Häcksler

(163)
Sortieren nach:  
Wolf-Garten SDL 2800 Evo
1
Wolf-Garten SDL 2800 Evo

Häckselsystem: Walze; Integrierte Auffangbox

Dieses Gerät lässt sich leicht handhaben, ist nicht sonderlich laut und verfügt über einen ordentlichen Einzug von Zweigen und Ästen. Des Weiteren hat der Hersteller die Fangbox sehr praktikabel platziert. Ein durchweg überzeugendes Gartengerät zum Häckseln.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 6 Meinungen

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 10/2013 Leiser Kleinmacher Geprüft wurde ein Häcksler. Er erhielt die Bewertung „sehr gut“. … zum Test

GHKS 2440
2
Einhell GH-KS 2440

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox; Antrieb: Netz

„... reicht für den gelegentlichen Gebrauch völlig aus. Er überzeugt mit guter Schnittleistung, gleichmäßigem Häckselgut und stabilem Gestell.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

GHS 2842 B
3
Grizzly GHS 2842B

Häckselsystem: Walze; Integrierte Auffangbox

„Der Grizzly GHS 2842 überzeugt. Er ist kräftig, läuft leise, ist sicher und die Nachstellung des Schneidspaltes erfolgt werkzeuglos.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Heimwerker Praxis, Heft 5/2014 Leise und sicher In jedem Garten müssen Büsche, Bäume und Hecken zurückgeschnitten werden. Nicht jeder hat aber einen Komposthaufen. Was also mit dem Schnittgut machen? Geprüft wurde ein Walzenhäcksler, der mit der Note 1,3 abschnitt. Für die Bewertung zog man die Kriterien Trocken-, Frisch- und Staudenschnitt heran sowie Bedienung und Ausstattung. … zum Test

 
4
Elektra Beckum Gartenhäcksler TH 3006 W

Häckselsystem: Messer

Der TH 3006 W ist ein Gartenhäcksler der Spitzenklasse. Elektra Beckum zeigt ein weiteres Mal, dass sie das nötige Know How für den Bau toller Maschinen haben. Aufgrund der überragenden Leistungen erscheint das Gerät weniger teuer als man zuerst vermuten könnte.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

DQ0156
5
Denqbar DQ-0156

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox

Für Besitzer von umfangreichen Gartenflächen ist der Messerhäcksler DQ-0156 eine lohnenswerte Anschaffung. Das Gerät mit professionellem Anspruch bewältigt dank seiner riesigen Power-Reserven die anfallenden Massen an Pflanzenresten spielend. Dabei spielt die Art des Materials für den Testsieger im ETM TESTMAGAZIN keine Rolle, er verarbeitet alles Übliche mit Leichtigkeit und in schnellem Tempo.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

GB460 C
6
Viking GB 460 C

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox

Mit seinem Messersystem kümmert sich der Viking in vorzüglicher Manier um Grünschnitt, gerne in üppigen Umfang. Denn sowohl seine Performance als auch seine Bedienbarkeit lassen eine rasche Verarbeitung jeder im Hausgebrauch üblichen Masse an Pflanzenresten zu.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

Messerhäcksler AMF 2500
7
Atika Gartenhäcksler AMF 2500

Häckselsystem: Messer

Der AMF 2500 von Atika ist ein erschwingliches Gerät, das vor allem Einsteigern gefallen wird, die Schnittgut im Privatgarten aufbereiten und wiederverwenden möchten.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 37 Meinungen

 

GE 260 S
8
Viking GE 260S

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox

Vikings GE 260S bietet sich als Universaltalent für alle Häckselarbeiten im Garten an. Die Maschine häckselt ausgesprochen fein. Vor der Anschaffung muss man allerdings bedenken, dass man für die GE 260S einen 400-V-Anschluss benötigt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

GHX180B
9
Echo GHX-180B

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox

Echo richtet sich mit GHX-180B ganz klar an Profis. Er bewältigt alle anfallenden Arbeiten im Garten ohne Probleme, auch bei großen Mengen an Grün- und Baumschnitt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

AXT 25 Turbine Cut System
10
Bosch AXT 25 TC

Häckselsystem: Walze; Integrierte Auffangbox

Bosch wird seinem guten Ruf wieder gerecht und liefert mit dem AXT 25 TC eine tadellos verarbeitete Maschine ab. Hier geht Funktionalität klar vor Optik. Die große Öffnung ist sehr praktisch. Wenn man so viel Geld entbehren kann, dann macht man hier nichts falsch.

