Vanmoof Fahrräder

4
  • Fahrrad im Test: B5 (Modell 2015) von Vanmoof, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Vanmoof B5 (Modell 2015)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 16,5 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: 5.7  - Shimano Nexus 7-Gang (Modell 2013) von Vanmoof, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Vanmoof 5.7 - Shimano Nexus 7-Gang (Modell 2013)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 19,1 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: No. 5 Over the Top von Vanmoof, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Vanmoof No. 5 Over the Top

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Urban Bike
  • Vanmoof No. 6 (Modell 2012)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Eingangrad / Fixie, Citybike

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Vanmoof Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Vanmoof Räder

  • Einstellungssache
    aktiv Radfahren 7-8/2013 (Juli/August) Im vierten Teil unserer Ergonomie-Serie erklären wir, worauf es beim ergonomischen Einstellen Ihres Rades ankommt und wie ein Bike-Fitting am besten vorbereiten. Eine falsche Sitzposition beim Fahrradfahren kann nicht nur die Leistung entscheidend verringern, sondern auch zu negativen körperlichen Folgen führen. Eine ergonomische Anpassung der Sitzposition ist daher sinnvoll. Die Zeitschrift aktiv Radfahren (7-8/2013) beantwortet auf 6 Seiten wichtige Fragen zur Sitzergonomie auf dem Fahrrad. Unter anderem erhält man Antworten dazu, ob Frauen spezielle Produkte benötigen, was es beim Vermessen zu beachten gibt und wer Vermessungen anbieten.
  • Vor dem Sturm
    bikesport E-MTB 9-10/2013 (September/Oktober) Es ist eine der großen Streitfragen unter Radsportlern: Wie bereitet man sich am besten auf einen Wettkampf vor? Was tun am Tag vor dem Tag der Tage? Ruhe oder Training? bikesport hat Experten befragt, Studien gewälzt – und Antworten gefunden. In diesem vierseitigen Artikel erklärt bike sport (9-10/2013), welche Taktiken zur Vorbereitung für große Wettkämpfe Sinn machen.
  • Augen auf, Mund zu!
    aktiv Radfahren 4/2013 (April) Die Mittellandroute führt zwar durch ganz Deutschland, doch zwischen Zittau und Dresden hat sie so viel zu bieten, dass den Naturund Kulturradlern immer wieder der Mund vor Staunen offen steht. Die Mittellandroute in Sachsen wird durch die Zeitschrift aktiv Radfahren (4/2013) anschaulich präsentiert. Warum sich diese Tour lohnen kann, erfährt man auf diesen 6 Seiten.
  • Auf die stille Tour
    aktiv Radfahren 4/2013 (April) Die zweite Etappe auf der Römer-Lippe-Route führt uns von Paderborn nach Lippetal. Nur eine gute Autostunde vom Ruhrgebiet entfernt warten stille Wälder, einsame Wege und Architektur vom Feinsten. Dieser 6-seitige Ratgeber der Zeitschrift aktiv Radfahren (4/2013) beleuchtet die Römer-Lippe-Route näher und zeigt, dass sich ein Urlaub in dieser Gegend durchaus lohnen kann.
  • Gutes Fahrwerk für den Velostart
    velojournal 2/2013 Velo fahrende Kinder werden nicht nur im Verkehr herausgefordert. Sie stellen selber auch hohe Anforderungen an ihre Zweiräder. Diese sollten fast gleich viel wie ‚Grosse‘ können, leichter sein und weniger kosten. In Ausgabe 2/2013 erklärt velojournal auf vier Seiten, was beim Kauf eines Kinderfahrrads zu beachten ist und stellt dazu geeignete Modelle vor.
  • Best of Bavaria
    RennRad 3/2013 Biergärten, Badeseen, Bayerisches Meer - der Chiemgau bietet Bayern aus dem Bilderbuch. Auf unseren drei Genussrunden kommen Beine und Hormone in Schwung. So macht der Frühling Freude. Die Zeitschrift RennRad (Ausgabe 3/2013) stellt auf diesen 6 Seiten den Chiemgau in Bayern als Ziel für Radfahrer vor. Man erhält 3 Touren-Tipps und erfährt viel Wissenswertes über die Region.
