Dunstabzugshauben

265
  • Dunstabzugshaube im Test: DA 6096 W von Miele, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    1
    Miele DA 6096 W

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 650 m³/h; Energieeffizienz: B

  • Dunstabzugshaube im Test: PUR 97 W von Miele, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    2
    Miele PUR 97 W

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 640 m³/h; Energieeffizienz: B

  • Dunstabzugshaube im Test: LC87KHM60 von Siemens, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    3
    Siemens LC87KHM60

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 420 m³/h; Energieeffizienz: A

  • Dunstabzugshaube im Test: DWB097A50 von Bosch, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    4
    Bosch DWB097A50

    Bauart: Wandhaube; Energieeffizienz: A+

  • Dunstabzugshaube im Test: DA 3466 von Miele, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    5
    Miele DA 3466

    Bauart: Flachschirmhaube; Gebläsestärke: 413 m³/h; Energieeffizienz: B

  • Dunstabzugshaube im Test: LC97BC532 von Siemens, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    6
    Siemens LC97BC532

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 730 m³/h; Energieeffizienz: A+

  • Dunstabzugshaube im Test: DPB5650M von AEG, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    AEG DPB5650M

    Bauart: Unterbauhaube; Gebläsestärke: 537 m³/h; Energieeffizienz: A

  • Dunstabzugshaube im Test: DU 623.2 von Bomann, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bomann DU 623.2

    Bauart: Unterbauhaube; Energieeffizienz: D

  • Dunstabzugshaube im Test: DU 652 IX von Bomann, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bomann DU 652 IX

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 400 m³/h; Energieeffizienz: D

  • Dunstabzugshaube im Test: DF6160-ML von AEG, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    AEG DF6160-ML

    Bauart: Flachschirmhaube; Gebläsestärke: 364 m³/h; Energieeffizienz: D

  • Dunstabzugshaube im Test: Meba 90 S von Oranier, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Oranier Meba 90 S

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 565 m³/h; Energieeffizienz: A

  • Dunstabzugshaube im Test: BKH 90 Ergoline von Berbel Ablufttechnik, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Berbel Ablufttechnik BKH 90 Ergoline

    Bauart: Wandhaube; Energieeffizienz: A

  • Dunstabzugshaube im Test: Ergoline 2 von Berbel Ablufttechnik, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Berbel Ablufttechnik Ergoline 2

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 760 m³/h; Energieeffizienz: A

  • Dunstabzugshaube im Test: CH 21060 W von Respekta, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Respekta CH 21060 W

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 350 m³/h; Energieeffizienz: C

  • Dunstabzugshaube im Test: RC90WS von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Klarstein RC90WS

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 700 m³/h; Energieeffizienz: C

  • Dunstabzugshaube im Test: LC94BA521 von Siemens, Testberichte.de-Note: 3.2 Befriedigend
    Siemens LC94BA521

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 440 m³/h; Energieeffizienz: D

  • Dunstabzugshaube im Test: FH 17161 E von Amica, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Amica FH 17161 E

    Bauart: Flachschirmhaube; Gebläsestärke: 350 m³/h; Energieeffizienz: E

  • Dunstabzugshaube im Test: WK-4 Nero eco von Akpo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Akpo WK-4 Nero eco

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 297 m³/h; Energieeffizienz: E

  • Dunstabzugshaube im Test: D39G69S0 von Neff, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Neff D39G69S0

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 860 m³/h; Energieeffizienz: A

  • Dunstabzugshaube im Test: Quasar 90 von Falmec, Testberichte.de-Note: 3.2 Befriedigend
    Falmec Quasar 90

    Bauart: Wandhaube; Gebläsestärke: 800 m³/h; Energieeffizienz: A

Testsieger

Aktuelle Dunstabzugshauben Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 3
      Erschienen: 02/2016
      Seiten: 10

      Frische Luft in der Küche

      Testbericht über 42 Dunstabzugshauben

      Dunstabzugshauben: Die Modelle im Test kosten zwischen 100 und 2 000 Euro. Hauben, die Fett, Dampf, Gerüche beseitigen, gibt es in allen Preisklassen – schlappe Deko-Hauben ebenso. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 21 Dunstabzugshauben, die sowohl im Abluft- als auch im Umluftbetrieb bewertet wurden. Darunter waren sieben Wandhauben mit horizontalem Schirm,  weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 02/2018

