinweise in Testberichten zu achten. Apropos Reinigung: Viele Highend-Geräte bieten eine Antihaftbeschichtung im Inneren, um ein Festbacken von Speisenresten zu verhindern. Das ist bei einem reinen Dampfgarer vielleicht nicht ganz so wichtig, spätestens bei einem Modell mit integrierter Heißluft- und Grillfunktion weiß man das aber schnell zu schätzen.


Produktwissen und weitere Tests zu Heißluft-Öfen

AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer Technik zu Hause.de 9/2013 - Das Vakuumgaren Sous Vide ist in der gehobenen Gastronomie schon lange Praxis. Diese besonders schonende Garmethode steht jetzt mit dem neuen AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer auch für den Privathaushalt zur Verfügung. Der neue Multi-Dampfgarer von AEG besitzt eine Sous Vide-Funktion, die die Zutaten zunächst vakuumiert und sie danach schonend gart. Was das Gerät sonst noch zu bieten hat, verrät Technik zu Hause.de (9/2013) in diesem 2-seitigen Artikel.

Gute schon ab 46 Euro test (Stiftung Warentest) 2/2012 -  Gut für große Familien sind Seve- rin DG 2428 für 46 Euro, Gastroback Design Dampfgarer für 62 Euro und Philips HD9140/91 für 80 Euro. Komfortabel zu bedienen ist der Morphy Richards für 150 Euro. Beste Einbaugeräte: Bosch (1 090 Euro) und die baugleichen Neff (970 Euro) und Siemens (1 110 Euro). Ebenfalls gut sind Bauknecht ESTM 8145 PT für 1 300 Euro und Miele DG 5061 für 1 680 Euro. Für kleine Haushalte. Bietet als einziger alle Dampfeinsätze aus Polypropylen.

Knackig von Haxe bis Fisch Guter Rat 9/2007 -  Traditionalist Die alten Chinesen nutzten noch Bambuskörbe, der moderne Wok hat einen Dünsteinsatz. TEFAL VitalCuisine Ausstattung 6,5-Liter-Garraum, zwei getrennte Gareinsätze (2,5 l), antihaftbeschichtete Kochplatte für Marinaden und Saucen, Vitamin-Plus-Funktion zur Verkürzung der Garzeit, hitzeisolierte Griffe.

Vitaminschonende Garmethoden: „Dampf braucht Zeit“ test (Stiftung Warentest) 1/2007 -  Entschädigt werden dafür Gaumen, Nase und Auge: Gemüse, Kartoffeln, Fisch und Obst behalten Aroma, Eigengeschmack, Form und Farbe. Heißer und schneller mit Druck Genauso wie in den Dampfgargeräten aus dem Test (siehe ab Seite 62) entsteht im Topf mit Dämpfeinsatz kein Druck. Die Temperaturen kommen deshalb über 100 Grad Celsius nicht hinaus. Anders beim Druckdämpfen. Im hermetisch verriegelten Schnellkochtopf kann der sich ausdehnende Dampf nicht entweichen.

„Verkannte Talente“ - große Dampfgargeräte test (Stiftung Warentest) 1/2007 -  Dämpft die Speisen mit am besten, ist aber für größere Haushalte wenig geeignet (nur eine Garschale, kein Sonderzubehör, Set von Küppersbusch passt). Anleitung lückenhaft. Ähnelt stark dem Modell von Küppersbusch, ist mager ausgestattet. Für größere Haushalte wenig geeignet (nur eine Dampfschale, nicht erweiterbar, aber Set von Küppersbusch passt). Dämpft gut bis mittelmäßig, Anleitung lückenhaft, keine Rezepte. Vielseitiges Einbaugerät mit Heißluft, Grill und Intervallgaren.

„Verkannte Talente“ - kleine Dampfgargeräte test (Stiftung Warentest) 1/2007 -  Hat nur zwei Dampfschalen (zum Wegstellen nicht ineinanderzustapeln). Dämpft gut, aber größere Mengen etwas ungleichmäßig. Wasser ist während des Garens nachfüllbar.

Dampfgarer von rommelsbacher: Kalorienbewusstes und genussvolles Kochen Technik zu Hause.de 11/2013 -  Die Turbo-Speed Dampferzeugung verteilt die Hitze gleichmäßig und schnell. Auch unnötiges Umrühren erübrigt sich, selbst empfindliche Speisen behalten ihre appetitliche Form. Darüber hinaus sind beide Dampfgarer mit einer Universalschale ausgestattet, die auch die Zubereitung von Suppen oder Reis ermöglicht. So ist immer für Abwechslung gesorgt.

„Verkannte Talente“ - Kombidampfgargerät test (Stiftung Warentest) 1/2007 -  Von denen hat das Tefal-Gerät den meisten Platz zum Garen. Etwas besser und komfortabler ist das große Standgerät Miele DG 1050, mit 980 Euro aber mehr als zehnmal so teuer. Bei den Einbaugeräten überzeugten Küppersbusch EDG 6500 (1 010 Euro) und AEG-Elect- rolux Competence KB 9820. Letzteres ersetzt mit Dampffunktion, Heißluft und Grill den Backofen und kostet 1 580 Euro. INTERVIEW Gesünder essen Für Ernährungswissenschaftler ist das Dampfgaren spitze. Dr.

Dampfgarer von Aldi test (Stiftung Warentest) 7/2011 - Günstig und gut: Der preiswerte Dampfgarer von Aldi (Nord) bietet drei transparente Garschüsseln aus hochwertigem Kunststoff. ...

