Rudergeräte

(25)
Sortieren nach:  
Christopeit Cambridge II
Christopeit Cambridge II

Magnetbremse

Rudergeräte sind in der Regel ziemlich teuer. Nicht so das Cambridge II aus dem Hause Christopeit. Bei Amazon findet sich das Modell derzeit bereits für rund 100 EUR, allerdings muss man dafür auch …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 68 Meinungen

 

 
Rowercardio XI
AsVIVA Rower Cardio XI

Magnetbremse

Trainingsgeräte für den Hausgebrauch, mit denen ein Ausdauer- und Ganzkörpertraining möglich ist, brauchen in der Regel viel Platz. Das gilt grundsätzlich auch für Rudergeräte, von denen sich aber …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 39 Meinungen

 

 
Kettler Axos Rower
Kettler Axos Rower

Magnetbremse, Seilzug (Luftwiderstand)

Rudermaschinen sind praktisch, meistens aber auch ziemlich laut. Nicht so die Axos Rower aus dem Hause Kettler. Hier darf man sich auf moderate Betriebsgeräusche freuen, dafür sprechen zumindest die …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 11 Meinungen

 

 
 
Regatta MultiGym Poseidon
Skandika Regatta Multi Gym Poseidon

Seilzug (Luftwiderstand)

Das Regatta Multigym Poseidon von Skandika ist ein Rudergerät in eleganter Optik. Das Fitnessgerät konnte schon von vielen Nutzern ausprobiert werden und bekommt überwiegend positive Resonanz. Für …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 25 Meinungen

 

 
Ruder-Gerät Oxford
Christopeit Rudergerät Oxford

Auslegersystem

Während man für hochwertige Rudermaschinen vierstellige Beträge hinblättern muss, braucht man für das einfache Rudergerät Oxford von Christopeit nicht mehr auszugeben als für einen größeren …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 88 Meinungen

 

 
Rower Aquon XTR
Finnlo Aquon XTR

Magnetbremse, Seilzug (Luftwiderstand)

Das Finnlo Rower Aquon XTR weckt in zweierlei Hinsicht Interesse. Erstens stehen insgesamt elf Trainingsprogramme zur Verfügung. Und zweitens überzeugt das Rudergerät mit seinem auffallend leisen …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 13 Meinungen

 

 
Rudergerät Regatta Pro 5 Neptun
Skandika Regatta Pro 5 Neptun

Magnetbremse, Seilzug (Luftwiderstand)

Das Regatta Pro 5 Neptun von Skandika ist ein Rudergerät für den Heimgebrauch, das unter anderem mit einem schicken Design überzeugen kann. Zahlreichen Nutzern scheint es zu gefallen. Leicht zu …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 17 Meinungen

 

 
Ruder-Gerät Accord
Christopeit Rudergerät Accord

Auslegersystem

Vergleichen
Merken

46 Meinungen

 

 
Ultrafit Ultrasport Drafter 550
Ultrafit Ultrasport Drafter 550

Magnetbremse, Seilzug (Luftwiderstand)

Rudermaschinen sind praktisch, benötigen in aller Regel jedoch ziemlich viel Platz. Nicht so die Ultrasport Drafter 550 aus dem Hause Ultrafit. Bei Bedarf lässt sich das Gerät einfach zusammenklappen …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 74 Meinungen

 

 
Aquon XTR2
Finnlo Aquon XTR 2

Magnetbremse, Seilzug (Luftwiderstand)

Aquon XTR 2 von Finnlo, der Premium-Marke von Hammer ist Rudergerät und Ergometer. Es ist das Trainingsgerät des Ruder-Olympiasiegers Maximilian Reinelt. Echtes Rudererlebnis Hammer ist einer der …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 6 Meinungen

 

 
 
RX810
Maxxus RX 810

Magnetbremse, Seilzug (Luftwiderstand)

Die Qualität einer Rudermaschine bemisst sich vorrangig am Bremssystem. Besonders gut schneiden dabei Modelle mit Dauermagnet ab – zum Beispiel die RX 810 des nahe Frankfurt sitzenden Unternehmens …

