• Befriedigend 2,9
  • 1 Test
10 Meinungen
Produktdaten:
Schnittbreite: 32 cm
Fangboxvolumen: 30 l
Empfohlene Flächengröße: 250 m²
Antriebsart: Elek­tro
Mehr Daten zum Produkt

Al-Ko Classic 3.2 E im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 5/2007
    • Erschienen: 04/2007
    • Produkt: Platz 4 von 10
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,9)

    „Mähen: ‚befriedigend‘ (2,9);
    Handhabung: ‚befriedigend‘ (3,2);
    Haltbarkeit: ‚befriedigend‘ (3,0);
    Sicherheit: ‚gut‘ (2,5);
    Umwelt und Gesundheit: ‚gut‘ (2,1).“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • AL-KO Benzinrasenmäher Classic 4.69 SPI + Elektrostart

    * 1 - Gang - Radantrieb * Elektrostart über Zündschlüssel mit moderner Li - Ion - Technologie * Komfortable ,...

  • BLACK+DECKER Rasenmäher BEMW461ES-QS, 34cm, orange

    BLACK + DECKER Rasenmäher BEMW461ES - QS, 34cm, orange

Kundenmeinungen (10) zu Al-Ko Classic 3.2 E

10 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
4
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ALKO Classic 3.2 E

Kontrovers bewerteter Einstiegsmäher

Der Classic 3.2 E gehört bei Al-Ko zu den Einstiegsmodellen unter den Elektro-Rasenmähern. Das bedeutet einerseits, dass man nicht den Superkomfort-Mäher erwarten darf. Aber auch bei kleinen Rasenflächen sollte das Mähen noch Spaß machen. Die Meinungen der Besitzer gehen zwar ziemlich auseinander jedoch mit einer Tendenz ins Positive je aktueller das Datum des jeweiligen Beitrags wird.

Leicht manövrierbar

Mit 12 Kilogramm ist der Mäher noch relativ leicht. Der Motor ist mit seinen 1.000 Watt Leistung auch kräftig genug und dank der geringen Schnittbreite von 32 Zentimetern kann man zudem recht leicht in kleineren Rasennischen umherkurven.

Lockere Fangbox

Die 30 Liter der Fangbox sind zwar nicht sonderlich groß, jedoch für kleine Flächen noch akzeptabel. Außerdem gibt es eine Füllstandanzeige. Zum Entleeren des Mähguts wird einfach eine Gehäuse-Klappe angehoben und die Fangbox am roten Tragegriff herausgezogen, danach wird die Box bei angehobener Klappe einfach wieder hineingeschoben. So einfach sieht das in der Montageanleitung aus und so einfach ist es wahrscheinlich auch. Allerdings soll die Box laut Bericht einer Nutzerin nicht dicht abschließen, sodass das Mähgut um die Beine fliegt. Ein weiterer Käufer bemängelt, dass der Korb auch bei kleiner Fläche zu oft geleert werden müsse und dass er beim Mähen über unebene Stellen leicht abfalle.

Mühsame Einstellung der Schnitthöhe

Die Schnitthöhe kann in vier Stufen in einem Bereich von 23 bis 62 Millimetern eingestellt werden. Das Verstellen der Schnitthöhe gestaltet sich jedoch etwas kompliziert. Al-Ko nennt das System Wheel&Click. Eigentlich bedeutet es aber schlicht, dass man die Radkappe des linken Vorderrads abhebt, indem man einen Knopf drückt, das Rad abnimmt und die Achse in das Loch der gewünschten Höhe steckt. Komfortabel, wie es der Hersteller nennt, ist das nicht unbedingt, aber bei einem Elektro-Rasenmäher der Einstiegsklasse nicht ungewöhnlich. Laut Urteil eines der Nutzer sollen die Klammern des Radschnellverschlusses der Schnitthöhenverstellung aber zu schwach sein, sodass die Räder leicht abfallen.

Gegensätzliche Bewertungen

Die Meinungen zum AL-KO Classic sind kontrovers. Ebenso viele Nutzer finden den Mäher gut und schlecht. Wobei die Schnitthöhenverstellung in einer positiven Bewertung nicht allein dadurch komfortabler wird, dass man erklärt, wie sie funktioniert. Wahrscheinlich kommt es auch darauf an, welches Jahresmodell man erwischt, bei Al-Ko ist das im Moment das 2013er. Zum Beispiel kann gegenüber der Bedienungsanleitung, die eher zu einem älteren Modell passt, und der Abbildung bei einem neueren Gerät der Holm über die roten Flügelschrauben zusammengeklappt werden, wobei man aber darauf achten sollte, das Kabel an der Kabelzugentlastung etwas nachzuziehen. Andere Kinderkrankheiten wurden bei dem neueren Modell vielleicht auch behoben, was aber nur die Prüfung durch ein Fachmagazin zeigen würde.

Fazit

Letztendlich sollte sich der Classic aber für den kleinen Rasen bis maximal 250 Quadratmeter durchaus eignen und viel kosten tut er außerdem nicht. Den Classic 3.2 E gibt es bereits ab 75 EUR (Amazon). Wer es etwas komfortabler haben will, kann sich beispielsweise den Al-Ko Comfort 34 E ansehen, muss aber 50 EUR drauf legen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Al-Ko Classic 3.2 E

Mähen
Schnittbreite 32 cm
Minimale Schnitthöhe 23 mm
Maximale Schnitthöhe 62 mm
Fangboxvolumen 30 l
Empfohlene Flächengröße 250 m²
Antrieb
Antriebsart Elektro
Motorleistung 1 kW
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 12 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Brill Evolution 36 EMBauhaus / Hurricane HB 46RHornbach / MacAllister Mac 1440 EDolmar AluPM4860S4Viking MB 545 VMBosch Rotak 43 LI (2011)Toro Emotion 43Brill Evolution 33 EMMax Bahr Elektro-Rasenmäher 1600 WViking ME 360