AEG Multidampfgarer - Neue Generation mit mehr Programmen AEG bringt einen neue Generation des Multi-Dampfgarers auf den Markt und verspricht mit dem Geräte eine noch größere Vielfalt an Zubereitungsmöglichkeiten. Schon die erste Generation half beim Zubereiten von Speisen durch diverse Programme, die neue Generation aber setzt noch eins drauf und unterstützt den Nutzer unter anderem durch eine noch größere Programmanzahl bei der Zubereitung von Speisen.

Klein schlägt groß Fett raus, Vitamine rein: Dampfgarer sind ein idealer Helfer bei einer gesunden Ernährung. So gut wie alles lässt sich mit dem heißen Dampf schonend und aromatisch zubereiten: Fisch, Gemüse, Reis und sogar Fleisch. Elf Dampfgarer verschiedener Art wurden vom Magazin ''Emporio'' getestet. Neben sieben herkömmlichen Geräten gingen auch drei Hightech-Varianten an der Start. Sieger aber wurde der Kenwood Foodsteamer, eines der kleinen Geräte.

Einfach mal kochen lassen Technik zu Hause.de 4/2013 -  Dieser App-gesteuerte Kochassistent signalisiert an das Smartphone, wenn es etwas zu tun gibt. Aber nur dann, sonst hat man frei und Zeit für andere schöne Dinge des Lebens: entspannen, lesen oder einfach nur mit seinen Lieben zusammen sein. Alles, was es zur neuen Einfachheit braucht, ist ein Dampfgarer der Serie "WMF Vitalis", den Sensor und die App des WMF Cook Assist. Und so einfach geht's: Sensor einschalten und in die vorgesehene Öffnung im Deckel des WMF Vitalis stecken.

Unold am Rande des guten Geschmacks Eine gesunde Ernährung ist das A und O für ein vitales Leben. Zur Zubereitung gesunder Kost eignen sich Dampfgarer besonders gut. Sie machen dem Fett den Garaus und schonen die Vitamine. Doch nicht jedes Gerät besteht den Geschmackstest, wie in der Zeitschrift ''Fit for Fun'' zu lesen ist.

Severin SV 2447 Sous Vide-Garer Technik zu Hause.de 1/2014 - Kochen auf die sanfte Tour - das ist Vakuumgaren oder auch Sous-vide. Severin bietet mit dem SV 2447 einen kompakten Sous Vide-Profi für punktgenaues Garen, der auch durch sein gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugt. In diesem 2-seitigen Artikel von Technik zu Hause.de (1/2014) wird ein Dampfgarer des Herstellers Severin kurz vorgestellt.

Dampfgarer von Penny und Plus test (Stiftung Warentest) 11/2007 - Testumfeld: Im Test waren zwei Dampfgarer. Es wurden keine Endnoten vergeben.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Dampfkocher. Ihre E-Mailadresse:


Mit einem Dampfgarer ab bereits 25 Euro können Gesundheitsbewusste Gemüse, Fisch oder Obst schonend zubereiten. Etagengeräte und Standöfen in unterschiedlichen Ausführungen sind für kleine oder große Haushalte erhältlich. Wesentlich teurer sind dagegen die Nachrüstsätze für normale Backöfen und spezielle Dampfbacköfen für kombiniertes Heißluft- und Dampfgaren.


Obwohl das Dampfgaren eine schonende, gesunde und schmackhafte Zubereitungsform insbesondere für Gemüse, aber auch Fisch und Obst ist, werden spezielle Dampfgarer von den Herstellerfirmen kaum beworben. Erstaunlicherweise, denn günstige und solide Geräte gibt es bereits ab 25 Euro. Dabei handelt es sich um elektrische Etagengeräte in unterschiedlichen Größen mit stapelbaren Dampfschalen. Für kleine (Single-)Haushalte ist ein Modell mit zwei Dampfschalen in der Regel völlig ausreichend, für Mehrpersonenhaushalte dagegen stehen Geräte mit drei Dampfschalen in den Verkaufsregalen. Durch die unterschiedliche Höhe der Dampfschalen können Fisch, Beilagen und Gemüse gleichzeitig gegart werden. Einige Geräte, die im Preis dafür allerdings auch um einiges höher liegen, verfügen sogar über ein spezielles Zeitprogramm und eine Warmhaltefunktion. Ideal sind diese Geräte auch zum schonenden Aufwärmen tiefgefrorener Speisen. Standgeräte sind damit insgesamt für Gesundheitsbewusste eine ideale und zugleich günstige Ergänzung zum Backofen. Wer etwas mehr Geld auszugeben bereit ist, kann auch einen der hochwertigen Standöfen erwerben. Diese Geräte ähneln äußerlich einer Mikrowelle und bieten zusätzlich Automatikprogramme und vielfältige alternative Zubereitungsmöglichkeiten. Natürlich gibt es auch echte Mikrowellen mit einer integrierten Dampfgarerfunktion. Darüber hinaus sind aber auch Nachrüsteinsätze zum Dampfgaren für den normalen Backofen auf dem Markt, die jedoch meist richtig teuer sind. Wer dagegen seine Küche sowieso neu einrichtet oder umbaut und dabei nicht allzu sehr auf den Geldbeutel achten muss, sollte sich gleich den Einbau eines speziellen Dampfbackofens überlegen. Diese Geräte sind wahre Alleskönner, die neben dem Backen auch das Dampfgaren einer großen Menge von Speisen oder die Niedrigtemperatur-Garmethode bei 70 bis 80° beherrschen. Daneben gibt es bereits Modelle, die Heißluft- und Dampfgaren kombinieren und dabei den Garvorgang über eine automatische Klimasteuerung je nach Menü und Garstufe von selbst regeln.