Vergleichen
Merken

1 Artikel

 

 
AquonPro
Finnlo Aquon Pro

Magnetbremse, Seilzug (Luftwiderstand)

Aquon Pro von Finnlo ist ein Ruderergometer, der unter anderem von Ruder-Weltmeister Urs Käufer für das Training genutzt wird. Der Borcomputer sorgt stets für gute Übersicht. Bedingungen wie in …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 1 Meinung

 

 
CobraXTR
Hammer Cobra XTR

Magnetbremse

Das Cobra XTR von Hammer ist ein Rudergerät, das sich für ambitionierte Freizeitsportler eignet. Bei den Kunden kommt das Gerät gut an und erntet Bestnoten. Zehn vorprogrammierte …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 11 Meinungen

 

 
RowerCobra
Hammer Rower Cobra

Wenn man mit diesem Gerät trainiert, hat man eine Vielzahl an Einstellungen zur Wahl. Neben dem Trainingswiderstand können auch die Ruderschienen in der Höhe verstellt werden. Zudem wird man über Kalorienverbrauch, Plus etc. auf dem Laufenden gehalten.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 87 Meinungen

 

 
Kettler Coach E
Kettler Coach E

Magnetbremse, Seilzug (Luftwiderstand)

Der Coach E aus dem Hause Kettler empfiehlt sich für Nutzer mit höheren Ansprüchen. Mit an Bord sind mehrere Trainingsprogramme, die den Widerstand automatisch an einem vorher definierten Zielpuls …

Vergleichen
Merken

1 Artikel

 

 
Concept 2 Modell D
Concept 2 Modell D

Der praktisch zerlegbare Trainer arbeitet mit Luft als Widerstand. Zudem erweist sich das Windrad als äußerst geräuscharm. Für die Messdaten sorgt ein Brustgurt, der alles ans Display weiterleitet, damit man den Überblick behält.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 91 Meinungen

 

 
Kettler Coach
Kettler Coach

Mit dem stabilen Coach von Kettler kann man seinen ganzen Körper fit halten. Das Gerät ist für Einsteiger geeignet, die nicht nur rudern wollen, sondern auch andere Kraftübungen trainieren möchten.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Meinung

 

 

Weitere Informationen in: Fit For Fun, Heft 3/2005 Rundum fit mit Rowing Indoor-Rundern ist der perfekte Fitness-Sport: Er trainiert Kraft wie Ausdauer, ist daheim wie im Studio möglich - und ein klasse Figurtrainung auch für Frauen! Was wurde getestet? Im Test waren fünf Rudergeräte. Es wurden keine Endnoten vergeben. … zum Test

Ultrafit Ultrasport Basic Drafter 100
Ultrafit Ultrasport Basic Drafter 100

Auslegersystem

Rudergeräte mit Auslegern sind nicht jedermanns Sache. Kein Wunder, schließlich benötigt man dafür ein ordentliches Maß an Koordination. Dennoch gibt es einige Maschinen, die sich speziell an …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 4 Meinungen

 

 
Kettler Stroke
Kettler Stroke

Magnetbremse, Seilzug (Luftwiderstand)

Wer eine Rudermaschine für pulsorientierte Trainingseinheiten sucht, sollte sich die Stroke aus dem Hause Kettler ansehen. Mit an Bord ist ein entsprechender Empfänger, zudem liefert der Hersteller …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 4 Meinungen

 

 
Kirsche / Oxbridge
WaterRower Kirsche

Design und Natürlichkeit vereinen sich in diesem Sportgerät. Gepunktet wird mit dem Material, der Verarbeitung und der einfachen Konstruktion. Zudem erweist sich das Wasser als idealer Widerstand fürs Training.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 3 Meinungen

 

 
 

1 2


» Alle Tests anzeigen (4)

Tests

Men's Health

Gute Leistung am laufenden Band

Ihr Ausdauersport muss nicht einfrieren, nur weil's draußen eisig ist: 10 neue Heimtrainer. Testumfeld: Im Test befanden sich zehn Heimtrainer, darunter vier Laufbänder, drei Fahrradergometer sowie drei Rudergeräte. Sie wurden nicht benotet. …  

