Blitzgeräte im Vergleich: Blitze ab LZ 51 (Vollformat)

FOTOTEST: Blitze ab LZ 51 (Vollformat) (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Was wurde getestet?

Fünf Blitzgeräte wurden einem Praxistest unterzogen und schnitten mit Endnoten von „super“ bis „gut“ ab. Die Bewertung erfolgte unter Berücksichtigung der Kriterien Messergebnisse, visueller Bildeindruck, Bedienung und Ausstattung.

  • 1

    Mitros+

    Phottix Mitros+

    • Typ: Aufsteckblitz;
    • Leitzahl: 58;
    • Blitzsteuerung: Auto (TTL)

    „super“ (91,1 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen – Testsieger

    „Helligkeitsabfall links und rechts im Weitwinkelbereich, hohe Lichtausbeute. Korrekte Ausleuchtung bei verschiedenen Motiven, optimale Lichtdosierung in unterschiedlichen Distanzen. Nach kurzer Eingewöhnung leicht zu bedienen, viele Einstellmöglichkeiten, übersichtliches Display. ...“

  • 2

    Speedlite YN-560 Mark IV (für Canon)

    Yongnuo Speedlite YN-560 Mark IV (für Canon)

    • Typ: Aufsteckblitz;
    • Leitzahl: 58;
    • Blitzsteuerung: Auto (TTL)

    „super“ (90,9 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen – Highlight

    „Zum unteren Bildrand hin lässt die Blitzleistung sichtbar nach. Leitzahlangabe bezieht sich auf 200 mm. Gleichmäßige Ausleuchtung, minimal zu dunkel, relativ starke Reflexionen und harte Schatten. Gute Verarbeitung, praktische Tasten und beleuchtetes Display, aber komplizierte Menüführung. Bis auf das fehlende Einstelllicht gibt es nichts zu bemängeln. ...“

  • 3

    Speedlite YN-560 Mark IV

    Yongnuo Speedlite YN-560 Mark IV

    • Typ: Aufsteckblitz;
    • Leitzahl: 58;
    • Blitzsteuerung: Auto (TTL)

    „sehr gut“ (81,6 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen – Highlight

    „In der Weitwinkeleinstellung starker Lichtabfall zu allen vier Ecken hin, sonst recht gleichmäßige Ausleuchtung. Wegen manueller Helligkeitseinstellung sind Probeaufnahmen für die korrekte Belichtung nötig. Das Bedienkonzept ist gewöhnungsbedürftig. Ausreichend Bedientasten und beleuchtetes Display. Fehlende TTL-Funktion, kein Einstelllicht und keine Stroboskop-Funktion. Manuelle Einstellung fein dosierbar.“

  • 4

    MG8000 Extreme

    Nissin MG8000 Extreme

    • Typ: Aufsteckblitz;
    • Leitzahl: 60;
    • Blitzsteuerung: Auto (TTL)

    „sehr gut“ (81,4 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    „Spürbare Helligkeitsabnahme zum unteren Bildrand hin, Leistung unter der Herstellerangabe. Das Licht wirkt auffallend hart, Lichtausbeute ohne Korrektur etwas schwach. Aufgrund der vielen Funktionen ist die Einstellung nur mit Steuerkreuz und einer Taste schwierig. ...“

  • 5

    Speedlite YN-560 MKIII

    Yongnuo Speedlite YN-560 MKIII

    • Typ: Aufsteckblitz;
    • Leitzahl: 58;
    • Blitzsteuerung: Auto (TTL)

    „gut“ (79,6 von 100 Punkten) 3,5 von 5 Sternen

    „In der Weitwinkeleinstellung starker Lichtabfall zu allen vier Ecken hin, sonst recht gleichmäßige Ausleuchtung. Wegen manueller Helligkeitseinstellung sind Probeaufnahmen für die korrekte Belichtung nötig. Das Bedienkonzept ist gewöhnungsbedürftig. Ausreichend Bedientasten und beleuchtetes Display. Fehlende TTL-Funktion, kein Einstelllicht und keine Stroboskop-Funktion. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Blitzgeräte