Vergleichen
Merken

6 Testberichte | 116 Meinungen

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 9/2012 Klein gemacht 9 Garten-Häcksler haben wir mit typischem Schnittgut gefüttert - das Ergebnis war ernüchternd: Nur zwei Geräte arbeiten ohne Probleme, die meisten Häcksler zeigen deutliche Schwächen. Was wurde getestet? Verglichen wurden neun Häcksler. Sie erhielten eine Bewertung von „sehr gut“ bis „mangelhaft“. Zu den Testkriterien zählten Preis/Leistung und die subjektive Bewertung sowie ein Praxis- und Labortest. … zum Test

 
BH 159 S
11
Lux Tools B-H 159 S

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox

Mit seinem Verbrennermotor hat der Multifunktionshäcksler einen klaren Leistungsvorteil gegenüber Konkurrenten mit elektrischem Antrieb, den er bei der Benutzung ausspielen kann. Das macht ihn zum Kandidaten für den Hausgebrauch, der wenn nötig überdurchschnittliche Mengen an Gartenabfällen verarbeiten kann. Geäst mit einem großen Durchmesser und vielen Zweigen bringt ihn aber schnell an seine Grenzen. Praktisch für die Bedienung ist seine handliche Größe. Das ETM TESTMAGZIN zeichnete ihn für sein exzellentes Verhältnis von Anschaffungskosten und Performance aus.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

GH 650B
12
Güde GH 650 B

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox

Vielseitigkeit zählt zu den Stärken von Güdes GH 650 B. Profis und Besitzer großer Gärten werden an ihm ihre Freude haben. Mit dieser Maschine kann man in kürzester Zeit Häckselgut sauber zerkleinern.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

EasyCrush MH2800
13
Al-Ko Easy Crush MH 2800

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox

„Kraftvoller Messerhäcksler; Bei höherem Blattanteil neigt das Messerwerk zur Verstopfung; Geschlossener Sammelbehälter sorgt für saubere Arbeit ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 3/2014 Kurz und klein Im Check befand sich ein Messerhäcksler, der mit „gut“ bewertet wurde. … zum Test

ALF2800
14
Atika ALF 2800

Mit 2800 Watt bringt der Atika-Häcksler viel Leistung mit und ist somit reich an Einsatzmöglichkeiten. Von der reinen Funktionalität her könnte man allerdings mehr erwarten, auch wenn die eigentliche Häckselleistung zufriedenstellend ist. Die Einfüllöffnung ist vergleichsweise schmal; Äste mit Zweigen passen also nicht hindurch. Wenn man nur Baumschnitt verkleinern möchte, sollte man sich vielleicht nach anderen Geräten umsehen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 38 Meinungen

 

PowerPlus POWXG6450
15
Varo PowerPlus POWXG 6450

Häckselsystem: Walze; Integrierte Auffangbox

Hartes und trockenes Häckselgut aus Sträuchern bewältigt der Varo problemlos und gründlich. Wenn man aber weiche und junge Zweige verarbeiten möchte, muss man mit Problemen rechnen. Mit 40 mm Asteinschub reicht der PowerPlus für normale Anwender aus.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

