Unsere Bestenliste zeigt die derzeit besten Golfuhren auf dem Markt. Dafür hat unsere Fachredaktion Testberichte aus 43 Testmagazinen für Sie ausgewertet.

Die besten Golfuhren

  • Garmin Forerunner 935

    • Sehr gut 1,3
    • 9 Tests
    Sportuhr im Test: Forerunner 935 von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Garmin fenix 5

    • Sehr gut 1,4
    • 12 Tests
    Sportuhr im Test: fenix 5 von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • Garmin fenix 5X Plus

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests
    Sportuhr im Test: fenix 5X Plus von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    3

  • Garmin fenix 5X

    • Gut 1,7
    • 5 Tests
    Sportuhr im Test: fenix 5X von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    4

  • Garmin fenix 5 Plus

    • Gut 1,9
    • 11 Tests
    Sportuhr im Test: fenix 5 Plus von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    5

  • Unter unseren Top 5 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Golfuhren nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Garmin fenix 3 Performer-Bundle

    • Gut 1,7
    • 8 Tests
    Sportuhr im Test: fenix 3 Performer-Bundle von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Garmin Fenix 6

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests
    Sportuhr im Test: Fenix 6 von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Garmin Fenix 6X

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Sportuhr im Test: Fenix 6X von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Garmin Fenix 6 Pro

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Sportuhr im Test: Fenix 6 Pro von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Garmin fenix 5S Plus

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Sportuhr im Test: fenix 5S Plus von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Garmin fēnix 6S Pro

    • keine Tests
    Sportuhr im Test: fēnix 6S Pro von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Garmin Fenix 6X Pro

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Sportuhr im Test: Fenix 6X Pro von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Garmin fenix 6S

    • keine Tests
    Sportuhr im Test: fenix 6S von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Garmin fenix 5S

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Sportuhr im Test: fenix 5S von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Garmin Fenix 6 Gorilla Glas

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    Sportuhr im Test: Fenix 6 Gorilla Glas von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Garmin fenix 5 Standard-Edition

    • Sehr gut 1,4
    • 9 Tests
    Sportuhr im Test: fenix 5 Standard-Edition von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Garmin Forerunner 945

    • Sehr gut 1,0
    • 3 Tests
    Sportuhr im Test: Forerunner 945 von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Garmin Fenix 6X Pro Solar

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Sportuhr im Test: Fenix 6X Pro Solar von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Garmin Approach S40

    • keine Tests
    Sportuhr im Test: Approach S40 von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
Neuester Test: 28.01.2020
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Ratgeber: Golfuhren

Kleine, aber feine Helfer am Handgelenk, die auf dem Golfplatz zum Werkzeug werden

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. Golfplatzkarten dank GPS als wichtiges Hilfsmittel
  2. große und im Sonnenlicht gut lesbare Displays von Vorteil
  3. gängige Modelle von Garmin oder TomTom
  4. lange Akkullaufzeit bei Anfänger-Flights wichtig
  5. viele Multisportuhren bieten Golffunktionen

Wie bewerten Fachmagazine die besten Golfuhren in ihren Testberichten?

Eine moderne Golfuhr sollte eine lange Akkulaufzeit, ein großes Display und ein eigenes GPS-Modul besitzen. Die Garmin Approach S60 ist eine moderne Golfuhr, die so gut wie keinen Fokus auf weitere Sportarten legt. Das große Farbdisplay garantiert eine gute Ablesbarkeit. (Bildquelle: garmin.com)

Viele, vor allem hochpreisige Sportuhren unterstützen eine hohe Bandbreite an Sportarten – darunter auch den Golfsport. Diese Uhren sind für viele Golfer ein ideales Hilfsmittel auf dem Golfplatz, denn nur sie besitzen die besonderen Golf-Funktionen. In Tests mit dem Fokus auf das Golfen achten die Testmagazine besonders auf die GPS-Genauigkeit, die das Kernelement beim Spiel bildet.

Golfuhren glänzen mit meist vorinstallierten Detailkarten so gut wie aller Golfplätze, sodass Sie direkt loslegen können und beim Spiel immer sehen, wo Sie gerade stehen und wie die Hindernisse auf dem Platz aussehen. Hat eine Golfuhr einen Entfernungsmesser verbaut bzw. kann sie Entfernungen zum Loch mittels Schrittzähler und GPS ermitteln, hilft Ihnen das zusätzlich bei der Analyse Ihrer Runden auf dem Grün. Eine gute Golfuhr muss also zwangsläufig auch immer eine GPS-Uhr sein.

Im Vergleich schneiden genau die Golfuhren bei Testern am besten ab, die zudem eine lange Akkulaufzeit garantieren: Ein aktives GPS-Modul, eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone und bei Bedarf laufende Sensoren zehren ungemein am Akku. Daher ist es für aktive Golfer wichtig, dass die Golfuhr auch bei intensivem Gebrauch mindestens 6 bis 8 Stunden durchhält, um auch in einem Flight mit niedrigem Spieltempo genug Ausdauer am Handgelenk zu haben. Rigorose Abwertungen vergeben Tester, wenn die Uhr gar kein eigenes GPS-Modul besitzt. So sind Sie auf die Bluetooth-Verbindung zum Smartphone angewiesen. Das spart zwar Akku, macht die Golfuhr aber auch abhängig.

