Nüvi 200 Produktbild

Ø Gut (2,5)

Tests (12)

Ø Teilnote 2,5

(9)

Ø Teilnote 2,5

Produktdaten:
Geeignet für: Auto
Bildschirmgröße: 3,5"
Gewicht: 147 g
Mehr Daten zum Produkt

Garmin Nüvi 200 im Test der Fachmagazine

    • Konsument

    • Ausgabe: 2/2009
    • Erschienen: 01/2009
    • Produkt: Platz 14 von 23

    „durchschnittlich“ (53%)

    Vielseitigkeit (10%): „weniger zufriedenstellend“;
    Handhabung (35%): „gut“;
    Navigieren (40%): „durchschnittlich“;
    Sicherheitshinweise (5%): „gut“;
    Stabilität Software/Gerät (10%): „gut“.  Mehr Details

    • Navi-Magazin

    • Ausgabe: 3-4/2008
    • Erschienen: 02/2008
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Wer sich hauptsächlich in Deutschland aufhält und von seinem Navigationssystem eine schnelle Berechnung und eine verlässliche Navigation von A nach B erwartet, bekommt das bei Garmin auch schon zum Einsteigerpreis. ...“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 3/2008
    • Erschienen: 01/2008
    • 8 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Der Garmin nüvi 200 DACH kostet wenig und lässt sich leicht bedienen.“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 24/2007
    • Erschienen: 11/2007
    • Produkt: Platz 5 von 10
    • Seiten: 17

    „befriedigend“ (2,87)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Preis-Leistungs-Sieger“

    „Plus: Schnelle Routenberechnung; Sehr gute Bildschirmdarstellung; GPS mit gutem Empfang.
    Minus: Karten: nur DACH und Tschechien; Etwas langsame Routenberechnung; Kein Stauwarner.“  Mehr Details

    • PCgo

    • Ausgabe: 12/2007
    • Erschienen: 11/2007
    • Produkt: Platz 3 von 9

    „sehr gut“ (81 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Spartipp“

    „Auch das günstigste Gerät aus der nüvi-Reihe ist einfach zu bedienen und garantiert eine zuverlässige Navigation. Für 140 Euro Straßenpreis ein Schnäppchen.“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 11/2007
    • Erschienen: 10/2007
    • Produkt: Platz 5 von 6

    „befriedigend“ (370 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Der günstigste Spross der Garmin-Nüvi-Serie zeigt eine erwachsene Leistung in Sachen Routenwahl. Die Bedienung gefällt und lässt sich auch von Einsteigern leicht beherrschen. ...“  Mehr Details

    • NAVIconnect

    • Ausgabe: 4/2009
    • Erschienen: 07/2009
    • Produkt: Platz 7 von 7

    „befriedigend“ (370 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „überragend“

    „... besticht auch das Garmin nüvi 200 mit schlichtem Design und guter Verarbeitung. Dazu kommt die Garmin-typisch einfache Bedienung, deren größtes Manko die fehlende Buchstabenausblendung bei der Zieleingabe bleibt.“  Mehr Details

    • NAVIconnect

    • Ausgabe: 4/2008
    • Erschienen: 12/2008
    • Produkt: Platz 56 von 59

    „befriedigend“ (370 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „überragend“

    „... Praktisch ist die geteilte Ansicht mit Karten- und Textdarstellung der folgenden Abbiegepunkte, die man auf Wunsch einblenden kann. Auf der Teststrecke punktete das Garmin mit sehr guter Routenwahl ... und guter Geschwindigkeit bei der Routenberechnung.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von NAVIconnect in Ausgabe 4/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • PC Praxis

    • Ausgabe: 4/2008
    • Erschienen: 02/2008
    • Produkt: Platz 4 von 5

    „befriedigend“ (2,6)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Kompaktes Navi, das auch Bilder darstellen kann.“  Mehr Details

    • mobile next

    • Ausgabe: 1/2008
    • Erschienen: 01/2008

    „gut“ (390 von 500 Punkten)

    „Empfehlung der Redaktion“,„Preistipp“

    „... Das Betriebssystem arbeitet einwandfrei, das Kartenmaterial ist super und das Display kontrastreich. Zudem ist das nüvi 200 ausgesprochen handlich ...“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 1-2/2008
    • Erschienen: 12/2007
    • 8 Produkte im Test

