• Gut 2,0
  • 5 Tests
  • 107 Meinungen
Gut (2,1)
5 Tests
Gut (2,0)
107 Meinungen
Typ: Auf­steck­blitz
Leitzahl: 58
Blitzsteuerung: Auto (TTL)
Mehr Daten zum Produkt

Yongnuo Speedlite YN-560 Mark IV im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2)

    Preis/Leistung: 2,0

    10 Produkte im Test

    Stärken: geringer Preis; Master- und Slavesteuerung möglich; ordentliche Blitzleistung auch bei Serienbildern.
    Schwächen: fehlende Automatik-Modi; könnte etwas ausdauernder sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „sehr gut“ (81,6 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Platz 3 von 5

    „In der Weitwinkeleinstellung starker Lichtabfall zu allen vier Ecken hin, sonst recht gleichmäßige Ausleuchtung. Wegen manueller Helligkeitseinstellung sind Probeaufnahmen für die korrekte Belichtung nötig. Das Bedienkonzept ist gewöhnungsbedürftig. Ausreichend Bedientasten und beleuchtetes Display. Fehlende TTL-Funktion, kein Einstelllicht und keine Stroboskop-Funktion. Manuelle Einstellung fein dosierbar.“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Die vierte Generation des Yongnuo YN-560 macht es möglich, dank des eingebauten TX-Moduls weitere Systemblitze kabellos zu steuern. Das rückseitige Display und die Bedienoberfläche wirken aufgeräumt. Für Strobisten eine tolle Möglichkeit, manuell zu blitzen.“

  • „gut“ (78,3%)

    Preis/Leistung: 81%

    10 Produkte im Test

    Stärken: niedriger Preis; hohe Leistung; Funksteuerung integriert.
    Schwächen: TTL nicht möglich; schwache Akku. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „super“ (90,9 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Platz 2 von 5 | Getestet wurde: Speedlite YN-560 Mark IV (für Canon)

    „Zum unteren Bildrand hin lässt die Blitzleistung sichtbar nach. Leitzahlangabe bezieht sich auf 200 mm. Gleichmäßige Ausleuchtung, minimal zu dunkel, relativ starke Reflexionen und harte Schatten. Gute Verarbeitung, praktische Tasten und beleuchtetes Display, aber komplizierte Menüführung. Bis auf das fehlende Einstelllicht gibt es nichts zu bemängeln. ...“

zu Yongnuo YN560 Mark IV

  • YONGNUO YN560 IV 2.4GHZ Blitz Speedlite Wireless Transceiver Integrierte für

    Der YN560 IV kann als Master - Einheit verwendet werden, bietet 3 unabhängige Gruppen mit Steuerung Fähigkeit, ,...

  • YONGNUO YN560 IV 2.4GHZ Blitz Speedlite Wireless Transceiver Integrierte für

    Der YN560 IV kann als Master - Einheit verwendet werden, bietet 3 unabhängige Gruppen mit Steuerung Fähigkeit, ,...

  • YONGNUO YN560 IV 2.4GHZ Blitz Speedlite Wireless Transceiver Integrierte für

    Der YN560 IV kann als Master - Einheit verwendet werden, bietet 3 unabhängige Gruppen mit Steuerung Fähigkeit, ,...

  • YONGNUO YN560 IV 2.4GHZ Blitz Speedlite Wireless Transceiver Integrierte für

    Der YN560 IV kann als Master - Einheit verwendet werden, bietet 3 unabhängige Gruppen mit Steuerung Fähigkeit, ,...

Kundenmeinungen (107) zu Yongnuo Speedlite YN-560 Mark IV

4,0 Sterne

107 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
57 (53%)
4 Sterne
27 (25%)
3 Sterne
3 (3%)
2 Sterne
4 (4%)
1 Stern
15 (14%)

4,0 Sterne

107 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yongnuo Speedlite YN-560 Mark IV

Typ Aufsteckblitz
Verfügbar für
  • Canon
  • Nikon
  • Panasonic
  • Pentax
Leitzahl 58
Blitzsteuerung Auto (TTL)
Energieversorgung 4x AA
Features
  • Slave-Funktion
  • Slave S1, S2
  • Master-Steuerungsfunktion
Schwenkreflektor vorhanden
Gewicht 366 g
Farbe Schwarz

Weiterführende Informationen zum Thema Yongnuo Speedlite YN-560 MKIV können Sie direkt beim Hersteller unter hkyongnuo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Blitze ab LZ 51 (Vollformat)

FOTOTEST 1/2016 - Schaut man nicht genau hin, könnte man den Yongnuo Speedlite YN 600EX-RT für das aktuelle Top-Modell von Canon halten, das ja auch einen nahezu identischen Namen trägt. Die Bedienelemente, das Display, selbst das Einstellmenü und der Funktionsumfang sind praktisch identisch. Bisher war aber noch nichts darüber zu hören, dass Canon dem chinesischen Hersteller das Imitieren verbieten lassen will. Im Test schneidet der Yongnuo nur geringfügig schlechter ab als das 200 Euro teurere Original. …weiterlesen