      Patentierte Geräuschdämmung

      Testbericht über 1 Dunstabzugshaube

        weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 02/2018

      Elegante Wandhaube

      Testbericht über 1 Dunstabzugshaube

        weiterlesen

Produktwissen

  • Vergleichstest
    Erschienen: 02/2015
    Seiten: 2

    Gaggenau Insel- und Wandesse AI/AW 442

    Die neue Insel- und Wandesse AI/AW 442 ergänzt die Serie 400 von Gaggenau und will leise und hocheffizient Kochdünste und Gerüche reduzieren.  weiterlesen

  • Vergleichstest
    Erschienen: 01/2015
    Seiten: 2

    Checkliste Dunstabzugshaube

    Das beste Mittel gegen anhaltende Gerüche, Feuchtigkeit, Fette, Wärme und Rauch während des Kochens ist eine Dunstabzugshaube. Um Verbrauchern die Entscheidung beim Kauf eines Miefkillers zu erleichtern, steht jetzt eine Checkliste zur Verfügung. Auf diesen zwei Seiten präsentiert Technik zu Hause.de (1/2015) einen Ratgeber zum Thema Dunstabzugshauben.  weiterlesen

  • Vergleichstest
    Erschienen: 05/2014
    Seiten: 2

    Beko: Cast by Patricia Urquiola

    Höchste Funktionalität kombiniert mit exklusivem Design – das zeichnet die neue Hausgeräte-Linie Cast von Beko aus, exklusiv entworfen von der renommierten spanischen Designerin Patricia Urquiola.  weiterlesen

Ratgeber zu Dunst-Abzugshauben

Typen und Bauformen

Ratgeber Dunstabzugshauben Eine Dunstabzugshaube gehört in jede Küche. Denn so lecker das Essen auch sein mag – wer hat schon gerne anschließend die nach Pommes Frites oder Fisch-Curry duftenden Wrasen in der Wohnung? Dies gilt umso mehr als in vielen modernen Häusern die Küche in den Wohnraum integriert wird – und der Herd auch ganz gerne einmal mitten im Raum steht. Das ist für das Kocherlebnis sicherlich vorteilhaft, für die Raumluft eher weniger. Doch welche Bautypen gibt es eigentlich?

Abluft und Umluft

Dunstabzugshauben können grundsätzlich auf zwei Arten mit der eingesogenen Luft umgehen. Die Umlufthaube saugt die Luft an, filtert das Fett heraus, befreit die Luft durch einen Aktivkohlefilter von Gerüchen und bläst die so gesäuberte Luft wieder zurück in die Küche. Das ist nicht so effektiv und auch Feuchtigkeit aus der Luft kann eine solche Haube schwer entfernen. Der Vorteil dieser Hauben aber ist der geringere Kosten- und Installationsaufwand. Denn Umlufthauben benötigen keine Verbindung mit Abluftschächten und können somit auch an ungünstigen Stellen untergebracht werden, auch fällt die Baugröße geringer aus.

Teurer und effektiver sind die Ablufthauben. Diese saugen die Luft an, filtern sie ebenfalls mittels eines Fettfilters und leiten sie durch einen Abluftschlauch über den Schornstein oder einen Mauerkasten nach draußen. Leider ist es aber wie erwähnt nicht immer möglich, eine solche Haube anzubringen. So muss oft auf die Umlufthaube ausgewichen werden. Mittlerweile haben viele Hersteller begonnen, Kombigeräte anzubieten. Diese werden zunächst als reine Abluftgeräte verkauft, können aber durch das Nachrüsten mit ein oder zwei Aktivkohlefiltern im Handumdrehen für die Umluftfunktion umgebaut werden. In der Regel verschließt dann ein zusätzliches Blech die Abluftöffnung und leitet die Luft um in den Raum.

