Taschenlampen

(388)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Handlampe (265)
  • Strahler (8)
  • Fingerlampe (1)
  • Halogen (1)
  • Krypton (1)
  • LED (220)
  • Xenon (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Taschen-Lampen

LED-Leuchten für Werkstatt, Hobby & Haus Kradblatt 2/2014 - Neue und verbesserte LED-Inspektions- und Arbeitsleuchten mit Netzkabel oder Akku für den professionellen Einsatz hat die Firma Philips kürzlich vorgestellt. Nun ist das Werkzeug, das die Profis nutzen für den ambitionierten Hobby-Schrauber sicherlich keine schlechte Wahl und so haben wir uns drei der Leuchten mal näher angeschaut. ...

Goldregen fliegermagazin 8/2016 - Maximal 100 Punkte konnten die Tester in jeder Kategorie vergeben. Aus dem Durchschnitt der Bewertungen entstand die Gesamtnote. Zwischen 50 und 69 Punkten ergeben eine Bronze-Medaille, 70 bis 84 Punkte sind für Silber erforderlich, Gold gibt es ab 85 Punkten. Die Hürde nahmen diesmal alle Testprodukte. Die Abstufungen und die Bemerkungen der Tester sind dennoch aufschlussreich. Testumfeld: Im Lesertest wurden insgesamt sechs verschiedene Flugzubehöre getestet. Sie erhielten Bewertungen von 87,4 bis 98,6 von 100 möglichen Punkten. Als Testkriterien dienten unter anderem Bedienbarkeit, Funktionsumfang, Design/Optik und Zubehör. Zudem stellte man eine App, ein Auto und zwei Flugzeuge vor.

Licht mit Reichweite Heimwerker Praxis 3/2016 - Ob zu Hause oder unterwegs, ein Notlicht und einen guten Scheinwerfer kann man immer mal brauchen. Acculux hat die beiden Geräte verbunden. Im Einzeltest war eine Taschenlampe, die mit einer 1,5 benotet wurde. Testkriterien waren Funktion, Bedienung und Ausstattung.

Neun jagdliche Helfer Jäger 4/2014 - Oft sind es pfiffige Kleinigkeiten, die das Jagen erleichtern. Manchmal überraschen auch phänomenale Leistungen. Jäger-Tester Frank Heil hat einige Produkte, die diesen Ansprüchen entsprechen, im Revier erprobt. Hier sein Ergebnis. Testumfeld: Im Praxistest befanden sich zehn Jagd-Zubehöre. Darunter ein Schuhset, ein Gewehrgurt, zwei Schuhketten, eine Taschenlampe, eine Schießhilfe, ein Mündungsschoner, eine Videobrille, ein Waffenpflegemittel und ein Jagdmesser. Die Bewertungen reichten von „hervorragend“ bis „befriedigend“.

Cleverer Support SURVIVAL MAGAZIN 2/2013 - Die LED-Lampen von Quiqlite sind genau das Richtige für Situationen, in denen man Licht und zwei freie Hände braucht. Testumfeld: Geprüft wurden zwei Taschenlampen. Endnoten wurden nicht vergeben.

Kraftzwerg TACTICAL GEAR 1/2016 - Dazu drückt man den seitlich positionierten Taster drei Mal schnell hintereinander. Die Reichweite des Strahls liegt bei gut 100 Metern. Da der Lichtkegel relativ breit ist, liegt die Blend-Reichweite eher bei zehn Metern. Bei größeren taktischen Lampen, die man wie einen Kubotan zum Schlagen verwenden will, wäre ein Endkappenschalter sicherlich sinnvoller. Doch die kompakte S1 Baton ist dafür nicht vorgesehen, daher ist der seitliche Schalter kein wirkliches Manko.

Auf den Punkt TACTICAL GEAR 2/2016 - Kurzes Antippen des "Stro be Ready"-Schalters schaltet die unter schiedlichen Lichtstärken durch - mit Ausnahme des Tactical Modes: Denn dort gibt es immer nur die volle Leistung "auf die Zwölf". Der Law-Enforcement-Modus bietet Medium- und Turbo-Leuchtkraft, der General Mode fügt dazu noch Low hinzu. Der "Strobe Ready"-Schalter ist die stresssichere Versicherung für starkes, desorientierendes Licht. Er ist einfach zu ertasten und funktioniert aus jeder Lage heraus blitzschnell.