Asgatec EH 2502
16
Asgatec EH 2502

Angesichts des erschwinglichen Kurses leistet der EH 2502 Erstaunliches. Er kann durchaus mit der Konkurrenz mithalten. Nur in einem Aspekt ist Asgatecs Häckselprofi nicht gut aufgestellt: der Sicherheit.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: ETM TESTMAGAZIN, Heft 10/2008 Die Gartenpolizei Jetzt wird in die Hände gespuckt und das Gartenreich winterfest gemacht. Bäume und Sträucher müssen beschnitten, Stauden gestutzt und Hecken getrimmt werden. Doch wohin mit dem platzraubenden Gestrüpp und sperrigen Ästen? Und dann wird sie gerufen - die Gartenpolizei - im Volksmund auch Häcksler genannt. Was wurde getestet? Im Test waren zehn Gartenhäcksler mit Bewertungen von „sehr gut“ bis „ausreichend“. Die Testkriterien waren unter anderem Handling (Bedienung/Funktionalität, Mobilität, Technik), Haltbarkeit (Material-Qualität, Verarbeitung, Belastbarkeit), Häckselleistung (Weiche Materialien, Harte Materialien, Störungsneigung) und Sicherheit (Gesundheitsgefährdung, Unfallgefahr). … zum Test

MHA2800
17
Atika MHA 2800

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox

Der MHA 2800 kommt zwar kompakt daher, ist aber kräftig genug, um dicke Äste zu kleinen Holzschnitzeln zu verarbeiten. Mit einem Minimum von 16 A ist der Anlaufstrom recht hoch, was bei kleinen Leitungsquerschnitten problematisch werden könnte.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

AMA2500
18
Atika AMA 2500

Häckselsystem: Messer; Integrierte Auffangbox

Der AMA 2500 bietet sich besonders für den Privatgebrauch an. Das Häckselgut wird sehr gleichmäßig zerkleinert. Die Einschuböffnung ist recht schmal und die Messer blockieren bei dickeren Ästen schnell. Daher sollte man den Atika-Häcksler primär für dünnen Strauchschnitt verwenden.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 56 Meinungen

 

BG-RS2845/1 CB
19
Einhell BG-RS 2845

Häckselsystem: Walze; Integrierte Auffangbox

Wenn man mit dem BG-RS 2845 Baumschnitt verarbeitet, erhält man erstklassiges Material für den Kompost. Das Schnittgut wird relativ grob gehäckselt, was es für den Komposthaufen prädestiniert. Sehr empfehlenswert für die Arbeit mit Ästen und Zweigen.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 3 Meinungen

 

Weitere Informationen in: ETM TESTMAGAZIN, Heft 9/2012 Zerkleinern, aufbereiten und verwerten Schon bald nach Sommerende steht den Gartenbesitzern wieder reichlich Arbeit ins Haus, denn nun geht es daran, Bäume, Hecken sowie Sträucher zu stutzen und auch den Rest des Gartens für die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Doch oft stellt sich nach getaner Arbeit die Frage: Wohin mit den Bergen von sperrigem Strauchschnitt? Was wurde getestet? Getestet wurden 17 Häcksler unterschiedlicher Typen, darunter 5 Multifunktionshäcksler sowie 6 Leise- und 6 Gartenhäcksler. Bei den Multifunktionshäckslern konnte 2 x die Note „sehr gut“ und 3 x die Note „gut“ vergeben werden. In der Kategorie Leisehäcksler lautete das Urteil für alle 6 Geräte jeweils „gut“. 4 der 6 Gartenhäcksler schnitten mit dem Ergebnis „gut“ ab, die 2 weiteren Modelle erhielten die Bewertung „befriedigend“. Als Testkriterien dienten jeweils Dokumentation/Inbetriebnahme, Ausstattung/Material, Handhabung, Leistung und Sicherheit. … zum Test

2500ELH
20
Hornbach / MacAllister 2500 ELH

Häckselsystem: Walze

In allen Kriterien kann der 2500 ELH überzeugen. Das von Hornbach verkaufte MacAllister-Gerät lässt sich leicht bedienen und verfügt über eine praktische durchsichtige Fangbox. Im Betrieb kommt es recht selten zu Verstopfungen und im Ernstfall hilft der automatische Rücklauf. Das bietet kaum ein anderer Gartenhäcksler. Seine Arbeit verrichtet der 2500 ELH ohne viel Lärm zu verursachen. Die Stiftung Warentest kürte den MacAllister unter 17 elektrischen Gartenhäckslern zum Preis-Leistungs-Sieger.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Neuester Test: 12.09.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9