    „befriedigend“ (370 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Alles in allem klappt die Bedienung gut. Leider gibt es keine Buchstabenausblendung bei der Zieleingabe. Das Kartenbild ist korrekt, könnte aber feiner sein. Die Sprachbefehle klingen etwas spröde, sind aber exakt. Großes Lob verdienen die schnelle Routenberechnung und die optimale Routenwahl. Praktisch: Die Bildschirmansicht lässt sich sich in Karten- und Textdarstellung teilen.“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 48/2007
    • Erschienen: 11/2007
    • Produkt: Platz 5 von 10

    „befriedigend“ (2,87)

    „Das Garmin Nüvi 200 ist knapp handflächengroß. Sein sehr helles, gut ablesbares Display lässt sich so regeln, dass nichts mehr blendet. ...“  Mehr Details

Kundenmeinungen (9) zu Garmin Nüvi 200

3,5 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (33%)
4 Sterne
3 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (11%)
  • Das Nüvi 200 kann sehr wohl Geocaching !

    von Jörg Taubel
    • Vorteile: einfache Bedienung, arbeitet schnell, Adressenfindung ausgezeichnet
    • Nachteile: Akku hält nicht lange
    • Geeignet für: Auto, LKW, Wohnmobile, Geocaching

    Ich las hier gerade, dass das Nüvi 200 keine Geocaches darstellen kann, aber das stimmt nicht. Das kann es sehr wohl !
    Mit einer entsprechend GPX Datei mit Geocaches im Ordner Garmin\GPX der eingelegten SD Speicherkarte kann man zwar sich nicht die Beschreibung der Goecaches anschauen, aber man findet die Caches in den Favoriten und auf der Karte und kann sich vom Gerät hin navigieren lassen.
    Und weiterhin kann das Nüvi 200 auch topografische Karten darstellen die man zum Geocaching braucht. Man kopiere eine topografische Karte im IMG Format, die es kostenlos im Internet gibt auf die SD Speicherkarte in den Ordner Garmin und schalte unter Extras -> Einstellungen -> Karte von der Karte im internen Speicher auf die Karte auf der der micro SD um
    Der Akku hält nicht lange, was aber nicht wirklich ein großer Nachteil ist, denn das Nüvi 200 ist für Fahrzeugnavigation gedacht wo es die meiste Zeit von der 12 V Bordspannung versorgt wird.
    Und die Adressfindung hängt nicht vom Gerät selbst ab sondern von der Karte die sich auf dem Gerät befindet !

    Auf diese Meinung antworten
  • Das miserabelste Navi seit Langem

    von asrx1
    • Nachteile: Akku hält nicht lange, Adressenfindung katastrophal

    Ich habe mittlerweile etwa ein dutzend Navis mein Eigen nennen können, teilweils über Jahre in Benutzung. und immer mit den neusten Firmware und Kartenmaterial gepflegt.

    Das erste war ein Blaupunkt Lucca 3.5,
    eins von Medion mit sehr großem Display,
    eins von Falk,
    zwei von TomTom,
    und noch ein paar andere,
    und unter anderem (weil es sehr klein war), ein Garmin Nüvi 200.
    und drei waren in dem Auto bereits fest integriert (BMW E46, Mercedes C220, Ford CMax).

    das miserabelste von Allen Das - und mit wirklich großen Abstand - : Garmin Nüvi 200!
    Warum:

    - Die Möglichkeiten der Routenwahl ist äußerst bescheiden: "schnell, kurz, Luftlinie", was das auch immer heißen mag. Ich hab's über die Jahre nicht herausgefunden.

    - Es ignoriert prinzipiell solche Angaben wie: "keine Autobahn" und "keine Wald- und Feldwege" (z.B. im Kurzurlaub).

    - Du wird immer(!!!) irgendwann auf eine Autobahn gelotst und teilweise über die schlimmsten Feldwege. Ich bin nicht zimperlich mit meinem Allrad - aber seit Jahren zugewachsene Waldwege, die wirklich nur mit einem Traktor zu meistern sind, haben in einem Auto-Navi nichts zu suchen, und schon gar nicht in einem Routing-Algorithmus.