Lichtpaket TACTICAL GEAR 2/2016 - Im Test konnten wir nur eine zeitgesteuerte Umstellung auf die Pulsweitenmodulation (PWM) nach exakt zwei Minuten feststellen. So läuft die Taschenlampe zwar auf 100 Prozent weiter, schaltet sich allerdings in einer Frequenz an und aus, die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar ist. Das spart Strom und erhöht die Laufzeit. Eine Temperaturregulierung konnten wir nicht feststellen, da sich die Lampe auch bei Minustemperaturen nach 120 Sekunden herunterregelte.

Smart-Light TACTICAL GEAR 4/2015 - Mit ihr können Licht- und Blink-Modi generiert und positioniert werden. Blitz- und Blink-Frequenzen und Helligkeiten (zwischen 5 und 100 Prozent der Maximalleistung) sind eben falls umfassend einstellbar.

Lichtstarke Rückendeckung TACTICAL GEAR 3/2015 - Vier weitere Modelle spielen mit einer Länge von bis zu 90 Millimetern in der Kompaktklasse: Sie sind also gerade noch so kurz, dass sie gut in einer normalen Hosentasche Platz finden. Den Abschluss dieses Berichts bildet die Kurzvorstellung von drei Lampen mit Aluminiumgehäuse, die so stabil und ultrakompakt sind, dass sie glatt als Backup vom Backup antreten können.

Unkompliziert TACTICAL GEAR 3/2015 - Im High-Modus ist die Umgebung auf diese Entfernung taghell erleuchtet. Die Lampe ist nicht geregelt, so dass bei nachlassender Batteriestärke auch die Leuchtleistung langsam nachlässt. Im Handling zeigt sich die Lampe als wirklich komfortabel. Sie lässt sich im mitgelieferten Holster oder per Clip einfach am Gürtel tragen. Nach dem Ziehen liegt sie sofort in der taktischen Haltung - Daumen auf dem Endschalter - in der Hand.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Taschenleuchten.

Taschen-Leuchten

Herkömmliche Taschenlampen sind sehr günstig und bieten einen klar fokussierten Strahl, besitzen aber eine geringe Ausdauer. Deutlich stromsparender sind die leichten und kleinen LED-Taschenlampen, die aber auch deutlich teurer kommen. Sie sind sehr beliebt als Stirnlampen bei Outdoor-Aktivitäten. Moderne Taschenlampen bieten zudem alternative Betriebsmöglichkeiten. Herkömmliche Taschenlampen arbeiten mit kleinen Glühlampen, welche eine Lebensdauer von einigen hunderten bis wenigen tausend Stunden aufweisen. Ihr Licht ist hell und recht genau fokussiert. Bestimmte Taschenlampen ermöglichen sogar die variable Anpassung des Lichtstrahles in Form und erzeugter Leuchtfläche. Vor allem Survival- und für das Militär gedachte Lampen können zudem durch bunte Scheiben kontraststärkeres rotes oder grünes Licht ausstrahlen. Noch relativ und selten un vergleichsweise teuer sind dagegen LED-Taschenlampen. Die hier genutzten LEDs besitzen eine Lebensdauer von rechnerisch bis zu 100.000 Stunden und sind damit in erheblichen Maße langlebiger. Zudem brauchen LEDs weniger Strom, weshalb entsprechende Taschenlampen ausdauernder sind. Modelle mit wenigen LEDs bieten dabei sehr konzentrierte, kleine Leuchtstrahlen, Modelle mit vielen LEDs eher unscharf abgegrenzte Leuchtflächen. Vor allem bei Outdoor-Aktivitäten wie Bergsteigen oder Camping finden immer mehr LED-Lampen in Form von Stirnlampen Verwendung, da sie besonders leicht sind und die Hände freilassen. Gute Modelle erreichen eine Leuchtdauer von 200 Stunden am Stück. Dafür verantwortlich sind ausgefeilte Spannungskonverter, dank derer LED-Taschenlampen mit nur einer Mignon-Zelle auskommen können. Immer mehr Taschenlampen besitzen darüber hinaus neben dem kontanten Lichtstrahl weitere Betriebsmöglichkeiten, so zum Beispiel SOS- oder Stroboskop-Funktionen. Besonders ausgefeilte Taschenlampen besitzen dabei einen USB-Anschluss, mit denen sie an einen PC angeschlossen und auf bestimmte Signalfolgen programmiert werden können. Als Material sollte immer ein Metallgehäuse gewählt werden, auch wenn es deutlich teurer ist als eines aus Plastik. Denn vor allem LED-Taschenlampen können recht warm werden, was zu Lasten der Lebensdauern geht - Metallgehäuse aber leiten die Wärme nach außen ab.