Bauform und Design

Dunstabzugshauben werden bei freistehenden Herden häufig als Wandhaube oder Wandesse verkauft. Dabei sitzt die eigentliche Haube am Ende eines meist aus Metall bestehenden Schachtes, der den Abluftschlauch verdeckt, ehe er im Mauerwerk verschwindet. Ist die Haube nicht größer als dieser Schacht, spricht man auch von einer Turm- oder Kaminhaube. Hauben für Raumecken wiederum werden naheliegenderweise als Eckhauben bezeichnet - das Bauprinzip ist aber jeweils das Gleiche. Dies gilt auch für die sogenannten Inselhauben. Dabei handelt es sich schlicht um Abluftschächte, die nicht an der Wand befestigt werden, sondern als rundum geschlossene Einheit aus der Decke kommen - beispielsweise über einem mittig im Raum stehenden Herd (Kochinsel).

Flankiert hingegen eine Einbauküche den Herd, wird häufig zur Unterbauhaube oder Flachschirmhaube gegriffen. Bei einer Unterbauhaube ist der Korpus deutlich sichtbar unter einem Einbauschrank angebracht und beinhaltet die wesentliche Ablufttechnik. Nur der Schlauch wird gegebenenfalls durch den Schrank geführt und schränkt den dort nutzbaren Platz etwas ein. Bei reinem Umluftbetrieb entfällt auch dies. Bei einer Flachschirmhaube dagegen ist nur noch der wenige Zentimeter messende Ausziehschirm zu sehen - die Technik sitzt komplett im Schrank darüber, was diesen zu einer Attrappe reduziert.

Schließlich gibt es noch zunehmend Schräghauben, Kopf-Frei-Hauben und Diagonalhauben. Bei all diesen Typen handelt es sich aber genaugenommen stets um eine der obigen Varianten. Einziges Sondermerkmal ist ein schräg gestellter Abzugsschirm, wodurch der Nutzer unbehindert am Herd stehen kann.

Zur Dunstabzugshaube Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Abzugshauben

  • Konsument 4/2016 Den meisten Krach verursacht die horizontale Wandhaube von Ikea (75 Dezibel). Das ist lauter als eine Waschmaschine im Schleudergang. Fazit: Die besten Dunstabzugshauben gibt es bei Miele. Die kopffreie DA 6096 W um 999 Euro, die horizontale PUR 97 W um 849 Euro und die Flachschirmhaube DA 3466 um 539 Euro sind jeweils Gruppenbeste. Mit ihnen lässt sich Küchendunst sowohl im Abluft- als auch Umluftbetrieb gut beseitigen.
  • test (Stiftung Warentest) 3/2016 Mit Umluft tönen alle Hauben lauter. Zum Motor kommt das Geräusch beim Ausblasen der Luft hinzu. Am lautesten dröhnen die horizontalen Wandhauben von AEG und Ikea mit 75 Dezibel im Umluftbetrieb - lauter als eine Waschmaschine im Schleudergang. PKM vibriert stark.
  • test (Stiftung Warentest) 8/2007 Hat weder Intensivstufe noch Lüfternachlauf. Beseitigt Fett im Abluftbetrieb am schlechtesten von allen schmalen Hauben; Gerüche bei Umluft mittelmäßig.
  • Miele DA 2905: Deckengebläse für die Küche
    Technik zu Hause.de 4/2011 Wer gerne repräsentativ kocht und offene Küchen liebt, braucht eine gute Abzugshaube. Von Miele gibt es jetzt die DA 2905. Das großflächige Deckengebläse sorgt für gute Luft in Koch- und Wohnbereichen.In diesem kurzen Artikel informiert Technik zu Hause.de im aktuellen e-Paper (4/2011) über Mieles neues Deckengebläse mit dem man Wohn- und Kochbereich auch geruchstechnisch trennen kann.
  • Zwei neue, sehr schicke Dunstabzugshauben wird AEG im Herbst ins Sortiment aufnehmen: die DD 9996 B und die DD 8694 M. Beide Hauben präsentieren sich im edlen Look und einer besonderen Form. Bei Nichtgebrauch haben die Hauben eine glatte Front, beim Braten und Kochen wird der untere Teil abgeklappt - so wird genug Kopffreiheit gewährleistet. Ebenfalls sehr praktisch ist die Beschichtung, durch die die Fingerabdrücke nach Berührung unsichtbar bleiben. Das betrifft allerdings nur die DD 9996 B, bei der DD 8694 M muss nach dem Berühren leider gewischt werden.
  • Dunstabzugshauben befinden sich meist in Kopfhöhe, einige lassen sich zwar bereits im Winkel verstellen, stören aber oft die Optik der Küche. Deshalb hat sich der Hersteller Bora Lüftungstechnik etwas Besonderes einfallen lassen: den Dunstabzug direkt am Kochfeld.
  • Man ist es nicht anders gewohnt – Miele legt auch bei Hausgeräten großen Wert auf das Design. So auch bei den neuen Dunstabzugshauben DA 5620 D und DA 5690 W. Beide Modelle sind in der Farbe ''Brilliantweiß'' gehalten und kommen ganz ohne Ecken und Kanten aus. Das Design wirkt durch das weiße Glas und die Edelstahlelemente sehr elegant.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Dunsthauben.