  • Glückauf
    bikesport E-MTB 5-6/2013 (Mai/Juni) Der Wheelie – Klassiker jeder Trial-Show und neben dem Bunny-Hop wohl das bekannteste aller Bike-Manöver. Die Eisdielen-Showfahrt hat in ihrer Grundform aber auch auf dem Trail Berechtigung. Bergauf können Schwellen, Stufen und Wurzeln spielerisch gemeistert werden. Auf 2 Seiten verrät die Zeitschrift bike sport (5-6/2013) einige Tipps zur Fahrtechnik Wheelie. Wer das Bike-Manöver beherrschen will, sollte zunächst wissen, wie man richtig anfährt. Des Weiteren erfährt man auch, wie man richtig abhebt und tritt und wie man danach wieder absenken kann.
  • Fahrkomfort zum Nachrüsten
    Fahrrad News 1/2013 Ergonomie im Sattel ist längst kein Thema für Sensibelchen mehr – dass Radfahren nicht automatisch wehtun muss, hat sich bei der Industrie wie den Verbrauchern herumgesprochen. Fahrrad News informiert rund um das Thema Ergonomie und stellt passendes Zubehör vor. Wer auf dem Fahrrad nicht nur sportlich unterwegs sein, sondern auch schmerzfrei und bequem sitzen möchte, sollte sich gut informieren. Die Zeitschrift Fahrrad News (1/2013) verrät auf diesen 6 Seiten, wie man die Ergonomie auf dem Fahrrad verbessern kann. Dazu werden einige passende Produkte von Sätteln über Lenker bis hin zu Griffen vor.
  • Der Angriff aufs Horn
    RennRad 6/2012 Wer behauptet, Eroberer des Horns hätten von Tuten und Blasen keine Ahnung, hat keine Ahnung vom Rennradfahren. Das Kitzbüheler Horn stellt sogar den Großglockner in den Schatten, zumindest was die Zahl der keuchenden Rennradler angeht, die es schon erlebt hat. Mit bis zu 22,3 Prozent Steigung treibt das Horn dem ganzen Körper Tränen in die Poren. Neben dieser Bergwertung hat Kitzbühel noch viele weitere Rennradträume im Repertoire.
  • Procycling 3/2014 Die mit Conti-Clinchern besohlten Räder wiegen weniger als mancher Carbon-Radsatz, sind dabei sehr steif und lediglich in Sachen Aerodynamik verständlicherweise etwas hinterher. Die Fahreigenschaften des BMC werden seinem bulligen Eindruck gerecht. Die Sitzposition ist kompakt und mit der nur leicht gekröpften Stütze nach vorne orientiert; der kurze Radstand sorgt für große Agilität, dazu ist das Rad sehr steif und so direkt, dass man rauen Straßenbelag deutlich spürt.
  • bikesport E-MTB 5-6/2014 Hier wippt das Heck im Wiegetritt spürbar. Leider braucht die Schaltung hohe Bedienkräfte, was wohl an der Zugverlegung liegt. Schneidige Sache Das Cirex bleibt auch in diesem Jahr, was es bisher war: ein flinker, dynamischer Tourer. Simplon Cirex 29 PRO Auch das Simplon kommt im schwarzen Look und setzt auf Understatement pur. Der Rahmen vereint filigrane und wuchtige Elemente gleichermaßen.
  • Schräg gewickelt
    aktiv Radfahren 3/2014 Bitte nicht anfassen" - diese Worte wirken geradezu wie eine Aufforderung zum berühren. beim nemus Cajalun wäre diese bitte sowieso komplett nutzlos. Denn anfassen muss es jeder. Früher oder später wandern die Finger unweigerlich über die fein gemaserte, geölte, samtweiche Holzoberfläche. Dabei sind die reaktionen auf das Designrad anfangs durchaus unterschiedlich. Die einen, die Spötter, sehen in der schräg gewickelten oberfläche Ähnlichkeiten zu einer Papprolle.
  • Fahrrad News 1/2013 Das Fahrverhalten des Numinis ist sehr gutmütig, passend zum Fahrwerk absolut tourenmäßig und eher laufruhig als verspielt. Durch die klassischen Ausfallenden ist das Chassis weniger steif, jedoch mehr als ausreichend stabil für den Toureneinsatz. CUBE AMS 130 PRO DAS BIKE Das AMS 150 wurde bereits im letzten Jahr in der AllMountain-Kategorie Sieger in der Preis-Leistungs-Kategorie bei unserem Schwestermagazin World of MTB.