Die besten Golfuhren sollten stets gut ablesbar sein – und zwar im Freien und schlimmstenfalls in der prallen Sonne. Das bedeutet, dass reguläre Displays mit Hintergrundbeleuchtung schlechtere Karten haben im Vergleich zu sogenannten transflektiven Displays. Bei solchen werden Inhalte lesbarer, je heller das Licht ist, welches auf das Display fällt – ganz wie bei einem herkömmlichen Buch. Zudem muss die Uhr Wind und Wetter standhalten können und im besten Fall nach einer IP-Schutzart zertifiziert sein. Golfuhren mit IP67- oder gar IP68-Schutzart bekommen hier die besten Noten, da diese jeden Regenschauer schadlos überstehen und sogar kurz bzw. länger unter Wasser getaucht werden können.

Die besten wasserdichten Golfuhren

  1. Garmin Forerunner 935
    Garmin Forerunner 935
    • Sehr gut 1,3
  2. Garmin fenix 5
    Garmin fenix 5
    • Sehr gut 1,4
  3. Garmin fenix 5X Plus
    Garmin fenix 5X Plus
    • Sehr gut 1,5

Welche Sonderfunktionen bieten Golfuhren?

Die meisten Modelle sind mit einem GPS-Empfänger ausgestattet und ermöglichen dadurch die genaue Entfernungsmessung oder die der Schlagweite. Einige Modelle verfügen sogar über das russische Satellitensystem GLONASS und dürften somit noch zuverlässigere Messungen erlauben. Vor einiger Zeit wurde die Entfernung zu wichtigen Punkten auf dem Golfplatz meist mit entsprechenden Laser-Geräten gemessen. Diese werden am Golfbag angebracht. Mit einer Golfuhr hat man den Entfernungsmesser jedoch stets am Handgelenk. So wissen Sie immer über die Distanzen zum nächsten Dogleg (Krümmung der Golfbahn) oder zum nächsten Layup (gute Schlagposition) Bescheid. Darüber hinaus können Sie mit einer GPS-Golfuhr den Abstand zum vorderen, hinteren oder mittleren Bereich des Grüns (Green) ermitteln.

Sogar die tagesaktuelle Position der Fahne oder weitere wichtige Punkte auf der Bahn lassen sich mithilfe des GPS-Signals festlegen. Statistiken über die Spielbahn und Ihre Schläge sowie eine digitale Scorecard können Sie ebenfalls auf den gängigen Golfuhren abrufen. Ideal für Analyse-Fans: Alle aufgezeichneten Daten können per USB-Kabel auf einen Rechner übertragen werden, um die Trainingsergebnisse auszuwerten.

Durch eine drahtlose Bluetooth-Verbindung werden auf einigen neueren Golfuhren Benachrichtigungen vom Smartphone angezeigt. So wird man über eingehende Anrufe, Nachrichten, Mails oder Termine informiert, ohne in die Hosentasche greifen zu müssen. Golfuhren sind oft bereits mit zahlreichen Golfkarten bestückt, sodass Sie Ihre nächste Trainingsbahn oder einen Wettkampfplatz schon im Voraus studieren können. Aktuelle Modelle leihen sich Features bei Fitnesstrackern und informieren zusätzlich über Kalorienverbrauch, dank Distanzmessung über zurückgelegte Strecken oder Schlafqualität. Für das Golfen dürften diese Fakten jedoch nebensächlich sein.

Sollte ich zu einer reinen Golfuhr oder zu einer Multisportuhr greifen?

Die Zielgruppe einer reinen Golfuhr ist ziemlich klein, denn die meisten dieser Uhren haben neben den Features für Golf-Enthusiasten wenig zu bieten. Das erklärt, dass es relativ wenige Modelle am Markt gibt: Die TomTom Golfer 2 ist zusammen mit den Uhren aus Garmins Approach-Reihe, beispielsweise der Approach S60 eine gute Wahl, wenn Sie sich hauptsächlich auf dem Golfplatz aufhalten.

Sobald Sie lieber vielseitigen Sport betreiben und dennoch nicht auf Golffunktionen verzichten wollen, empfehlen wir den Griff zu einer Multisportuhr, die neben Golf auch andere Sportarten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) beherrscht.

Im höherpreisigen Segment können wir den Griff zu einer Sportuhr von Garmin ohne Weiteres empfehlen, da sich diese Uhren durch ihre extreme Vielseitigkeit, gute Umsetzung und Darstellung der Sportfunktionen sowie durch gut lesbare Displays und eine lange Akkulaufzeit auszeichnen. Hier müssen Sie letztlich selbst entscheiden, ob Ihnen der Aufpreis für die zusätzlichen Sportartenanalysen neben dem Golf wert ist. Gerade, wenn Sie viel im Grünen unterwegs sind und sich auch hin und wieder durch Gelände navigieren möchten, kommt eine Outdoor-fähige Sportuhr infrage. Prinzipiell bieten auch viele Golfuhren diverse Outdoor-Funktionen an, allerdings meist im Zusammenhang mit dem Golfsport. Das ist dann wenig zweckerfüllend.

Zur Golfuhr Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Golfuhren.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Golfuhren Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)