Dunst-Hauben

Wer nach dem Essen auf den Kochdunst verzichten möchte, sollte sich eine Dunstabzugshaube installieren. Abluft-Dunstabzugshauben leiten den Wrasen aus dem Haus ins Freie. Bei wem eine solche Anordnung nicht möglich ist, der sollte sich nach Umluft-Dunstabzugshauben umsehen. Diese leiten gefilterte Luft zurück in den Raum. So lecker das Essen auch sein mag – wer hat schon gerne anschließend die nach Pommes Frites oder scharfem Curry duftenden Wrasen in der Wohnung? Dies gilt umso mehr als in vielen modernen Häusern die Küche in den Wohnraum integriert wird – und der Herd auch ganz gerne einmal mitten im Raum steht. Das ist sicherlich der Kochdynamik zuträglich, doch hinsichtlich der Kochgerüche eher belästigend. Dunstabzugshauben sollen dieses Problem lösen. Dabei sind zwei grundsätzliche Varianten erhältlich. Abluft-Dunstabzugshauben leiten die Luft zunächst durch einen Fettfilter und anschließend über ein großzügig bemessenes Rohr aus dem Haus ins Freie. Dies ist jedoch nicht bei jedem Gebäude möglich. Bei Wohnungen mit zentral angeordnetem Herd mag es in manchen Fällen schwierig sein, die Röhre getarnt zu verlegen und so genannte Passivgebäude erlauben keine Abluftöffnungen. Denn jede Öffnung zerstört die sorgsam ausbalancierte Energiebilanz des Gebäudes. In solchen Fällen ist daher eine Umluft-Dunstabzugshaube angeraten. Der Essenswrasen wird hier ebenfalls zunächst durch einen Fettfilter geschickt und anschließend noch durch einen Aktivkohlefilter, der Schad- und Schwebstoffe aus der Luft herausholt. Anschließend wird die so gereinigte Luft wieder der Raumluft zugeführt. Vorteil fast aller Dunstabzugshauben ist, dass sie neben der Geruchsfilterfunktion auch gleich noch als Beleuchtungseinheit für die Kochfläche fungieren. Bei den Bauausführungen gibt es die unterschiedlichsten Formen, wobei die Wandhaube sicherlich den Klassiker darstellt. Hierbei wird ein Abzugskamin oder -turm direkt hinter dem Herd angebracht und die Luft von der Esse über der Kochfläche angesaugt. Diese Bauform gibt es auch für Raumecken und freistehende Kochinseln. In diesen Fällen spricht man entsprechend von Eck- oder Inselhauben. Eine besondere Bauart sind auch sogenannte Unterbauhauben, bei denen die Haube direkt unter einem Einbauschrank angehangen wird. Häufig handelt es sich dann um Umlufthauben, ansonsten wird ein Teil der Ablufttechnik im Schrank untergebracht. Dann kann man aber auch gut direkt zur Flachschirmhaube greifen. Bei dieser in von außen nur noch der dünne Abzugsschirm zu erkennen, der Rest der Technik verbirgt sich hinter einer Schrankattrappe. Eine recht neue Entwicklung sind zudem Kopf-frei- oder Schrägschirm-Hauben. Bei diesen handelt es sich aber genau genommen nicht um eigene Bauformen, sondern um Untertypen meist von Wandessen. Dabei wird der Abzugsschirm schräg montiert, damit der Koch bequem am Herd stehen kann.