Pixma IP3300 Produktbild
  • Gut 2,2
  • 7 Tests
29 Meinungen
Produktdaten:
Drucktechnik: Tin­ten­strahl­dru­cker
Farbdruck: Farb­dru­cker
Mehr Daten zum Produkt

Canon Pixma IP3300 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (68%)

    22 Produkte im Test

    „Drucken (55%): ‚gut‘.
    Handhabung (20%): ‚gut‘.
    Vielseitigkeit (15%): ‚gut‘.
    Umwelteigenschaften (10%): ‚gut‘.“

    • Erschienen: Mai 2007
    • Details zum Test

    Note:2,1

    Preis/Leistung: 2,3

    „Ein Drucker für zu Hause mit super Preis-Leistungs-Verhältnis.“

  • „gut“ (2,4)

    Platz 5 von 15

    „Drucken: ‚gut‘ (2,4);
    Tintenkosten: ‚befriedigend‘ (2,8);
    Handhabung: ‚gut‘ (1,9);
    Vielseitigkeit: ‚gut‘ (2,2);
    Umwelteigenschaften: ‚sehr gut‘ (1,2).“

    • Erschienen: März 2007
    • Details zum Test

    „gut“ (73 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Software; Druckqualität.
    Minus: Ausstattung.“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Mittlere Leistungen zu mittlerem Preis bietet der Single-Ink-Drucker Canon Pixma iP3300.“

  • „befriedigend“ (67 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preistipp“

    Platz 5 von 6

    „Der iP3300 konzentriert sich auf das Wesentliche: gute, aber nicht zu teure Ausdrucke. Ausstattung ist nicht angesagt.“

  • „gut“ (2,35)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 4

    „Einfacher, aber ordentlicher Drucker, der etwas besser verarbeitet sein könnte.“

Kundenmeinungen (29) zu Canon Pixma IP3300

3,0 Sterne

29 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
7 (24%)
4 Sterne
5 (17%)
3 Sterne
6 (21%)
2 Sterne
6 (21%)
1 Stern
6 (21%)

3,1 Sterne

26 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,8 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Nicht so toll

    von Howtsu
    • Geeignet für: Farbdrucke, Dokumentenausdrucke

    Der Papiereinzug für Fotopapier funktioniert erbärmlich: von 8 Fotos müssen jeweils 5 nochmal gedruckt werden, das Papier muss von Hand in den Schacht "gepresst" werden, sonst wird immer nur etwa die Hälfte des Bildes auf das Papier gedruckt, der Rest der Tinte geht irgendwo in das Gerät.
    Die Ansteuerung des vorderen Papiereinzuges hat in einer kleinen Heimarbeitsgruppe auch so seine Probleme: trotz aller Einstellungen, dass bei Normalpapier der vordere Einzug verwendet werden soll, wird immer mal wieder das Papier vom oberen Einzug verlangt.
    Schwarze Originaltinte ist derzeit kaum erhältlich, weshalb jetzt Pelikan Tinte bestellt werden musste.

    Antworten
  • oberer Papiereinzug ist extrem schlecht

    von Herr Rossi

    Der obere Papiereinzug funktioniert nur sehr ungenügend, da er ständig zuviele Blätter einzieht. Wir haben leider mehrere dieser Drucker und alle haben dieses Problem. Sehr ärgerlich, hält einen immer auf beim Arbeiten! Finger weg als Bürogerät.

    Antworten
  • Naja!

    von jojo2008

    Druckqualität ist ok. Hatte leider Probleme mit dem Papiereinzug - trotz Anweisungen in der Bedienungsanleitung konnte der Fehler nicht vollständig beseitigt werden. Es werden oft mehre Blätter Papier eingezogen.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canon Pixma IP3300

Drucken
Drucktechnik Tintenstrahldrucker
Farbdruck Farbdrucker
Papiermanagement
Format
Medienformate A4
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1437B009

Weiterführende Informationen zum Thema Canon Pixma IP 3300 können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stromfalle Drucker

eload24.com 8/2008 - Die meiste Zeit wartet das Gerät einfach auf den nächsten Einsatz. So ist wiederum der Standby-Modus das Wichtigste, wenn es um Stromverbrauch geht. Vorbildlich sind hier Messwerte unter 1 Watt, wie etwa beim Canon Pixma iP3300 mit 0,7 Watt. Dass auch kleine Geräte ganz schön Strom verschwenden können, zeigt der Lexmark Z645. Im Betrieb ist er zwar genügsam mit 7,7 Watt, allerdings schaltet er im Standby nur auf 4,9 Watt zurück. …weiterlesen

„Das Pulver verschossen“ - Tintenstrahldrucker

Stiftung Warentest 4/2007 - Unser Test zeigt neue Spitzenreiter und Trends. Zum Beispiel bei den Druckkosten. In den vergangenen Jahren setzte Canon bei den Tintendruckern die Bestmarke beim Druck in Schwarz: 2006 waren 3,5 Cent je Seite zu schlagen, 2004 sogar nur 3 Cent. Das schaffte kein anderer Druckerhersteller. Nun aber ist Canon entthront: Hewlett-Packard schickt einen für den Büroeinsatz entwickelten Farbtintendrucker, den Officejet Pro K550, ins Rennen. …weiterlesen

Canon Pixma iP3300

PCgo 4/2007 - Die Stärken des preiswerten Tintenstrahldruckers von Canon liegen beim Alltagsdruck auf Normalpapier. …weiterlesen

Canon Pixma iP3300

PC-WELT 6/2007 - Es wurden unter anderem die Kriterien Tempo, Verbrauch und Handhabung getestet. …weiterlesen