Zündapp Green 2.0 (Modell 2018) Test

(Fahrrad)
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: E-Bike, Citybike
  • Gewicht: 21 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Green 2.0 (Modell 2018)

Geringe Reichweite, aber preislich ein Knüller

Stärken

  1. extrem günstig
  2. hinreichende Rahmenstabilität

Schwächen

  1. Akku-Kapazität nur 250 Wh
  2. teilweise Selbstmontage durch Kunden

Rückenwind aus dem Akku gibt es beim Green 2.0 schon unter 1.000 Euro. Dafür besitzt es nur drei Gänge, einen simplen Nabenmotor am vorderen Laufrad und einen nur 250 Wattstunden starken Akku. Geliefert wird das Pedelec als vormontierter Bausatz, die Endmontage obliegt also den Verbrauchern. Nicht alles sitzt laut NDR (Markt-Magazin vom 26.06.2017) passgenau: Ein schwerwiegender Mangel im Test war die unzureichende Einstellung der Bremsen. Im Prüfstand- und Fahrcheck erzielte das Low-Budget-Modell dagegen ein zufriedenstellendes Ergebnis. Alternative: Mehr Reichweite liefert das Green 3.0 mit knapp 400 Wh starkem Akku.

Datenblatt zu Zündapp Green 2.0 (Modell 2018)

Akkuleistung 250Wh
Anzahl der Gänge 3
Ausstattung Fahrradständer, Gepäckträger, Lichtanlage, Schutzblech
Bremsentyp Felgenbremse, Rücktrittbremse
Erhältliche Rahmenformen Tiefeinsteiger
Erhältliche Rahmengrößen 46 cm
Federung Vorne
Felgengröße 28 Zoll
Geeignet für Damen
Gewicht 21 kg
Modelljahr 2018
Motor-Typ Front-Naben-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltung Nabenschaltung
Sitz des Akkus Sitzrohr
Typ Citybike, E-Bike
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 52678-0112

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Flotter Pendler aktiv Radfahren 5/2013 (Mai) - Ein Klick an der Arretierung: Schon klappt wie bei einem Flügeltüren Mercedes die seitliche Verkleidung des Hase Klimax 5 K auf - und ich steige locker aus dem Netzsitz meines verkleideten E-Renners. Wow, was für eine Fahrt: Mit 40, 41, 45 km/h mit dem etwas mehr als schulterbreiten Boliden über den eigentlich zu schmalen Radweg gezischt ... den linken Unterlenker-Drehgriff auf Vollgas verdreht, schnell kurbelnd, die Finger bremsbereit ... nur Fliegen ist schöner! …weiterlesen


Ob'n und unt'n, groß und klein Fahrrad News 1/2012 - So fällt uns Kleinen natürlich primär der große Ergonomieunterschied auf. Obendrein ist das Wheeler noch gestreckt-raciger ausgerichtet. Ein Bike mit Ambitionen! Zum Genießen: die 29er-Rolleffizienz und die geschmeidige Ignoranz gegenüber Hindernissen, vor allem mit der 100-mm-Reba-SL-Gabel. Aber das Eagle will mehr und zeigt sich auch beim Klettern bissig. Ein schnelles, rennorientiertes Marathon-Hardtail, auch wenn es wie das Fate knapp über zehn Kilo auf die Waage bringt. …weiterlesen