Plus X Award

Testbericht über 18 Fitnesslösungen (Plus X Award 2010)

Testumfeld: Im Bereich „Fitnessgeräte“ erhielten im Jahr 2010 18 Produkte eine „Plus X Award- …  

Plus X Award

Testbericht über 4 Fitnessgeräte (Plus X Award 2010)

Testumfeld: Im Bereich „Fitnessgeräte“ erhielten im Jahr 2008 vier Produkte eine „Plus X Award- …  


Ratgeber zu Rudergeräte

Optimaler Trainingspartner für ein Kraft-Ausdauertraining

Bereits nach relativ kurzer Zeit zeigt sich bei einem Rudergerät ein rascher Erfolg beim Muskelaufbau. Da das Gerät außerdem nahezu alle Muskelpartien beansprucht, ist es ähnlich effektiv für ein Ganzkörpertraining geeignet wie ein Crosstrainer, deren Schwerpunkt allerdings auf der Steigerung der Ausdauer sowie der Fettverbrennung liegt. Außerdem kann ein Rudergerät unter Umständen, das heißt, sofern keine schwerwiegenden, akuten physiologischen Einschränkungen in diesem Bereich vorliegen, mit Gewinn zur Stärkung der Rückenmuskulatur und zur Korrektur von Haltungsschäden eingesetzt werden. Empfohlen werden sie außerdem als Ergänzung zu einem Laufband oder einem Fahrradergometer. Die Geräte nehmen allerdings viel Platz für sich in Anspruch und sind recht teuer.

Prinzipiell werden zwei Arten von Rudergeräten unterschieden. Modelle mit beidseitig angebrachten Auslegern erlauben einen Bewegungsablauf wie beim Outdoor-Rudern und setzen daher speziell für Einsteiger mehrere Übungseinheiten voraus. Um einiges einfacher und aus diesem Grund auch beliebter sind Modelle mit einem Seilzug, die außerdem konstruktionsbedingt etwas kleiner ausfallen. Entscheidet man sich jedoch für ein hochwertiges Modell, unterscheidet sich der Trainingseffekt kaum von dem eines Auslegermodells, beim Kauf sollten deshalb unbedingt einige Punkte beachtet werden.

In der unteren Preisklasse kommen häufig Hydraulikzylinder als Bremssystem zum Einsatz. Sie erzeugen bei jeder Vor- und Rückwärtsbewegung einen Gegendruck, der besonders am Umkehrpunkt eine fließende Bewegung verunmöglicht. Die Geräte garantieren daher nur selten einen guten Rundlauf und beanspruchen, im Gegensatz zu einem höherwertigen Bremssystem, Sehnen und Gelenke. Für ein gelegentliches Training jedoch sind durchaus solide Geräte im Handel.

Wer häufiger und vor allem intensiver trainieren möchte, sollte ein paar Euro mehr in ein Rudergerät mit Magnet-Bremssystem beziehungsweise mit einer Wirbelstrombremse investieren. Ihnen wird sogar eine höhere Laufruhe nachgesagt als Modellen mit einer Luftwiderstandsbremse, außerdem sind sie leiser – ein Kaufargument, wenn die Aufstellung in einer Mietwohnung gedacht ist. Entscheidend für die Rundlaufqualitäten einer Magnet-/Wirbelstrombremse ist die Schwungmasse, die nicht zu klein gewählt werden sollte. Luftwiderstandsbremsen wiederum vermitteln am besten ein „echte“ Rudergefühl.

Blutige Anfänger kommen am besten mit einem Rudergerät mit Seilzugprinzip zurecht, da der Bewegungsablauf einfacher ist. Doch auch bei Modellen mit Auslegern verlieren sich relativ schnell die anfänglich vorhandenen Koordinationsschwierigkeiten, weshalb auch Ruderlaien nicht vorschnell vor einem Kauf eines Auslegermodells zurückschrecken sollten – schließlich winkt nach der Eingewöhnungszeit gleichzeitig zum Kraft- ein ausgefeiltes Koordinationstraining als Belohnung.