» Alle Tests anzeigen (40)

Tests

selber machen

Testbericht über 1 Häcksler

Testumfeld: Im Kurzcheck befand sich ein Elektro-Häcksler, der mit 5 von 5 Sternen abschnitt. …  

Heimwerker Praxis

Testbericht über 1 Häcksler

In jedem Garten müssen Büsche, Bäume und Hecken zurückgeschnitten werden. Nicht jeder hat aber einen …  

selbst ist der Mann

Testbericht über 1 Häcksler

Testumfeld: Im Check befand sich ein Messerhäcksler, der mit „gut“ bewertet wurde. …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (6)

Produktwissen

Elektro-Modelle in der Überzahl


Vom leisen Walzenhäcksler der Einsteigerklasse mit verarbeitbaren Astdurchmessern bis 40 Millimeter bis zum leistungsstarken, 76 Millimeter dicke Äste und Sträucher fressenden Messerhäcksler mit Hammerwerk für …  

Leistung, Ausstattung und Sicherheit


Je höher die Leistung des Häckslers ist, desto stärkeres Material kann geschreddert werden. Außerdem erhöht sich die Durchzugszahl bei gleichzeitig verringertem Verstopfungsrisiko. Zudem sollte auch auf solche …  

Die Typen


Häcksler unterscheiden sich unter anderem in der Art der Schnitttechnik. Übliche Häcksler arbeiten mit einem Messerschneidwerk oder einem Walzenschneidwerk. Neben diesen Modellen gibt es auch Geräte mit Wendel- …  


Ratgeber zu Gartenhäcksler

Welche Motorisierung verspricht Leistung?

Wer über einen größeren Garten mit viel Strauch- und Buschwerk verfügt, kann sich über jede Hilfe bei der Entsorgung des Gartenabfalls freuen. Denn was hier an abgestorbenen Zweigen und teils sogar massiven Ästen zusammenkommt, nimmt unzerkleinert eine Menge Raum ein – und kostet somit bei der Entsorgung teures Geld. Und den Lagerplatz hat ohnehin kaum jemand zur Verfügung. In solchen Fällen macht es Sinn, sich einen Häcksler zuzulegen. Hierbei ist aber nicht nur die Funktionsweise von Bedeutung, sondern auch die Frage nach der Motorisierung.

Im niedrigen Preissegment sind Verstopfungen an der Tagesordnung
Denn Häcksler werden nicht nur in Messerhäcksler und Walzenhäcksler unterschieden, sondern auch nach der Art ihres Antriebs. Weit verbreitet sind im Privatbereich hierbei einfachere Modelle mit 1.500 bis 2.000 Watt Leistung. Sie verfügen über einen eingebauten 230-Volt-Elektromotor und arbeiten vergleichsweise leise. Allerdings schlucken sie nur wenig Material in einem Rutsch, zudem sollten die Astdicken niemals 40 Millimeter überschreiten. Und selbst dann noch sind diese Geräte im unteren Preissegment anfällig für Verstopfungen.

Bei großen Mengen: Mindestens 2.500 Watt Leistung
Wer regelmäßig große Mengen an Geäst zu Häckseln hat, sollte daher zumindest zu einem Modell mit 2.500 Watt greifen. Solche Häcksler können auch mal Aststärken bis 50 Millimeter verarbeiten, sie neigen auch nicht so schnell zum Verstopfen, insbesondere bei einem Walzenwerk anstelle des preiswerteren Messerschneidwerks. Doch wer beispielsweise viele Obstbäume auf seinem Grundstück stehen hat, wird auch damit nicht immer zum Ziel kommen. Ist der Anteil dicker Äste ungewöhnlich hoch, sollte zu einem 400-Volt-Drehstrommodell mit mehr als 3.000 Watt Leistung gegriffen werden.