    - Der GPS-Teil ist absoluter Schrott. Es braucht teilweise bis zu 10 Kilometer, bis es erkennt: Du fahrst auf einer Parallelstrecke. ca. 1 km daneben.

    - Das ständige Gelabere, die laufenden Wiederholungen und völlig sinnleere Sätze der Tante tun ein Übriges. Was sollen sochen Sätze: "Fahren Sie 12,5 km." " Fahren Sie rechts", "Fahren Sie 780m." "Fahren Sie in den Kreisverkehr"?
    - Teilweise muss die Tante ihre Sätze unterbrechen, weil bereits schon der nächste Satz ansteht.

    - Eine präzise Orts- bzw. Richtungsangabe (Staßentyp, Städtename, Straüenname) gibt es nicht mals Ansatzweise. Es gibt nur "links", "rechts", "geradeaus", bzw. " Fahren Sie die 3. Ausfahrt rechts" - wobei es durchaus vorkommt, dass die gar nicht vorhanden ist.

    - Die Displaydarstellung der Karte während der Fahrt, bzw. zur Orientierung ist unter aller Kanone. Ich kenne sehr viele Strecken und Städte in Baden-Württemberg, aber mit dem Garmin ist es mir öfters passiert, dass ich eine Landkarte herauszog, nur weil die Displaydarstellung mich völlig im Regen lies.

    - Der Abschuß war, als die Tante mich wieder mal über eine Schnellstraße lotzte, und urplötzlich meinte. kurz nach einer Brücke rechts in einen Fußgänger- und Radweg abbiegen zu müssen (mit einem Grünstreifen dazwischen).
    Das war der Moment, in dem ich den Fensterheber betätigte, das Ladekabel herausriss, und mitsamt dem verfluchtem Navi in den Dreck versenkte - versch... kann ich mich selbst, und gefunden hab ich den Ort schliesslich auch ohne diesem Schrottteil.

    Nie wieder Garmin!

    Auf diese Meinung antworten
  • Antwort

    von asrx1

    als Nachsatz:
    Es ist bemerkenswert dass so Uralt-Navis wie Blaupunkt Lucca 3.5, oder das integrierte Navi in eime 330xd Touing (Bj. 2001) selbst aktuelle Navis noch immer ebenbürtig sind - zumindest was Orientierung und Kartendarstellung angeht.

    Kauft bitte in Zukunft keinen Billigschrott à la Garmin Nüvi 200 - eure Nerven werden euch's danken.

    Auf diese Meinung antworten
  • Weitere 6 Meinungen zu Garmin Nüvi 200 ansehen
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Garmin Nüvi 200

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 3.5"
Gewicht 147 g
Ausstattung Bildbetrachter
Akku-Betriebsdauer 5.0 h
Kartenmaterial Deutschland
Abmessungen (B x T x H) 97 x 20 x 71
Akku Lithium-Ion
Unterstützte Speicherkarten Secure Digital (SD)
Bluetooth fehlt
User-Interface Touchscreen
Geeignet für Auto vorhanden
Bildbetrachter vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

„Fahrt-Find“ - Geräte bis 300 Euro

Computer Bild 24/2007 - wisim dolore Gewöhnungsbedürftig: ea faccum iuscillamet,Der veliquam Bildschirm nonsectet verschenkt la viel Platz für die schematische Abbiegevorschau, ein Uhrensymbol und die Fahrdatenanzeige. Die Kartenansicht selbst ist dagegen geradezu winzig. Schade: Ein Stauwarner fehlt. Garmin Nüvi 200 Das gerade mal handflächengroße „Garmin Nüvi 200“ hat einen sehr hellen Bildschirm, der sich auch bei grellem Sonnenlicht noch prima ablesen lässt. …weiterlesen

Die Garmin-Show

mobile next 1/2008 - Sie wollen ein Navigationsgerät, einen Bordcomputer, eine Weltzeituhr, einen Taschenrechner, einen elektronischen Bilderrahmen und ein wenig Spaß? Herzlich willkommen bei Garmin! Unter anderem wurden Kriterien wie Bedienung, Zielauswahl und Routenoptionen getestet. …weiterlesen