Wie bei allen Fitnessgeräten, finden sich in den oberen Preisregionen auch bei den Rudergeräten zahlreiche Modelle, die mit umfangreichen Trainingsprogrammen und zum Teil sogar mit einem Anschluss an den PC zur Trainingsauswertung locken. Die Investition in diese Geräte lohnt sich natürlich nur für ambitionierte Sportler und weniger für ein zwar regelmäßiges, aber nicht im (semi-) professionellen Bereich angesiedeltes (Heim-) Training. Beinahe unverzichtbar für ein zugleich kontrolliertes wie effizientes Training ist allerdings eine Puls-/Herzfrequenzmessung. Einige Rudergeräte können daher auch mit einem Pulsmesssystem ausgerüstet werden.


Produktwissen und weitere Tests zu Ruder-Fitnessgeräte

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Rudergeräte. Ihre E-Mail-Adresse:


Rudergeräte mit paddelähnlichen Auslegern beziehungsweise Seilzug eignen sich bestens für kombiniertes Kraft-Ausdauertraining. Die meisten günstigen Geräte verwenden Hydraulikzylinder als Widerstand, die jedoch keinen gleichmäßigen Bewegungsablauf erlauben. Besser sind hier Modelle mit Magnet-/Wirbelstrombremsen oder Lufträdern. Teure Geräte mit Wasserbassin wiederum kommen dem Freiluftrudern sehr nahe.


Zugegeben: Rudern (Indoor Rowing) zu Hause ist keine gewöhnliche Sportart zur Steigerung der Fitness. Außerdem benötigen zumindest hochwertige Rudergeräte verhältnismäßig viel Platz in der Wohnung. Technisch imitieren Rudergeräte entweder den Bewegungsablauf beim Freiluftrudern, indem sie zwei Ausleger mit Rudergriffen einsetzen. Oder sie verwenden nur einen Seilzug, der mit beiden Händen bedient wird. Während letzteres System vom Bewegungsablauf her sehr unkompliziert ist, erfordert ersteres von Einsteigern das Erlernen eines koordinierten Bewegungsablaufes - was jedoch in der Regel sehr schnell vonstatten geht. Wichtiger hingegen ist die Auswahl des Bremssystems. Technisch relativ simpel und daher auch sehr günstig sind Rudergeräte mit einem Hydraulikzylinder, der bei jeder Vorwärts- und Rückwärtsbewegung einen entsprechenden Gegendruck erzeugt. Da jedoch am Umkehrpunkt der Bewegung der Zylinder sich sofort mit Druck gegen die Füße stemmt, ist hier keine fließende Bewegung möglich und Gelenke und Sehnen werden nicht unbedingt geschont. Besser, wenn auch teurer, sind deshalb Magnet- beziehungsweise Wirbelstrombremsen, die den Antrieb eines Schwungrades abbremsen. Bei einer ausreichenden Masse, so dass sich das Schwungrad vor dem nächsten Zug noch dreht, gewährleisten sie den gewünschten flüssigen Bewegungsablauf - wie übrigens auch Rudergeräte mit einem sich drehenden, Widerstand erzeugenden Luftrad. Sehr nah an der Realität des Freiluftruderns hingegen sind Modelle, bei denen rotierende Paddel durch einen mit Wasser gefüllten Behälter bewegt werden müssen, der je nach Füllhöhe Widerstand bietet. Allerdings sind diese Geräte mit einem Preis über 1.000 Euro um einiges teurer. Je nach Trainingsintensität kommt es beim Rudern bereits in relativ kurzer Zeit zu einem beachtlichen Aufbau von Muskeln an den Armen, Beinen und im Schulterbereich, während gleichzeitig auch der kontinuierliche Konditionsaufbau gut steuerbar ist. Auch zur Stärkung der Rückenmuskulatur ist ein Rudergerät - mit Ausnahme bei gesundheitlichen Schäden an Wirbelsäule und Bandscheiben - fast ohne Einschränkung zu empfehlen.