Zündapp Green 3.0 (Modell 2018) Test

(Fahrrad)
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: E-Bike, Citybike
  • Gewicht: 22 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Green 3.0 (Modell 2018)

Technisch bis auf die etwas unterdurchschnittliche Akku-Kapazität einwandfrei

Stärken

  1. solider Rahmen
  2. Gangzahl für überwiegend flache Strecken ausreichend

Schwächen

  1. nur mittelmäßige Akku-Reichweite

Wesentlicher Unterschied zum Green 2.0 ist zum einen der größere Akku, der mit seiner Kapazität von rund 370 Wattstunden aber knapp unter dem Marktdurchschnitt bleibt (tatsächliche Akku-Kraft anhängig von der Wahl der Unterstützungsstufe und der Zuladung). Auch bei der Schaltung gibt es einen Zuschlag: Während Variante 2.0 mit nur drei Gängen ausgerüstet ist, sind es beim 3.0er-Modell sieben. Fürs Flache geht das in Ordnung, für hügeliges Terrain bietet sich das nächsthöhere Modell Green 4.0 mit 24 Gängen an. Rahmenstabilität und Fahrverhalten können im Testumfeld weitestgehend überzeugen (siehe NDR-Test zum ansonsten baugleichen Green 2.0).

zu Zündapp Green 3.0 (Modell 2018)

  • Zündapp E-Bike Alu-City Green 3.0 | 26" | Packtasche | 2.

    ZÜNDAPP E - Bike Alu - City Green 3. 0 Allgemeine Informationen: Gänge: 7 Schaltung: 7 - Gang SHIMANO NEXUS ,...

Datenblatt zu Zündapp Green 3.0 (Modell 2018)

Akkuleistung 374Wh
Anzahl der Gänge 7
Ausstattung Fahrradständer, Gepäckträger, Lichtanlage, Schutzblech
Bremsentyp Felgenbremse
Erhältliche Rahmenformen Tiefeinsteiger
Erhältliche Rahmengrößen 46 cm
Federung Vorne
Geeignet für Damen
Gewicht 22 kg
Modelljahr 2018
Motor-Typ Front-Naben-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Nexus Inter 7
Schaltung Nabenschaltung
Sitz des Akkus Sitzrohr
Typ Citybike, E-Bike
Zulässiges Gesamtgewicht 150 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 52618-0112

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

First Rides World of MTB 11/2012 - Ebenso aus Carbon, jedoch aus Amerika, stammen die Felgen des Easton-EC90-XC-Laufradsatzes, auf denen Schwalbes Rocket Ron montiert ist. Zwar noch nicht Standard an CrossCountry-Bikes, doch für die nötige Zugführung einer Variostütze ist beim AMS bereits vorgesorgt. AUF DEM TRAIL Ganz anders, als man es von Cube in der Vergangenheit gewohnt war, ist das Fahrwerk des neuen AMS 100 für den Racer deutlich ansprechender. …weiterlesen


Unsere Ratiofarm bikesport E-MTB 5/2008 - Ritchey Comp Parts bringen zusätzlich Flair und solide Bauweise ans Bike. Mit dem Ideal Pro VSR hat man sowohl für Touren als auch für gelegentliche Marathoneinsätze einen verlässlichen Partner. Das Kellys ist ein Eingelenker mit mehrgelenkiger Dämpfer- anlenkung. Die Rohrdurchmesser sind vergleichsweise moderat, ohne dass die Steifigkeit negativ wäre. Der Federweg von 80 Millimetern am Heck wird durch den Manitou Radium Dämpfer kontrolliert. …weiterlesen


Welches E-Bike passt zu mir? velojournal Spezial 2013 - Allerdings verschleissen Reifen, Kette, Felgen und Bremsen wegen der höheren Geschwindigkeiten und der häufigeren und längeren Strecken schneller. Brauchbare E-Bikes gibt es ab ca. 1500 und gute ab 3000 Franken. Der Preisunterschied liegt in der Qualität des Antriebs und des Basisfahrrades. Das Teuerste am E-Bike ist der Akku, der zwischen 500 und 1000 Franken kostet. Die Stromkosten für das Laden sind verschwindend gering. …weiterlesen


El Kondor Passa velojournal 4/2012 - Diese Vögel haben Glück, dass sie durch die Luft fliegen können und sich nicht wie die Velokäfer auf Rädern fortbewegen müssen. Die Strasse ist Schotter, zum Teil schwerer Schotter, wir haben hier mit sieben, acht Prozent die steilsten Aufstiege. …weiterlesen