Starkstrommodelle für dicke Äste fast Pflicht
Der Haken daran: Dabei handelt es sich um Starkstrom, und einen solchen Anschluss haben die meisten nicht zur Verfügung – wollen sie nicht ihren Elektroherd in der Küche ausstöpseln. Wer jedoch beispielsweise in seinem Gartenhaus einen solchen Anschluss besitzt, ist mit einem 400-Volt-Häcksler bestens bedient. Wer nicht damit dienen kann, muss zu einem Modell mit Verbrennungsmotor greifen. Solche Häcksler laufen wahlweise mit Benzin oder mit Diesel und sind leider auch extrem laut.

Verbrennungsmodelle sehr laut und durch die längeren Arbeitszeiten störend
Der nachbarschaftliche Frieden wird mit einer solchen Anschaffung sicherlich nicht gestärkt. Zudem sind Verbrennungsmotoren umweltfeindlich, stinken und kosten viel Geld im Unterhalt. Doch bei entsprechend viel dickem Geäst mag es sein, dass man um diese Anschaffung nicht herum kommt. Dann sollte aber gleich zu einem leistungsstarken Vier-Takt-Motor gegriffen werden, denn die Zwei-Takt-Motoren hinken in der Leistung spürbar hinterher.


Produktwissen und weitere Tests zu Garten-Häcksler

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Holz-Häcksler. Ihre E-Mail-Adresse:


Häcksler mit einem einfachen Messerschneidewerkzeug benötigen eine relativ hohe Motorleistung und verursachen viel Lärm. Walzenhäcksler, die wesentlich leiser arbeiten und mit einem Rückwärtsgang bei Blockaden ausgestattet sind, sind dagegen oftmals teurer. Nischenprodukte sind die laufruhigen Kegelhäcksler und der robuste Hammerhäcksler.


Die Anschaffung einer eigenen Häckelmaschine (Häcksler) für den Garten ist dann sinnvoll, wenn Ast- und Laubabfälle zu Kompost oder fürs Mulchen weiterverarbeitet werden sollen. Dies lohnt sich allerdings nur dann, sobald relativ große Mengen anfallen - gute Häckselmaschinen sind nämlich nicht gerade günstig. Günstige Modelle aus dem Baumarkt bestehen in den seltensten Fällen den Praxistest, da ihr 230-Volt-Elektromotor mit einer Leistung von unter 2.000 Watt viel zu niedrig dimensioniert ist und das Messerschneidesystem daher zum Verstopfen neigt. Erst die deutlich robusteren Fabrikate mit über 2.000 Watt sind dazu in der Lage, Äste bis zu einem Durchmesser von 30 bis 40 Millimetern relativ problemlos und störungsfrei zu verarbeiten. Fallen sogar dickere Äste bis 80 Millimeter an, sollte der Häcksler entweder mit einem 380-Volt-Motor (Leistung über 3.000 Watt) oder mit einem kräftigen Benzin-/Diesel-Motor ausgestattet sein. Messerhäcksler (auch Schnellhäcksler genannt) verursachen allerdings viel Lärm. Ein wesentlich geräuschärmeres Arbeiten ermöglichen dagegen sogenannte "Leisehäcksler", die das Häckselgut mit Hilfe von Walzen und Druckplatten zerkleinern, wodurch es schneller verrottet. Sie arbeiten mit einer geringeren Umdrehungszahl und ziehen das Schnittgut selbständig ein. Bei weichen und faserigen Materialien jedoch ist der Schnell-Läufer im Vorteil. Für den Fall einer Verstopfung oder Blockade verfügen Walzenhäcksler aber über einen praktischen Rückwärtsgang. Obwohl sie einen geringeren Durchsatz als die Messerhäckler haben, setzen sie sich auf dem Markt langsam durch. Nischenprodukte wie Modelle mit einem Spindel- oder Wendelschneidewerkzeug bilden lediglich Sonderformen der Walzenhäcksler, sind im Preis häufig teurer und relativ anfällig für Beschädigungen. Bei Kegelkopfschneidewerken wiederum sorgen Gewicht und Form der Kegel für eine große Laufruhe, die zumeist hochwertigen Modelle beugen über eine selbststeuernde Drehzahlautomatik Verstopfungen vor. Hammerwerke verarbeiten mit ihrer robusten Mechanik fast alles, liegen aber dafür auch preislich in der oberen Klasse.