• ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 3,5"
Auflösung Hauptkamera: 3,2 MP
Akkukapazität: 1400 mAh
Mehr Daten zum Produkt

ZTE Kis im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    34 Produkte im Test

    „Auf den ersten Blick sieht man dem Kis die abgespeckte Ausstattung nicht an. Zwar fällt die Verarbeitung mit silbernem Rahmen um das Display und griffig beschichteter hinteren Schale einfach aus, doch die Stabilität ist okay. Eher zeigt sich der Rotstift am mit 480 x 320 Pixeln grobkörnigen 3,5-Zoll-Diplay, das beim Webseitenaufruf an Grenzen stößt. Für die Surfsession unterwegs ist das der größte Nachteil des Geräts ...“

Einschätzung unserer Autoren

Kis

Schwach aus­ge­stat­te­ter Android-​Ein­stei­ger

Der chinesische Handy-Hersteller ZTE hat den Mobile World Congress 2012 in Barcelona genutzt, um seine Expansionsabsichten auf den amerikanischen und europäischen Märkten deutlich zu machen. Gleich fünf neue Modelle hat der Hersteller vorgestellt, darunter nebst eindrucksvoll ausgestatteten Topmodellen auch schlichtere Einsteigergeräte. Zu letzteren gehört auch das ZTE Kis, das sicherlich nicht nur zufällig an das HTC Wildfire S erinnert – einem der Klassiker unter den Einsteigermodellen.

Bei der Ausstattung jedoch gibt es durchaus signifikante Unterschiede, die bei der Kaufentscheidung beachtet werden sollten. So ist das Display mit 3,5 Zoll minimal größer als jenes des Wildfire S (3,2 Zoll), besitzt aber trotzdem nur die vergleichsweise geringe Auflösung in Höhe von 320 x 480 Pixeln. Der Prozessor bietet ebenfalls mit 800 MHz nominell mehr Leistung (Wildfire S: 600 MHz), doch fällt der Arbeitsspeicher mit 256 Megabyte sogar nur halb so groß aus wie beim Konkurrenten.

Und das ist ein großer Nachteil, wurde beim S-Modell von HTC doch extra von zuvor 384 Megabyte aufgerüstet, da die Bedienung zu ruckelig ausfiel. Generell ist der Arbeitsspeicher bei einem Handy deutlich wichtiger als die reine Taktrate des Prozessors, so dass das Kis in dieser Hinsicht leider zurückstecken muss. Das Gleiche gilt beim Vergleich der Datendienste: Während das Wildfire S immerhin HSDPA vorweisen kann, fehlt beim Kis die 3G-Unterstützung. Der Nutzer bleibt auf EDGE und alternativ WLAN beschränkt.

Auch bei der multimedialen Ausstattung muss das ZTE Kis vereinzelt Federn lassen. So gibt es zwar einen GPS-Empfänger, die Kamera löst aber nur mit unzeitgemäßen 3,2 Megapixeln auf. Hinzu kommen Bluetooth 2.1 +EDR, ein FM-Radio und ein Media Player. Eine angenehme Überraschung ist dagegen das integrierte NFC-Modul für die Verwendung von NFC-Tags und bargeldlosen Bezahldiensten. Die kann das Wildfire S nicht vorweisen. Insgesamt muss trotzdem festgehalten werden, dass das ZTE Kis trotz der hochwertigen Anmutung deutlich unterhalb der Liga des HTC-Konkurrenten spielt – wenn es dafür auch spürbar weniger Geld kosten dürfte.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu ZTE Kis

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
Display
Displaygröße 3,5"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 3,2 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 2
Speicher
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Prozessor
Prozessor-Typ Single Core
Prozessor-Leistung 0,8 GHz
Verbindungen
NFC vorhanden
GPS vorhanden
Akku
Akkukapazität 1400 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema ZTE Kis können Sie direkt beim Hersteller unter com.cn finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Frisch auf den Tisch

connect 5/2012 - Für den Ausflug ins Web oder hochwertiges Videomaterial dürfte das auch in Sachen Datenfunk starke Android-4.0-Phone also bestens gerüstet sein. ZTE Kis Mit Abstrichen bei der Ausstattung dürfte das Kis ein günstiges Angebot werden. Auf den ersten Blick sieht man dem Kis die abgespeckte Ausstattung nicht an. Zwar fällt die Verarbeitung mit silbernem Rahmen um das Display und griffig beschichteter hinteren Schale einfach aus, doch die Stabilität ist okay. …weiterlesen

Smarter Einstieg

Computer Bild 7/2012 - EIN SMARTPHONE FÜR 200 EURO? Ja, das gibt’s: entweder als bewährtes Spitzenmodell zum Ausverkaufspreis oder als günstige Neuheit. Der GROSSE VERGLEICHSTEST zeigt, welcher Kauf wirklich clever ist.Testumfeld:Im Test waren acht Handys. Es wurde jeweils ein günstiges neues Handy mit einem älteren Spitzenmodell verglichen. Alle Produkte erhielten die Note „gut“. Als Testkriterien dienten Telefonfunktionen, Foto-, Video- und Musikfunktion, Telefonbuch und Kalender, SMS/Email/Internet, Bildschirm, Tastatur und Bedienung, technische Daten, Grundfunktionen, Robustheit sowie Service. …weiterlesen

Samsung Galaxy S3 versus HTC One X

Android Magazin 4/2012 (Juli/August) - Testumfeld:Als Flaggschiffe im Bereich der Android-Smartphones müssen das Samsung Galaxy S3 und das HTC One X im Vergleich gegeneinander antreten. Die Zeitschrift Android Magazin klärte, ob es hier einen klaren Gewinner geben wird oder sich die beiden Modelle doch ähnlicher sind, als man denkt. Endnoten wurden jedoch nicht vergeben. Betrachtete Kriterien: Display, Geschwindigkeit, Akkuleistung, Verarbeitung, Ausstattung und Design/Haptik. …weiterlesen

Exotische Schnäppchen

connect 6/2012 - Günstig, nicht billig: Drei Neuheiten von ZTE und Huawei zeigen, dass chinesische Hersteller gute Smartphones bauen können.Testumfeld:Getestet wurden drei Smartphones, die jeweils mit „gut“ bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte. Zusätzlich wurde ein alternatives Smartphone bewertet mit 3 von 5 Sternen. …weiterlesen