  • World of MTB 5/2013 DAS BIKE KTM hat neben Corratec ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Testfeld. Die Österreicher liefern nämlich mit ihrem Race Action ein Bike mit der Zwischengröße 650B ab und wollen gleich zu Beginn auf den neuesten Trend setzen. Das Rad ist dabei nicht nur ein "aufgeblasenes" 26-Zoll-Modell, sondern die Geometrie wurde auf die verwendete Laufradgröße abgestimmt. Nur so sind alle Vorteile der größeren Laufräder auch zu nutzen.
  • Trek Gary Fisher Superfly 100
    Fahrrad News 2/2011 Durch die kleinstmögliche Übersetzung von 22/36 lassen sich auch steile Anstiege flüssig nach oben kurbeln. Bergab verrichtet das Fox-Fahrwerk in gewohnt souveräner Manier seine Dienste, was sicherlich auch mit der engen Zusammenarbeit von Trek mit dem Federungsspezialisten zu tun hat. Bergab kommt man mit den 160er-Scheiben der Avid Elixir R sicher zum Stehen, wobei im Alpenraum auf etwas größere Discs gewechselt werden sollte.
  • Velotrends 2009
    velojournal 5/2008 Während die Schweizer Marke IBEX mit einem Titan-Modell in das Rennvelosegment einsteigt, legt MTB Cycletech sein Stadt-Tourenvelo «Carpe-Diem» aus Titan neu auf und zeigt dazu einen Prototypen des Stadtflitzers «Oxymoron» aus demselben Material. Die deutsche Firma Fixie.inc präsentiert derweil ihr Flaggschiff «Five Star» mit einem Rahmen aus unlackiertem rostfreiem Stahl und einem Lenker aus Walnuss-Holz.
  • Australien per E-Rad!
    aktiv Radfahren 4/2010 Schlussanmerkung: Durch unsere regionalen Berichte in der Zeitung haben wir im Fahrradgeschäft auch neue Kundschaften, darunter auch jüngere Kunden, die sich für eine Testfahrt mit einem „Flyer“ interessieren. Auch durch unsere Reise ist uns aufgefallen, dass es wichtig ist, den Kunden auch zu erklären, wie man ein Elektro-Velo reichweitenoptimiert fährt.
  • bikesport E-MTB 4/2009 Gerade wenn man ausgepowert und mürbe die letzten Kilometer eines Marathons in Angriff nimmt, könnte diese Nervosität seitens der Geometrie störend sein, da man es nie wirklich locker ausrollen lassen kann, sondern immer konzentriert sein muss. Zudem übersteuert man gerne in engeren Kurven. Kritik gibt es auch für die Moosgummigriffe. Lobend hervorzuheben sind die exzellenten Klettereigenschaften und die griffigen Schwalbe Rocket Ron Pneus. Sie sind hervorragende Allrounder.
  • Lange Beine sind nicht das Einzige, was Frauen von Männern unterscheidet. Im Allgemeinen haben sie auch einen kürzeren Oberkörper. Speziell im Radsport stellt dieser anatomische Unterschied eine Hürde dar. Mussten sich doch die meisten Radsportlerinnen unlängst mit Rennrädern begnügen, die wie selbstverständlich für Herren konzipiert wurden. Inzwischen widmen sich jedoch immer mehr Hersteller der Entwicklung von Rennrädern für die Zielgruppe Frau. Dass diese nicht nur optisch einen guten Eindruck machen, zeigt das Radsportmagazin Rennrad in einem Test über sieben Damenräder.
  • Scott Genius Contessa
    MountainBIKE 9/2009 Mit dem Contessa 15 kommen auch Bike-Mädels in den Genuss der Genius-Technologien. MB-Testerin Alex Gutierrez fuhr Probe.
  • Pink Cadillac - Endorfin - VP-4 Lady
    bikesport E-MTB 9/2007 In knalligem Pink präsentiert sich Endorfins Lady VP-4. Unter der poppigen Farbe verbirgt sich ein echter Hardrock-Renner, fast so hart wie Tommy Nowak in ‚Pink Cadillac‘.
  • Leichtbau
    bikesport E-MTB 9/2007 Was war die Idee hinter diesem Test? Ganz einfach: Cengiz Cesur hatte im Gespräch den allgegenwärtigen Carbonhype angeprangert.